Australischer Busch

Als Outback bezeichnen Australier Regionen, welche fernab der Zivilisation liegen. Es umfasst beinahe drei Viertel der Fläche Australiens und erstreckt sich hauptsächlich über das Northern Territory und Western Australia sowie Teile von Queensland, New South Wales und South Australia.

Die unterschiedlichsten Landschaftsformationen und Klimazonen sind unter diesen Begriff zu subsumieren. Weite Gebiete des extrem trockenen Outbacks Westaustraliens, wo manchmal jahrelang kein Regen fällt und im Sommer Temperaturen über 50 °C herrschen, sind völlig unzugänglich. Das Outback von Queensland hingegen besteht zum Teil aus unberührtem tropischen Regenwald. Touristisch gut erschlossen sind die Regenwälder des Top End, der Kakadu-Nationalpark sowie die Wüsten des Red Centre mit dem Uluru–Kata-Tjuta-Nationalpark, in dessen Zentrum sich der berühmte Monolith Uluru, auch Ayers Rock genannt, befindet; bekannt sind auch die Karlu Karlu (Devil’s Marbles).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Man schätzt, dass das Innere Australiens seit etwa 50.000 Jahren von Aborigines bewohnt ist, die über eine Landbrücke aus Südostasien/Indonesien eingewandert sind. Die geschichtswissenschaftliche Erkundung beginnt mit den ersten Streifzügen europäischer Entdecker durch das Innere des Kontinents:

  • Edward John Eyre, ein englischer Schafzüchter, durchquerte 1840/1841 die Nullarbor Plain von Adelaide nach Westaustralien. Ein großer Salzsee ist nach ihm benannt.
  • John McDouall Stuart unternahm 1844/1845 erste Streifzüge durch Zentralaustralien auf der Suche nach Wasser. 1862 durchquerte er den Kontinent erfolgreich von Süd nach Nord. Der Stuart Highway trägt seinen Namen.
  • Ludwig Leichhardt, ein deutscher Entdecker, reiste 1844/1845 4.800 Kilometer über Land von der Ost- an die Nordküste. 1848 brach er zu einer Ost-West-Durchquerung des Kontinents auf, von der er nie zurückkehrte.
  • Robert O'Hara Burkes Expedition 1860/1861 endete in einer Katastrophe.
  • Ernest Giles, der die Kata Tjuta entdeckte, durchquerte 1873 als erster Europäer die Wüsten Westaustraliens; sein Begleiter Alfred Gibson, nach dem ein Teil der Wüste benannt ist, kam dabei um. Im gleichen Jahr war William Gosse der erste Europäer am Uluru.

Infrastrukturelle Charakteristika

Kamelfarm im Red Centre
  • Wenige asphaltierte Hauptverkehrsstrecken (Highways) durchziehen das Outback; abseits dieser Strecken sind Sandpisten in Wüste und Regenwald nur mit Allradantrieb befahrbar.
  • Einzelne Rinder-Farmen und Versorgungsstationen mit wenigen Häusern, Tankstelle, Supermarkt, Reparaturwerkstatt, Bank, Post und Roadhouse (eine hartgesottene Mischung aus Kneipe und Absteige) liegen Hunderte Meilen voneinander entfernt.
  • Die Kinder erhalten Fernunterricht über Funk (School of the Air) und Internet, im Krankheitsfall wird der Royal Flying Doctor Service (RFDS) gerufen.
  • Kamele wurden 1870 als Wüstentiere aus dem Nahen Osten in den Fünften Kontinent eingeführt. Heute werden sie auf Farmen gehalten und dienen neben der autarken Versorgung auch als Touristenattraktion.
  • Von den etwa 300.000 Aborigines (etwa 1,5 Prozent der Gesamtbevölkerung Australiens) leben etwa 20 Prozent im Outback, davon die meisten in Reservaten (die wenigsten noch traditionell als Nomaden oder Halbnomaden).
  • Kommunikative Veranstaltungen wie das Birdsville-Pferderennen haben lokalen Kult-Status.


Begriffsverständnis

Grasland mit Stachelkopfgräsern in den
MacDonnell Ranges in Zentral-Australien

Im touristischen Sprachgebrauch außerhalb Australiens hat sich das Verständnis des Red Centre als pars pro toto für das Outback durchgesetzt, weil dieses durch gute infrastrukturelle Erschließung nicht nur für Globetrotter, sondern auch für Pauschaltouristen zugänglich geworden ist.

Für Australier ist das Outback ein sehr dehnbarer Begriff, dessen Auslegung je nach Wohnort stark variiert. So gehören z. B. für die Einwohner der Metropole Sydneys bereits die Blue Mountains (etwa 60 Kilometer westlich von Sydney), Wollongong (etwa 100 Kilometer südlich von Sydney) und Newcastle (etwa 100 Kilometer nördlich von Sydney) zum Outback (in the bush). Alice Springs gibt sich touristisches Outback-Flair, versteht sich aber unter der einheimischen Bevölkerung nicht als Outback.

Von der Verwendung des Begriffs her lässt sich das Outback mit der argentinischen Pampa, dem südafrikanischen High Veld oder dem neuseeländischen High Country vergleichen. Das echte Outback sind die autarken Gemeinschaften abseits der urbanen Zentren und Selbstversorgungs-Farmen. Sehr oft wird das Wort „Outback“ auch im Rundfunk verwendet, um beim Verkehrsfunk das Umland von größeren Städten zu bezeichnen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Busch-Zulage — Buschzulage ist ein (inoffizielles) Wort, welches von 1990 bis Mitte 1995 eine Sonderzahlung für Beamte aus Westdeutschland bezeichnet, die zusätzlich zum Westgehalt im Osten bezahlt wurde, um einen Anreiz zur temporären Arbeit dort zu setzen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Busch (Familienname) — Busch ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Busch ist die Bezeichnung vielerlei Dinge, siehe dazu Busch (Begriffsklärung). Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P …   Deutsch Wikipedia

  • Australischer Bund — Commonwealth of Australia Commonwealth von Australien …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz-Otto Busch — (* 30. Dezember 1890 in Köln Lindenthal; † 5. Juli 1971 in Limpsfield/Surrey, England) war ein deutscher Marineoffizier sowie Übersetzer und Seefahrts und Marineschriftsteller. Er benutzte auch die Pseudonyme Peter Cornelissen und Wilhelm… …   Deutsch Wikipedia

  • Beau Busch —  Spielerinformationen Geburtstag 16. März 1984 Geburtsort Newcastle, Australien …   Deutsch Wikipedia

  • Adelaide (Australien) — Adelaide Skyline von Adelaide …   Deutsch Wikipedia

  • Buschzulage — ist ein (inoffizielles) Wort, welches von 1990 bis Mitte 1995 eine Sonderzahlung für Beamte aus Westdeutschland bezeichnet, die zusätzlich zum Westgehalt im Osten bezahlt wurde, um einen Anreiz zur temporären Arbeit dort zu setzen. Anfangs von… …   Deutsch Wikipedia

  • Adelaide — Ansicht von Adelaide …   Deutsch Wikipedia

  • 1943 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1910er | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er | 1970er | ► ◄◄ | ◄ | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 |… …   Deutsch Wikipedia

  • 4. April — Der 4. April ist der 94. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 95. in Schaltjahren), somit bleiben 271 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage März · April · Mai 1 2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”