Austria Top 40
Logo der Radiosendung Ö3 Austria Top 40

Die Ö3 Austria Top 40 sind eine wöchentliche Erhebung der meistverkauften aktuellen Musiktitel. Sie sind die wichtigsten Single-Charts Österreichs. Die dazugehörige gleichnamige Hitparade wird wöchentlich auf Ö3, dem dritten Programm des Österreichischen Rundfunks, ausgestrahlt. Sendezeit ist Freitag von 19 bis 22 Uhr. Die Ö3 Austria Top 40 sind keine Airplay-Charts wie z. B. das gotv Austrian Ranking (welches das Airplay in seiner Wertung berücksichtigt), sondern Verkaufscharts – gewertet werden alle Verkäufe aus dem österreichischen Tonträgerhandel und die verkauften Download-Dateien der größten Internetportale des Landes.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Ö3 Top-30

Am 12. Jänner 1990 wurde auf Ö3 die reine Verkaufshitparade eingeführt. Aus Hit wähl mit wurden die Ö3 Top-30. Die erste Nummer 1 der Verkaufshitparade wurde der Titel All Around the World von Lisa Stansfield. Am 15. September 1995 wurde die Verkaufshitparade erweitert. Statt 30 Plätze präsentierte Udo Huber die 40 meist verkauften Singles Österreichs. Die Sendezeit wurde auf drei Stunden erweitert. Die Ö3 Austria Top 40 waren entstanden. Die Verkaufsdatenerfassung als Basis für die Sendung wurde von 1990 bis Anfang 1999 durch die Urheberrechtsgesellschaft Austro Mechana durchgeführt. Seit April 1999 werden die Daten von der Firma Media Control ermittelt.

Ö3 Austria Top 40

Time to Say Goodbye (Sarah Brightman & Andrea Bocelli), so hieß am 10. Jänner 1997 die Nummer 3 der Ö3 Austria Top 40. Mit diesem Titel verabschiedete sich „Mr. Hitparade“ Udo Huber als langjähriger Moderator der österreichischen Hitparade. Seine Nachfolgerin wurde Martina Kaiser.

Von 1999 bis 2002 moderierten Martina Kaiser und Matthias Euler-Rolle abwechselnd die gleichnamige Fernsehshow Ö3 Austria Top 40, die die Radiosendung ergänzte. Euler-Rolle wurde auch der Nachfolger Kaisers, als diese Anfang 2002 den ORF verließ. Seit 2004 moderiert Gustav Götz die Ö3 Austria Top 40.

Ö3 Austria Top 40 im Fernsehen

Ab 2000 lief im österreichischen Fernsehen die Sendung Ö3 Austria Top 40 jeden Samstagnachmittag, moderiert von Matthias Euler-Roller und Martina Kaiser. In der Show wurden die meisten Videos der höchsten Neueinsteiger, österreichischen Songs und der Top 3 gezeigt. Anfangs lief die Sendung unter sehr guten Einschaltquoten, bis Martina Kaiser die Sendung verließ, um Sängerin zu werden. Danach lief die Ausstrahlung eine Zeit lang weiter, konnte sich schließlich aber nicht sehr lang halten.

2003 wurde arena das erste Mal ausgestrahlt. Dieses Mal moderierten nicht wie gewöhnlich Menschen, sondern Zeichentrickfiguren die Sendung. Die Nummer eins wurde damals durch Verkäufe und TED-Voting bestimmt. Jedoch blieb auch diese Sendung unter ihren Erwartungen, sodass sie abgesetzt wurde. Die letzte Chartsendung war play music, die knapp 8 Wochen von Boris Uran moderiert wurde. Da alle Hitparadenausstrahlungen floppten, beschloss der ORF, vorerst keine mehr auszustrahlen.

Erhebung der Charts

Die Erhebung wird von der Firma Media Control durchgeführt. Media Control vermarktet die Veröffentlichungsrechte der von ihr ermittelten Daten. Die Daten werden sowohl in Branchenzeitschriften wie Musikmarkt, als auch in populären Medien wie der Wochenzeitschrift News oder auf den Webseiten von Ö3 veröffentlicht. Die absoluten Verkaufszahlen werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.

Für die Charts zählen jene Verkäufe die der Konsument im Handel tätigt. Dabei werden nur die Verkäufe wesentlicher Musikgeschäfte, die bestimmte Kriterien erfüllen, bei der Charterhebung berücksichtigt. Die Daten werden wöchentlich gesammelt und elektronisch an Media Control Austria übermittelt. Verkaufte Mengen werden nicht von einer Woche in die nächste Woche übertragen. Seit 2005 werden digitale Downloads von Download-Shops wie z. B. iTunes in die Wertung miteinbezogen. Seit März 2007 werden Handy-Musikdownloads in den Charts erfasst. Seit November 2007 werden auch Titel gewertet die ausschließlich als digitaler Download verfügbar sind. Das erste Lied, das über diesen Weg zum Nummer-eins-Hit wurde ist All Summer Long von Kid Rock.

Seit Jänner 2001 werden in Österreich jeweils 75 Single- und Longplay- sowie 20 Compilation-Positionen ermittelt. Als Detailangaben zu den Positionen wird ausgewiesen: Neueinsteiger, Re-Entry im Fall eines Wiedereinstieges, Platzierung der Vorwoche, Platzierung vor zwei Wochen, Vertriebsfirma des Produktes, Anzahl der insgesamten Wertungswochen in den Charts, Höchste erreichte Chart-Position und eine Kennzeichnung für österreichische Produktionen oder Künstler.

Siehe auch

Literatur

  • Andy Zahradnik: Das Leben ist eine Hitparade!, Josef Keller Verlag, ISBN 3-7808-0189-2

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ö3 Austria TOP 40 — Logo der Radiosendung Ö3 Austria Top 40 Die Ö3 Austria Top 40 sind eine wöchentliche Erhebung der meistverkauften aktuellen Musiktitel. Sie sind die wichtigsten Single Charts Österreichs. Die dazugehörige gleichnamige Hitparade wird wöchentlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Ö3 Austria Top 40 — Logo der Radiosendung Ö3 Austria Top 40 Die Ö3 Austria Top 40 sind eine wöchentliche Erhebung der meistverkauften aktuellen Musiktitel. Sie sind die wichtigsten Single Charts Österreichs. Die dazugehörige gleichnamige Hitparade wird wöchentlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Ö3 Austria Top 40 — is the name of the official Austrian singles chart, as well as the radio show which presents it, aired Fridays on Hitradio Ö3. The show presents the Austrian singles, ringtones and downloads chart. It premiered on 26 November 1968 as Disc Parade… …   Wikipedia

  • Ö3 Austria Top 40 — Ö3 Austria Top 40  официальный хит парад синглов Австрии. Выпуск чарта происходит каждую неделю в эфире радиопередачи Hitradio Ö3. Помимо синглов в ней представлены хит парад рингтонов и музыкальных продаж через Интернет. Первый хит парад… …   Википедия

  • Ö3 Austria Top 40 — Este artículo o sección necesita una revisión de ortografía y gramática. Puedes colaborar editándolo (lee aquí sugerencias para mejorar tu ortografía). Cuando se haya corregido, borra este aviso por favor. Ö3 Austria Top 40 es el nombre de la… …   Wikipedia Español

  • Ö3 Austria Top 40 — est le classement officiel hebdomadaire des singles en Autriche. Il a été créé le 26 novembre 1968 et a été présenté par Ernst Grissemann. Entre 1968 et 2007, plusieurs noms pour ce classement lui ont été attribués : Disc Parade, Die Großen… …   Wikipédia en Français

  • List of number-one-singles among the Austria Top 40 (2007) — This is a list of the Ö3 Austria Top 40 number one singles in 2007. Singles * Monrose – Shame ** 3 weeks (December 15 – January 4) * Nelly Furtado – All Good Things (Come To An End) ** 5 weeks (January 5 – February 8 * Tokio Hotel – Übers Ende… …   Wikipedia

  • Top 40 — The Top Forty or Top 40 is a music industry shorthand for the currently most popular songs in a particular genre. When used without qualification, it typically refers to the best selling or most frequently broadcast pop music songs. The Top 40,… …   Wikipedia

  • Dutch Top 40 — This chart is often confused with the Single Top 100. Hans Breukhoven and Lex Harding celebrating a printed edition of the Dutch Top 40 in 2005 The Dutch Top 40 (Dutch: Nederlandse Top 40) is a weekly music chart, which started as the Veronica… …   Wikipedia

  • Top 3 um 3 — Die Ö3 Hitparade war eine der populärsten Radiosendungen in Österreich, in der die beliebtesten Songs des Radiosenders Ö3 vorgestellt wurden. Seit 1968 wurde sie in verschiedenen Formen auf dem österreichischen Radiosender ausgestrahlt. In der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”