Austrian Energy & Environment
AE&E GROUP
Bild:AEE-logo.svg
Unternehmensform GmbH
Unternehmenssitz Wien (Hauptsitz)
Unternehmensleitung

Geschäftsführung

  • Georg Gasteiger (CEO)
  • Oliver Klitzke (CSO)
  • Jürgen Brandt (CFO)
  • Klaus Zink (COO)
Mitarbeiter 2726[1]
Umsatz 613 Mio €[1]
Branche Anlagenbau
Produkte

Anlagen aus den Bereichen:

Website

www.aee-group.com

AE&E Group (abgekürzt AE&E) ist eine Gruppe von Anlagenbau-Unternehmen aus dem Bereich der Energie- und Umwelttechnik mit Hauptsitz in Österreich. Zur Gruppe gehören weltweit mehr als 25 Unternehmen, die größten hiervon in Österreich (Raaba/Graz, Wien), in der Schweiz (Zürich), Deutschland (Nürnberg, Köln, Ratingen), Frankreich (Paris) und Spanien (Bilbao).

Die Unternehmensgruppe ist im Besitz der A-TEC Industries und stellt mit rund 40% des Umsatzes den größte Bereich innerhalb der A-TEC dar.[2]

Nach eigenen Angaben[2] umfasst das Portfolio der AE&E Kessel und Kesselanlagen, Gasreinigungssysteme, thermische Abfallbehandlungsanlagen, schlüsselfertige Biomasse- und Industrieanlagen, Kohlevergaser und Ventile sowie Services vom Engineering über Modernisierung und Umbau bis zum Anlagenbetrieb.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Unternehmen AE&E geht zurück auf die Vorgängerunternehmen Simmering-Graz-Pauker (Maschinenbaukonzern, gegründet 1854) und Waagner Biro (Stahlbauunternehmen, gegründet 1853[3]). Im Jahre 1989 wurde das staatliche Unternehmen SGP geteilt und der Bereich Energie- und Umwelttechnik mit Teilen der VA zusammengelegt. 1992 fusionierte dieser Teil mit Waagner-Biro und bildete die AE&E.

1996 übernimmt das Unternehmen die ersten Anteile (25%) des kroatischen Kesselhersteller Đuro Đaković. Eine Übernahme von 100% erfolgte im Jahr 2000. [4][5]

Im Jahre 2002 übernimmt die A-TEC das Unternehmen.

In den folgenden Jahren expandiert das Unternehmen massiv durch Zukäufe:[4]

  • 2003 Von Roll Inova, Schweiz (Zürich)
  • 2004 Babcock Espana, die spanische Tochter der Deutschen Babcock
  • 2005 zwei kleinere Kesselhersteller in Indien und Australien
  • 2006 Bereich Industriekessel und -kraftwerke von Alstom mit Niederlassungen in
    • Deutschland (Köln, Nürnberg); firmiert inzwischen als AE&E Inova GmbH,
    • Tschechien (Brünn); vormals První Brněnská Strojírna, dann ABB ALSTOM POWER Czech, s.r.o., jetzt Austrian Energy & Environment CZ s.r.o. [6]
    • Australien (Sydney)[7]
  • 2007 Lentjes, Ratingen[8][9]

Geschäftszahlen

Durch die o.g. Zukäufe ist die AE&E-Gruppe in den letzten Jahren massiv gewachsen:[10][1]

Jahr Umsatz
[Mio €]
Mitarbeiter
2003 131 1100
2004 431 1607
2005 443 2153
2006 613 2726

Trivia

Das Logo der AE&E ist ein Penrose-Dreieck.

Quellen

  1. a b c A-TEC Geschäftsbericht 2006
  2. a b Kurzportrait der AE&E von A-TEC
  3. Artikel Waagner-Biro Binder AG im Österreich-Lexikon von aeiou
  4. a b Geschichte der AE&E
  5. Firmengeschichte Duro Dakovic TEP
  6. History of AE&E CZ
  7. Pressemitteilung A-TEC zu Alstom
  8. Pressemitteilung A-TEC zu Lentjes Kauf
  9. Pressemitteilung A-TEC zu Lentjes Kauf Closing
  10. AE&E Geschäftszahlen (englisch)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Austrian Energy & Environment — AE E GROUP Rechtsform GmbH Sitz Wien, Österreich …   Deutsch Wikipedia

  • Austrian Academy of Sciences — Österreichische Akademie der Wissenschaften Logo ÖAW Agency overview Formed …   Wikipedia

  • Austrian legislative election, 2008 — Infobox Election election name = Austrian legislative election, 2008 country = Austria type = parliamentary ongoing = no previous election = Austrian legislative election, 2006 previous year = 2006 previous MPs = next election = next year = seats …   Wikipedia

  • environment — environmental, adj. environmentally, adv. /en vuy reuhn meuhnt, vuy euhrn /, n. 1. the aggregate of surrounding things, conditions, or influences; surroundings; milieu. 2. Ecol. the air, water, minerals, organisms, and all other external factors… …   Universalium

  • Wuppertal Institute for Climate, Environment and Energy — Founded 1991 Location Wuppertal Leadership President Prof. Dr. Uwe Schneidewind Vice President Prof. Dr. Manfred Fischedick Business Manager Brigitte Mutert Breidbach …   Wikipedia

  • 2000s energy crisis — This article is about the causes and analysis of the relatively high oil prices of the 2000s. For discussion of the effects of the crisis, see Effects of the 2000s energy crisis. For a chronology of oil prices during this time, see 2003 to 2011… …   Wikipedia

  • Nuclear energy in the European Union — Infobox Geopolitical organisation native name = European Union Countries with Nuclear Energy The nuclear energy in the European Union accounts approximately 15% of total energy consumption. The energy policies of the European Union (EU) member… …   Wikipedia

  • Clarke Energy — Sustainable energy Renewable energy …   Wikipedia

  • Waste-to-energy — (WtE) or energy from waste (EfW) refers to any waste treatment that creates energy in the form of electricity or heat from a waste source. Such technologies reduce or eliminate waste that otherwise would be transferred to a greenhouse gas… …   Wikipedia

  • Condamine Power Station — Condamine Power Station …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”