Austrofred
Austrofred bei seiner Gala im Rabenhof.
Austrofred bei einer Lesung in der Stadtwerkstatt.

Austrofred ist, in Anspielung auf Freddie Mercury, der Künstlername von Franz Adrian Wenzl (* 1976 in Steyr, Oberösterreich - nach seinen eigenen Angaben ist er jedoch bereits 1970 geboren). Er versteht sich "als einziger österreichischer Rockstar von internationalem Format". Bei seinen Auftritten singt er Austropop-Texte zu Queen-Melodien. Wenzl ist auch Leadsänger der Indie-Rock-Band Kreisky und Schriftsteller.[1][2]

Inhaltsverzeichnis

Werk

Die Hauptpräsenz des Austrofreds sind seine Konzerte, bei denen er zu Queen-Instrumental-Playbacks österreichisch singt.

Ende 2005 erschien der Roadmovie Giving Gas. In diesem Film dokumentiert er die verzweifelten Versuche, die Prüfplakette ("Pickerl") für sein Auto zu bekommen. Bereits zuvor erschien das Fitness-Video Fit mit Austrofred.

Seit November 2005 präsentiert Austrofred beim Wiener Kabelsender Okto einmal monatlich die Sendung Hello Austrofred – Hello Vienna!, in der er Wiener Lokalgrößen zu Hause besucht und interviewt.

Im Sommer 2006 erschien seine Autobiographie Alpenkönig und Menschenfreund, in der er seine Karriere, beginnend als Ministrant, über die Auftritte mit der Show- und Tanzband Crazy Diamonds bis zu seinen heutigen Erfolgen erzählt.

Gemeinsam mit Thomas Rabitsch veranstaltet er im Wiener Rabenhof Theater die Austrofred Gala. Er liest dabei Auszüge aus seiner Autobiographie und singt einige seiner Lieder, begleitet nur von Thomas Rabitsch am Klavier.[3]

Anfang 2008 veröffentlicht Austrofred alle Episoden von Hello Austrofred, Hello Vienna auf einer Doppel-DVD. Ungewöhnlich für einen Künstler der U-Szene schafft er mit Platz 10 in den offiziellen DVD-Charts einen Achtungserfolg.

Kurz vor Weihnachten 2008 erscheint das Buch Ich rechne noch in Schilling, eine Sammlung seiner Online- und Privattagebucheintragungen.

Im August und September 2009, im August 2010 und im Juli 2011 moderierte er jeweils eine Woche lang die Sendung Unter Palmen auf FM4. [4] [5]

Rezeption

Thomas Rottenberg beschrieb ihn in der Tageszeitung Der Standard folgendermaßen:[6]

„Ihn als Missing Link zwischen Queen und Stefanie Werger zu bezeichnen, wäre ‚zu kurz gegriffen‘. Schließlich, betont der Austrofred, besitze er keine Werger-Platte. Und zweitens ‚ist Freddie Mercury unsterblich.‘ Aber wenn der Frontmann der britischen Bombast-Rocker ein Mann mit Humor gewesen sein sollte, würde er seinen österreichischen Wiedergänger lieben: Seit zwei Jahren zieht Austrofred durchs Land – und singt Austropophits (‚die haben eine eigene Qualität‘) zu Queen-Melodien. Zum Glück nicht im Ambros-Outfit.“

Songs

Titel Originaltitel¹ Titel/Interpret Text
Austrofred is da Champion We Are the Champions Austrofred
Wia a Zauba A Kind of Magic Austrofred
A Freind is a Freind Friends Will Be Friends Großvater/STS
Schifoan We Will Rock You Schifoan/Wolfgang Ambros
An Macho hoit nix auf Don’t Stop Me Now Macho, Macho/Rainhard Fendrich
Hitradio Gaga Radio Ga Ga Austrofred
Irgendwann bleib i dann durt I Want to Break Free Irgendwann bleib i dann durt/STS
A Mensch mecht I bleibm One Vision A Mensch möcht i bleiben/Wolfgang Ambros
Eich Dodln gib i Gas Another One Bites the Dust Zwickt’s mi/Wolfgang Ambros
Die Blume aus dem Gemeindebau Crazy Little Thing Called Love Die Blume aus dem Gemeindebau/Wolfgang Ambros
I lieg am Ruckn Love of My Life I lieg am Ruckn/Ludwig Hirsch
I wü ham The Show Must Go On Fürstenfeld/STS
Ruf mi net an Hammer to Fall Ruf mi net an/Georg Danzer
Du entschuldige i kenn di It’s a Hard Life Du entschuldige i kenn di/Peter Cornelius
Amadeus Under Pressure Rock Me Amadeus/Falco
Banküberfall Tie Your Mother Down Banküberfall/EAV
Autofriedhof The Great Pretender Zweierbeziehung/Rainhard Fendrich
Computerhits The Invisible Man Austrofred

¹ alle von Queen (mit Ausnahme von The Great Pretender: ursprünglich interpretiert von The Platters, gecovert von Freddie Mercury)

Texte (Auswahl)

  • Alpenkönig und Menschenfreund. Mein Leben. Wien: Edition Kürbis, 2006. ISBN 3-900965-29-3.
  • Ich rechne noch in Schilling. Ansichten eines unbequemen Zeitgenossen 2004–2006. Wien: Czernin Verlag, 2008, ISBN 3-7076-0282-6.
  • Du kannst dir deine Zauberflöte in den Arsch schieben. Mein Briefwechsel mit Wolfgang Amadeus Mozart. Wien: Czernin Verlag 2010, ISBN 978-3-7076-0328-6 (auch als Hörbuch).
  • Manfred Günther: Wörterbuch Jugend – Alter. Vom Abba zur Zygote. Mit Karikaturen von Klaus Stuttmann, einem Vor- vom Austrofred und einem Nachwort von Ernst Volland. Berlin: Rabenstück-Verlag, 2010, ISBN 978-3-935607-39-1.

Videos

  • 2002 – Fit mit Austrofred, 30 min., Trainingsvideo
  • 2005 – Giving Gas, Dokumentarfilm
  • 2008 – Hello Austrofred, Hello Vienna, Episodensammlung auf 2 DVDs, mehr als 300 min.

Quellen

  1. kreisky.net: Rezensionen
  2. FM4 Fremdgehen: Franz Adrian Wenzl
  3. www.rabitsch.cc Projekte
  4. fm4.orf.at Unter Palmen mit Austrofred, 2. August 2009
  5. fm4.orf.at Unter Palmen mit Austrofred, 13. Juli 2011
  6. Austrofreds Bohemian Schnapsidee, Der Standard, 8. September 2004

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Thomas Rabitsch — The Slow Club – Thomas Rabitsch mit Hansi Lang (Wien 2008) …   Deutsch Wikipedia

  • Bulsara — Freddie Mercury (1984) Freddie Mercury (* 5. September 1946 als Farrokh Bulsara auf Sansibar; † 24. November 1991 in Kensington, London) war ein britischer Musiker. Er gilt als einer der bedeutendsten Rocksänger der 1970er und 1980er Jahre.… …   Deutsch Wikipedia

  • Dialektwelle — Wolfgang Ambros und Christina Stürmer Unter Austropop versteht man eine musikalische Strömung, die in Österreich ab ca. Mitte der 1960er Jahre entstand. Allerdings handelt es sich beim Austropop weniger um einen spezifischen Stil, sondern eher um …   Deutsch Wikipedia

  • Edition kürbis — Die Kulturinitiative KÜRBIS versteht sich als Plattform für aktive Kulturarbeit und hat ihren Sitz in Wies in der Südweststeiermark (Österreich). Seit über 30 Jahren arbeiten im KÜRBIS Kulturschaffende aus den Bereichen Theater, Literatur und… …   Deutsch Wikipedia

  • Farrokh Bulsara — Freddie Mercury (1984) Freddie Mercury (* 5. September 1946 als Farrokh Bulsara auf Sansibar; † 24. November 1991 in Kensington, London) war ein britischer Musiker. Er gilt als einer der bedeutendsten Rocksänger der 1970er und 1980er Jahre.… …   Deutsch Wikipedia

  • Gleink — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Kulturinitiative KÜRBIS — Die Kulturinitiative KÜRBIS versteht sich als Plattform für aktive Kulturarbeit und hat ihren Sitz in Wies in der Südweststeiermark (Österreich). Seit über 30 Jahren arbeiten im KÜRBIS Kulturschaffende aus den Bereichen Theater, Literatur und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Au — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • AFCA — can refer to: * A.F.C. Aldermaston * Air Force Communications Agency * American Football Coaches Association * Australian Film Critics Association * Austrofred Fanclub Austria …   Wikipedia

  • Austropop — Wolfgang Ambros und Christina Stürmer Austropop ist eine musikalische Strömung, die in Österreich ungefähr ab Mitte der 1960er Jahre entstand. Es handelt sich dabei weniger um einen spezifischen Stil, sondern eher um eine Herkunftsbezeichnung, da …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”