Regiomontanus-Sternwarte


Regiomontanus-Sternwarte
Ansicht von Westen (2004)

Die Regiomontanus-Sternwarte Nürnberg ist eine Volkssternwarte und dient damit in erster Linie der astronomischen Volksbildung. Sie befindet sich auf der zweithöchsten Erhebung des Nürnberger Stadtgebiets, dem Rechenberg im Stadtteil St. Jobst (ca. 338 m ü. NN).

Alle Veranstaltungen auf der Sternwarte werden von der Nürnberger Astronomischen Arbeitsgemeinschaft (NAA) in ehrenamtlicher Tätigkeit durchgeführt. Zum ganzjährigen Angebotsspektrum gehören Vorträge, Vereinsabende der NAA, Führungen mit Fernrohrbeobachtungen sowie zahlreiche Sonderveranstaltungen.

Geschichte

Bereits im 15. Jahrhundert beobachtete der Gelehrte Johannes Müller, genannt Regiomontanus, nach dem lateinischen Namen seines Herkunftsorts Königsberg in Bayern, von Nürnberg aus den Sternenhimmel. Dies kann als die erste Nürnberger Sternwarte betrachtet werden. Ansonsten steht diese kleine private Beobachtungsstation in keinem Zusammenhang mit der heutigen Sternwarte – bis auf deren Namen zu Ehren Regiomontanus.

Zwischen 1678 und 1757 existierte in Nürnberg die Eimmart-Sternwarte auf der Vestnertorbastei der Nürnberger Burg.

Seit 1931 befindet sich die heutige Sternwarte auf dem Rechenberg. Sie wurde von dem Architekten Paul Seegy geplant und steht heute unter Denkmalschutz. Nach dem Zweiten Weltkrieg durch die plündernde Bevölkerung schwer beschädigt und danach wieder instandgesetzt, gehört sie zu den festen kulturellen Institutionen Nürnbergs.

2004 wurde die Sternwarte auf Kosten der Nürnberger Rotary Clubs grundsaniert, wobei auch ein neues Hauptteleskop von 60 cm Öffnung und weitere neue technische Geräte angeschafft werden konnten. Ebenfalls wurde die Bibliothek erweitert. Bei dieser Gelegenheit wurde der Kleinplanet mit der IAU-Nummer 3825 mit dem Namen Nürnberg belegt.

Heutige Einrichtung und Programm

Die Sternwarte Nürnberg verfügt über verschiedene Einrichtungen, um den Besuchern den Sternenhimmel näher zu bringen. Anhand von Modellen, Filmen und Computersimulationen werden die astronomischen und physikalischen Vorgänge im Universum erläutert. Im Vortragssaal finden jeden Monat Vorträge zu astronomischen Themen statt und auch zu den Führungen werden dort Diashows oder Filme gezeigt. Bei klarem Wetter können auf der Terrasse durch mehrere Fernrohre die unterschiedlichsten Himmelsobjekte beobachtet werden. In der Kuppel steht das große Hauptteleskop der Sternwarte, das auch für Forschungszwecke verwendet wird. Mit mehr als 50 Veranstaltungen pro Jahr bietet die NAA auf der Regiomontanus-Sternwarte der Öffentlichkeit ein weit gefächertes und attraktives Programm an.

Weblinks

49.46444444444411.111111111111

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Regiomontanus Sternwarte — Ansicht von Westen (2004) Die Regiomontanus Sternwarte Nürnberg ist eine Volkssternwarte und dient damit in erster Linie der astronomischen Volksbildung. Sie befindet sich auf der zweithöchsten Erhebung des Nürnberger Stadtgebiets, dem Rechenberg …   Deutsch Wikipedia

  • Sternwarte Nürnberg — Ansicht von Westen (2004) Die Regiomontanus Sternwarte Nürnberg ist eine Volkssternwarte und dient damit in erster Linie der astronomischen Volksbildung. Sie befindet sich auf der zweithöchsten Erhebung des Nürnberger Stadtgebiets, dem Rechenberg …   Deutsch Wikipedia

  • Sternwarte — Eine Sternwarte oder ein astronomisches Observatorium (von lat. observare = beobachten) ist ein Ort mit wissenschaftlichen Instrumenten zur Beobachtung des Sternhimmels, von Himmelskörpern oder von anderen Objekten im Weltraum. Die Beobachtungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Regiomontanus-Gymnasium — Haßfurt Regiomontanus Gymnasium Haßfurt mit Brunnen von Waldemar Kuhn Schultyp Naturwissenschaftlich technologisches und sprachliches …   Deutsch Wikipedia

  • Regiomontanus Gymnasium — Haßfurt Regiomontanus Gymnasium Haßfurt mit Brunnen von Waldemar Kuhn Schultyp Naturwissenschaftlich technologisches und sprachliches …   Deutsch Wikipedia

  • Regiomontanus-Gymnasium Haßfurt — mit Brunnen von Waldemar Kuhn Schulform Naturwissenschaftlich technologisches und sprachliches …   Deutsch Wikipedia

  • Regiomontanus —   [lateinisch »Königsberger«], eigentlich Johannes Mụ̈ller, Mathematiker und Astronom, * Unfinden (heute zu Königsberg i. Bayern) 6. 6. 1436, ✝ Rom 8. 7. 1476. Regiomontanus war Schüler G. Peurbachs in Wien, 1457 wurde er dort Mitglied der… …   Universal-Lexikon

  • Regiomontānus — Regiomontānus, eigentlich Johannes Müller, Mathematiker und Astronom, geb. 6. Juni 1436 in Unsind bei Königsberg in Franken (daher sein Name: R. oder »Königisberger«, Meister Johannes Künigsberger), gest. 6. Juli 1476 in Rom, studierte unter… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Regiomontanus — Johannes Regiomontanus Camillus Johann(es) Müller aus Königsberg (* 6. Juni 1436 im unterfränkischen Königsberg; † 6. Juli 1476 in Rom), kurz Hans Müller, latinisiert Johannes Molitor(is), später Regiomontanus (Königsberger), war ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Observatorium — Eine Sternwarte oder ein astronomisches Observatorium (von lat. observare = beobachten) ist ein Ort mit wissenschaftlichen Instrumenten zur Beobachtung des Sternhimmels, von Himmelskörpern oder von anderen Objekten im Weltraum. Die Beobachtungen… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.