Australische Basketballnationalmannschaft der Frauen
Australien
Australia
Spitzname(n) Opals
Verband Basketball Australia
FIBA-Mitglied seit 1947
FIBA-Weltranglistenplatz 2
Trainer Jan Stirling
Weltmeisterschaften
Endrundenteilnahmen 12
Beste Ergebnisse Gold (2006)
Bronze (1998, 2002)
Olympische Spiele
Endrundenteilnahmen 5
Beste Ergebnisse Silber (2000, 2004, 2008)
Bronze (1996)
Kontinentale Meisterschaften
Meisterschaft Ozeanienmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 11
Beste Ergebnisse Gold (1974, 1978, 1982,
1985, 1989, 1995, 1997,
2001, 2003, 2005, 2007)
(Stand: 24. August 2008)

Die Australische Basketballnationalmannschaft der Damen, in Australien meist Opals bzw. aufgrund Sponsorings durch die australischen Streitkräfte zur Zeit defencejobs Opals genannt, repräsentiert Australien bei internationalen Basketballwettbewerben. Seit Mitte der 1990-Jahre gehört sie zur absoluten Weltspitze und ist der amtierende Weltmeister.

Ende der 1970er-Jahre und in den 1980er-Jahren feierte die Mannschaft um Jenny Cheesman und Robyn Maher erste Erfolge wie die Halbfinalteilnahmen bei der Weltmeisterschaft 1979 und den Olympischen Spielen 1988. Als eine der ersten australische Starspielerinnen gilt Michele Timms, die u. a. bei Lotus München und BTV Wuppertal aktiv war[1]. Zusammen mit Sandy Brondello und Rachael Sporn war sie entscheidend an den Erfolgen der australischen Nationalmannschaft Mitte und Ende der 1990er-Jahre, wie den Bronzemedaillen-Gewinnen bei den Olympischen Spielen 1996 und der Weltmeisterschaft 1998, beteiligt. Weitere australische Spielerinnen schafften es in der Folgezeit in die WNBA. In jenen Jahren erreichte Australien das Finale der Olympischen Spiele 2000 sowie 2004 und gewann, angeführt von Lauren Jackson und Penny Taylor, die Weltmeisterschaft 2006.

Inhaltsverzeichnis

Aktueller Kader

Kader der Olympischen Spiele 2008
Nr. Position Name Größe [cm] Geburtsjahr Aktueller Verein
4 Guard Erin Phillips 173 1985 AustraliaDatei:Flag of Australia.svg Adelaide Lightning
5 Guard Tully Bevilaqua 164 1972 the United Statesthe United States Indiana Fever
6 Guard Jennifer Screen 180 1982 ItalyItaly Lavezzini Parma
7 Forward Penny Taylor 185 1981 the United Statesthe United States Phoenix Mercury
8 Forward/Center Suzy Batkovic 194 1980 RussiaRussia UMMC Jekaterinburg
9 Forward Hollie Grima 190 1983 ItalyItaly Italmoka Pozzuoli
10 Guard Kristi Harrower 163 1975 RussiaRussia UMMC Jekaterinburg
11 Forward/Center Laura Summerton 188 1983 ItalyItaly Taranto Cras Basket
12 Forward Belinda Snell 180 1981 FranceFrance CJM Bourges Basket
13 Center Emma Randall 188 1985 AustraliaDatei:Flag of Australia.svg Bulleen Boomers
14 Forward Rohanee Cox 182 1980 AustraliaDatei:Flag of Australia.svg Townsville Fire
15 Forward/Center Lauren Jackson 195 1981 the United Statesthe United States Seattle Storm

Abschneiden bei internationalen Wettbewerben

Weltmeisterschaften

  • 1953 - nicht teilgenommen
  • 1957 - 10. Platz
  • 1959 - nicht teilgenommen
  • 1964 - nicht teilgenommen
  • 1967 - 10. Platz
  • 1971 - 9. Platz
  • 1975 - 10. Platz
  • 1979 - 4. Platz
  • 1983 - 11. Platz
  • 1986 - 9. Platz
  • 1990 - 6. Platz
  • 1994 - 4. Platz
  • 1998 - Bronzemedaille
  • 2002 - Bronzemedaille
  • 2006 - Weltmeister

Olympische Spiele

  • 1976 - nicht qualifiziert
  • 1980 - nicht qualifiziert
  • 1984 - 5. Platz
  • 1988 - 4. Platz
  • 1992 - nicht qualifiziert
  • 1996 - Bronzemedaille
  • 2000 - Silbermedaille
  • 2004 - Silbermedaille
  • 2008 - Silbermedaille

Ozeanienmeisterschaften

  • 1974 - Goldmedaille
  • 1978 - Goldmedaille
  • 1982 - Goldmedaille
  • 1985 - Goldmedaille
  • 1989 - Goldmedaille
  • 1993 - nicht teilgenommen
  • 1995 - Goldmedaille
  • 1997 - Goldmedaille
  • 2001 - Goldmedaille
  • 2003 - Goldmedaille
  • 2005 - Goldmedaille
  • 2007 - Goldmedaille

Einzelnachweise

  1. Biographie von Timms in der australischen Sport Hall of Fame (englisch)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Olympische Sommerspiele 2008/Basketball — Bei den XXIX. Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking wurden zwei Wettbewerbe im Basketball ausgetragen. Sowohl am Turnier der Männer, wie am Turnier der Frauen nahmen zwölf Mannschaften teil. Jedes für das Turnier qualifizierte Land war… …   Deutsch Wikipedia

  • Laureus World Sports Awards/Mannschaft des Jahres — Diese Liste zählt alle Teams auf, die bei den Laureus World Sports Awards als „Mannschaft des Jahres“ nominiert waren. Die Sieger sind farblich hervorgehoben. Liste der Sieger und Nominierten 2000  Manchester United (England) Fußball …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 2008/Teilnehmer (Iran) — IRI …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”