Auswurffenster
Auswurffenster einer Glock 17

Das Auswurffenster ist eine Öffnung an einer Waffe, aus der die Patronenhülse nach dem Abschuss ausgeworfen wird.

Ausziehkralle, Auswerfer und Auswurffenster müssen so konstruiert werden, dass der Schütze möglichst nicht von den ausgeworfenen Hülsen getroffen wird, da diese heiß sind. Oftmals werden an den Systemkästen der Waffen Vorsprünge montiert, die die Hülsen vom Schützen weglenken sollen, so zum Beispiel beim Heckler & Koch G36 der Bundeswehr. Das Auswurffenster befindet sich meist auf der rechten Seite des Waffengehäuses, da viele Waffen für den rechtshändigen Gebrauch ausgelegt sind.

Damit Waffen sowohl von Rechts- als auch Linkshändern ohne Einschränkungen genutzt werden können, sind einige neuere Muster für beidhändigen Gebrauch konstruiert. Das österreichische Steyr AUG etwa verfügt über zwei Auswurföffnungen, von denen eine für Rechts- beziehungsweise Linkshänder mit einem montierbaren Deckel verschlossen werden kann. Damit und durch Austausch des Verschlusskopfes kann die Auswurfseite verändert werden.

Bei der sehr kompakten FN P90 werden erstmals bei Schützenwaffen die Hülsen nach unten ausgeworfen, was die Waffe beidhändig sicher bedienbar macht und verhindert, dass Personen neben dem Schützen von den Hülsen getroffen werden.

Siehe auch: Auswerfer


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hitlersäge — Maschinengewehr 42 Soldat mit MG 42, 1944 Das Maschinengewehr MG 42 wurde im Jahre 1942 bei der deutschen Wehrmacht eingeführt, n …   Deutsch Wikipedia

  • MG-42 — Maschinengewehr 42 Soldat mit MG 42, 1944 Das Maschinengewehr MG 42 wurde im Jahre 1942 bei der deutschen Wehrmacht eingeführt, n …   Deutsch Wikipedia

  • MG42 — Maschinengewehr 42 Soldat mit MG 42, 1944 Das Maschinengewehr MG 42 wurde im Jahre 1942 bei der deutschen Wehrmacht eingeführt, n …   Deutsch Wikipedia

  • MG 42 — Maschinengewehr 42 Soldat mit MG 42, 1944 Das Maschinengewehr MG 42 wurde im Jahre 1942 bei der deutschen Wehrmacht eingeführt, n …   Deutsch Wikipedia

  • Maschinengewehr 42 — Allgemeine Information Militärische Bezeichnung: MG 42 Ei …   Deutsch Wikipedia

  • Brennecke-Geschoss — Patronenkomponenten Eine Patrone (frz. für Schablone) fasst die zum Abfeuern eines Projektils aus einer Feuerwaffe notwendigen Komponenten in einer Einheit zusammen. Patronen zählen zur Munition und werden heute für Kaliber von .170 (4,3 mm) bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Ejektor — 25 Der Auswerfer am Beispiel der Colt Government M1911A1 Der Auswerfer (englisch: ejector) ist Bestandteil der Verschlusssysteme von Feuerwaffen. Der Auswerfer wirft eine leere Patronenhülse nach der Schussabgabe, oder eine nicht verschossene… …   Deutsch Wikipedia

  • Exerziermunition — Patronenkomponenten Eine Patrone (frz. für Schablone) fasst die zum Abfeuern eines Projektils aus einer Feuerwaffe notwendigen Komponenten in einer Einheit zusammen. Patronen zählen zur Munition und werden heute für Kaliber von .170 (4,3 mm) bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Exerzierpatrone — Patronenkomponenten Eine Patrone (frz. für Schablone) fasst die zum Abfeuern eines Projektils aus einer Feuerwaffe notwendigen Komponenten in einer Einheit zusammen. Patronen zählen zur Munition und werden heute für Kaliber von .170 (4,3 mm) bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Gewehrpatrone — Patronenkomponenten Eine Patrone (frz. für Schablone) fasst die zum Abfeuern eines Projektils aus einer Feuerwaffe notwendigen Komponenten in einer Einheit zusammen. Patronen zählen zur Munition und werden heute für Kaliber von .170 (4,3 mm) bis… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”