Autechaux-Roide
Autechaux-Roide
Wappen von Autechaux-Roide
Autechaux-Roide (Frankreich)
Autechaux-Roide
Region Franche-Comté
Département Doubs
Arrondissement Montbéliard
Kanton Hérimoncourt
Koordinaten 47° 24′ N, 6° 49′ O47.3919444444446.8147222222222494Koordinaten: 47° 24′ N, 6° 49′ O
Höhe 494 m (363–575 m)
Fläche 6,56 km²
Einwohner 579 (1. Jan. 2008)
Bevölkerungsdichte 88 Einw./km²
Postleitzahl 25150
INSEE-Code

Autechaux-Roide ist eine Gemeinde im französischen Département Doubs in der Region Franche-Comté.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Autechaux-Roide liegt auf 496 m, etwa 13 km südlich der Stadt Montbéliard (Luftlinie). Das Dorf erstreckt sich im nördlichen Jura, auf einem Geländevorsprung über dem Tal des Roide nördlich der Lomontkette und östlich des Doubstals.

Die Fläche des 6.56 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des nördlichen französischen Juras. Der nördliche Teil des Gebietes wird vom Vorsprung von Autechaux und der leicht gewellten Tafeljurahochfläche bestehend aus Sequan- und Kimmeridgekalken eingenommen. Letztere liegt auf durchschnittlich auf 560 m und ist überwiegend von Acker- und Wiesland bestanden. Mit 575 m wird bei Écurcey die höchste Erhebung von Autechaux-Roide erreicht. Die östliche Abgrenzung liegt am Rand der Hochplateaus von Blamont.

Im Süden umfasst das Gebiet das rund 150 m tief in die umgebenden Hochflächen eingesenkte Tal des Roide. Der Bach entspringt unterhalb des Vorsprungs von Autechaux und entwässert das Gebiet nach Westen zum Doubs. Seine Hänge werden, insbesondere auf der Südseite, durch verschiedene Erosionsrinnen untergliedert, darunter die Combe des Eaux (Westgrenze), die Combe du Paigre, die Combe du Girardot und die Combe Jorbey. Die Talhänge sind überwiegend bewaldet und an verschiedenen Orten von Kalkfelsbändern durchzogen. Die südliche Grenze verläuft entlang dem Nordhang der Lomontkette.

Zu Autechaux-Roide gehören neben dem eigentlichen Ort auch die Siedlungen:

  • Roide (380 m) im Tal des Roide
  • La Crochère (392 m) im Tal des Roide

Nachbargemeinden von Autechaux-Roide sind Écurcey im Norden, Roches-lès-Blamont und Blamont im Osten, Pierrefontaine-lès-Blamont im Süden sowie Pont-de-Roide im Westen.

Geschichte

Seit dem Mittelalter gehörte der Hauptteil von Autechaux zur Herrschaft Blamont (im Besitz der Herren von Neuchâtel), während sich der restliche Teil unter der Hoheit der Grafen von Montbéliard befand. Nachdem das gesamte Dorf 1506 unter die Oberhoheit dieser Grafen gekommen war, wurde die Reformation eingeführt. Als Teil der Herrschaft Blamont, die eine der vier Herrschaften des Fürstentums Montbéliard bildete und 1699 von Frankreich annektiert wurde, gelangte Autechaux 1748 vertraglich endgültig an Frankreich. Um eine Verwechslung mit anderen gleichnamigen Gemeinden zu vermeiden, wurde Autechaux im Jahr 1922 offiziell in Autechaux-Roide umbenannt. Heute gehört das Dorf zum Gemeindeverband der Communauté de communes des Balcons du Lomont.

Sehenswürdigkeiten

Die Dorfkirche von Autechaux-Roide wurde im 18. Jahrhundert errichtet. Im Ort befindet sich eine Kapelle.

Bevölkerung

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 315 348 518 560 541 546 568
Quelle: INSEE, 2007: Fortschreibung; alle Daten ohne Zweitwohnsitze

Mit 579 Einwohnern (Stand 1. Januar 2008) gehört Autechaux-Roide zu den kleinen Gemeinden des Département Doubs. Nachdem die Einwohnerzahl in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts stets im Bereich zwischen 220 und 260 Personen gelegen hatte, wurde von 1970 bis 1982 ein deutliches Bevölkerungswachstum verzeichnet. Seither verblieb die Einwohnerzahl auf annähernd konstantem Niveau.

Wirtschaft und Infrastruktur

Autechaux war lange Zeit ein vorwiegend durch die Landwirtschaft (Ackerbau, Obstbau und Viehzucht) geprägtes Dorf. Schon seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts wurde die Wasserkraft des Roide durch mehrere Mühlen und eine Sägerei genutzt. Heute sind im Tal des Roide verschiedene Unternehmen ansässig, insbesondere in den Branchen Rollladenbau, Décolletage und Tiefbau. Daneben gibt es einige Betriebe des lokalen Kleingewerbes. Viele Erwerbstätige sind auch Wegpendler, die in der Agglomeration Montbéliard ihrer Arbeit nachgehen.

Die Ortschaft liegt abseits der größeren Durchgangsstraßen an einer Departementsstraße, die von Pont-de-Roide nach Hérimoncourt führt. Der nächste Anschluss an die Autobahn A36 befindet sich in einer Entfernung von ungefähr 13 km. Weitere Straßenverbindungen bestehen mit Écurcey und Pierrefontaine-lès-Blamont.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Autechaux-Roide — Saltar a navegación, búsqueda Autechaux Roide País …   Wikipedia Español

  • Autechaux-Roide — 47° 23′ 34″ N 6° 48′ 55″ E / 47.3927777778, 6.81527777778 …   Wikipédia en Français

  • Autechaux-Roide — French commune nomcommune=Autechaux Roide caption= x=219 y=115 lat long=coord|47|23|34|N|6|48|55|E|region:FR type:city insee=25033 cp=25150 région=Franche Comté département=Doubs arrondissement=Montbéliard canton=Hérimoncourt maire= mandat=… …   Wikipedia

  • Roide — Autechaux Roide Autechaux Roide Pays   …   Wikipédia en Français

  • Pont-de-Roide — Pour les articles homonymes, voir Pont (toponyme). 47° 23′ 07″ N 6° 46′ 15″ E …   Wikipédia en Français

  • Pont-de-roide — Administration Pays France Région Franche Comté Département Doubs Arrondissement Montbéliard Canton Pon …   Wikipédia en Français

  • Pont de Roide — Administration Pays France Région Franche Comté Département Doubs Arrondissement Montbéliard Canton Pon …   Wikipédia en Français

  • Ecurcey — Écurcey DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Écurcey — Écurcey …   Deutsch Wikipedia

  • Roches-lès-Blamont — Roches lès Blamont …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”