Austria Kärnten
Austria Kärnten
Logo
Voller Name SK Austria Kelag Kärnten
Gegründet 1. Juni 2007[1]
Vereinsfarben Schwarz-Weiß-Silber
Stadion Hypo Group Arena
Plätze 32.000
Präsident Österreicher Mario Canori
Trainer Österreicher Frenkie Schinkels
Homepage sk-austriakaernten.at
Liga Bundesliga
2007/08 9. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der SK Austria Kärnten (offiziell SK Austria Kelag Kärnten) ist ein österreichischer Fußballverein aus der Kärntner Hauptstadt Klagenfurt. Der Verein spielt seit seiner Gründung in der Saison 2007/08 in der Bundesliga und trägt seine Heimspiele in der Klagenfurter Hypo Group Arena aus. Die Vereinsfarben sind mit Schwarz-Weiß-Silber festgelegt, unter Einbeziehung des Sponsors tritt der Klub als SK Austria Kelag Kärnten auf.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der SK Austria Kärnten entstand am 1. Juni 2007, als die Beschlüsse der Generalversammlung des oberösterreichischen ASKÖ Pasching vom 10. Mai 2007 umgesetzt wurden und die eigenständige Fußballsektion damit unter neuer Führung und Identität nach Klagenfurt übersiedelte. Vorausgegangen waren Verhandlungen des Kärntner Landeshauptmannes Jörg Haider (BZÖ), der zuvor bereits Präsident des Bundesligisten FC Kärnten war, mit Pasching-Präsident Franz Grad.

Die Neuübernahme des Klubs wurde mit drei Millionen Euro abgegolten[2], erster Präsident wurde Haiders Parteikollege, der ehemalige Klagenfurter Vizebürgermeister, Mario Canori. Der Vorstand wurde mit zahlreichen Personen aus Haiders politischem Umfeld besetzt. Der Verein wählte seinen Namen in Anlehnung an den langjährigen Erstligisten SK Austria Klagenfurt, in dessen Nachfolge er sich selbst sieht. [3] Da es sich beim SK Austria Kärnten um dieselbe juristische Person handelt wie beim ASKÖ Pasching konnte der neue Klub bereits in seiner ersten Saison in der Bundesliga starten und führt folglich auch das vereinsrechtliche Entstehungsdatum des 18. Mai 1946.

Der SK Austria Kärnten übernahm in seiner ersten Saison mehrere Spieler aus Pasching, denen vor allem junge Spieler des FC Kärnten und Routiniers des Bundesliga-Absteigers GAK beiseite gestellt wurden. Hinzu wurde mit Walter Schachner ein erfahrener Trainer verpflichtet, der mit dem FC Kärnten bereist den ÖFB-Cup gewonnen hat und die Teilnahme im UEFA-Cup sowie den Aufstieg in die höchste Spielklasse erreichte. Die neue Mannschaft konnte aber nur schwer zusammenfinden und fand sich bald im Abstiegskampf wieder. Nachdem der Klub nach 21. Spieltagen sogar erstmals auf den letzten Platz in der Tabelle abgerutscht war, wurde die Trennung von Trainer Walter Schachner bekannt gegeben.

Kurzfristig wurde Klaus Schmidt als neuer Trainer eingesetzt, Frenkie Schinkels wurde der neue Sportdirektor. Am 24. Februar 2008 wurde Schmidt jedoch von seinen Traineraktivitäten entbunden. Schinkels selbst übernahm laut Präsident Canori das Traineramt bis Saisonende in Personalunion mit seiner bisherigen Funktion als Sportdirektor. Schinkels schaffte es, den Klassenerhalt mit einem torlosen Unentschieden gegen Ried in der vorletzten Runde zu sichern.

Im Frühjahr des Jahres 2008 präsentierte Schinkels ein Konzept, welches den Verein besser an das Bundesland binden sollte. Neben starken Legionären sollten viele Kärntner im Dress des SK Austria Kärnten auflaufen. Doch eine Vielzahl der Talente des Zweitliga-Absteigers FC Kärnten unterschrieb bei anderen Vereinen, während der SK Austria Kärnten leer ausging. Schinkels stockte in eben dieser Transferzeit das Trainerteam auf und engagierte Ex-Sturm Graz-Spieler Hannes Reinmayr.

Stadion

Der SK Austria Kärnten entstand zu einem Zeitpunkt, zu dem es aufgrund des damals noch im Neubau befindlichen Wörtherseestadions kein bespielbares bundesligataugliches Stadion in Klagenfurt gab. So wurde das erste Heimspiel der Saison 2007/08 gegen den FC Red Bull Salzburg im Paschinger Waldstadion ausgetragen. Die folgenden beiden Heimspiele wurden im Sportzentrum Fischl in Klagenfurt ausgetragen, in das schon der Klagenfurter Zweitligist FC Kärnten ausgewichen war. Am 16. September 2007 fand das erste Heimspiel in der neuen Klagenfurter Hypo Group Arena gegen FK Austria Wien statt, das der SK Austria Kärnten mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Im Juni des Jahres 2008 beheimatete die Arena drei Spiele der UEFA EURO 2008. Zuerst wollte man das Stadion auf 12.000 Plätze zurückbauen, doch nun hat man sich entschieden 10.000 Sitzreihen zu entfernen um eine Kapazität von 22.000 zu erreichen. Sollten weniger Zuschauer sein kann man Werbeplakate herab lassen.

Verein

Aktueller Kader

Stand: 3. April 2009

Torhüter
1 AustriaAustria Andreas Schranz
22 AustriaAustria Lukas Königshofer
25 AustriaAustria Heinz Weber
AustriaAustria Marc Baumgartner
Verteidiger
2 AustriaAustria Marco Salvatore
3 ArgentinaArgentina Carlos Chaile
4 HungaryHungary Oliver Pusztai
14 AustriaAustria Manuel Ortlechner
15 AustriaAustria Christian Prawda
21 AustriaAustria Wolfgang Bubenik
26 AustriaAustria Michael Sollbauer
30 AustriaAustria Roman Adunka
33 BrazilBrazil Zé Adriano
Mittelfeldspieler
6 GermanyGermany Thomas Riedl
8 BrazilBrazil Chiquinho
10 AustriaAustria Matthias Dollinger
11 BrazilBrazil Sandro
16 AustriaAustria Zlatko Junuzovic
17 AustriaAustria Haris Bukva
18 AustriaAustria Thomas Hinum
19 AustriaAustria Manuel Weber Kapitän der Mannschaft
23 AustriaAustria Jürgen Pichorner
25 AustriaAustria Stefan Hierländer
28 AustriaAustria Marco Miesenböck
29 AustriaAustria Peter Pucker
AustriaAustria Mario Kröpfl
AustriaAustria Christian Ritzmaier
Stürmer
7 The GambiaThe Gambia Modou Jagne
9 AustriaAustria Wolfgang Mair
20 AustriaAustria Stephan Bürgler
27 AustriaAustria Atdhe Nuhiu
31 AustriaAustria Markus Pink
34 BrazilBrazil Thiago Schumacher
39 AustriaAustria Marc Sand


Aktuelles Betreuerteam

Transfers

Zugänge Sommer 2008

Zugänge Winter 2008-2009

Abgänge Sommer 2008

Abgänge Winter 2008-2009

Beste Torschützen/Saison

Saison Name Nationalität Tore
2007/08 Roland Kollmann Österreich 5
2008/09 Adi Rocha Sobrinho Filho Brasilien 10*

* Stand vom 21. Spieltag

ehemalige Spieler

In Klammer Bundesliga-Spiele/Tore

Quellen

  1. sk-austriakaernten.at
  2. kaernten.orf.at
  3. sk-austriakaernten.at

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • SK Austria Kärnten — Austria Kärnten Voller Name SK Austria Kelag Kärnten Gegründet 28. Mai 1946 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • SK Austria Kärnten — Football club infobox clubname = SK Austria Kärnten fullname = SK Austria Kärnten nickname = founded = 2007 ground = Hypo Arena, Klagenfurt capacity = 32,000 chairman = Mario Canori manager = Frenkie Schinkels league = Austrian Football… …   Wikipedia

  • SK Austria Kärnten — Saltar a navegación, búsqueda SK Austria Kärnten Nombre completo SK Austria Kärnten Fundación 2007 Estadio Wörtherseestadion Klagenfurt, Austria …   Wikipedia Español

  • SK Austria Kärnten — Infobox club sportif Austria Kärnten …   Wikipédia en Français

  • SK Austria Karnten — SK Austria Kärnten SK Austria Kärnten Club fondé le 15 juin 1946 Couleurs …   Wikipédia en Français

  • Austria Magna — Austria Voller Name FK Austria Wien Gegründet 29. Oktober 1910 Vereinsfarben Violett Weiß …   Deutsch Wikipedia

  • Austria Wien — Austria Voller Name FK Austria Wien Gegründet 29. Oktober 1910 Vereinsfarben Violett Weiß …   Deutsch Wikipedia

  • Austria Klagenfurt — FC Kärnten Voller Name FC Kärnten Gegründet 1920 als KSK Klagenfurt Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • Kärnten (Begriffsklärung) — Mit Kärnten (slowenisch Koroška) kann gemeint sein: Kärnten, ein Bundesland der Republik Österreich Herzogtum Kärnten, ein Herzogtum im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation und ein österreichisches Kronland Koroška, eine slowenische… …   Deutsch Wikipedia

  • Austria Vienne — FK Austria Vienne FK Austria Vienne …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”