Australopithecus aethiopicus
Paranthropus aethiopicus
Zeitraum
Pliozän
2,6 bis 2,3 Mio. Jahre
Fossilfundorte
Systematik
Altweltaffen (Catarrhini)
Menschenartige (Hominoidea)
Menschenaffen (Hominidae)
Hominini
Paranthropus
Wissenschaftlicher Name
Paranthropus aethiopicus
(Arambourg & Coppens, 1968)

Paranthropus aethiopicus (auch als Australopithecus aethiopicus bezeichnet) ist eine fossile Hominiden-Art aus der Entwicklungslinie der Hominini. Er lebte vor etwa 2,6 bis 2,3 Millionen Jahren.

Der so genannte „Black Skull“ – entdeckt von Alan Walker – hat diese Art bekannt gemacht. Paranthropus aethiopicus ist eine verwirrende Mischung aus primitiven und fortschrittlichen Zügen. Dieses Fossil aus Kenia und Äthiopien war zu Lebzeiten etwa 1,80 m groß und wog etwa bis zu 80 kg. Er war hiermit der größte Paranthropus und der größte Vertreter der frühen Hominini überhaupt.

Merkmale sind u. a. die mächtigen Überaugenwülste, die großen Backenzähne, der Knochenkamm auf dem Schädel und der muskulöse Körperbau. Das Gehirn ist mit 410 cm³ relativ klein. Besonders die hinteren Bereiche des Schädels sind ursprünglich und dem Australopithecus afarensis ähnlich.

Dieser bisher älteste Paranthropus führt vermutlich zu der etwas jüngeren Art Paranthropus boisei. Ob er aber auch der Stammvater des Paranthropus robustus war, ist umstritten. Bei letzterem wird auch eine Abstammung vom Australopithecus africanus diskutiert.

Siehe auch

Literatur

  • GEOkompakt Nr. 4, Gruner + Jahr Hamburg, 2005, ISBN 3-570-19570-8
  • Spektrum der Wissenschaft Dossier 3/2000, 2.Auflage 2004, ISBN 978-3-936278-65-1

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”