Auto Avio Costruzioni
Auto Avio Costruzioni von 1940

Auto Avio Costruzioni (AAC) war ein von Enzo Ferrari um 1938 in Modena gegründetes italienisches Unternehmen, das sich mit dem Bau von Werkzeugmaschinen und der Fertigung von Teilen für Luftfahrtmotoren beschäftigte.

Ferrari, der bis 1938 Leiter der Scuderia Ferrari, der Rennabteilung von Alfa Romeo, gewesen war, war es vertraglich für eine Dauer von vier Jahren untersagt, konkurrierende Rennfahrzeuge zu bauen.

Dennoch konstruierte Alberto Massimino bei AAC für die Mille Miglia des Jahres 1940 einen offenen Sportzweisitzer, den AAC 815 mit Anderthalbliter-Reihenachtzylindermotor (54 kW/72 PS), Kastenrahmen und Karosserie von der Carrozzeria Touring. Der 625 kg schwere Spider war um die 170 km/h schnell. Zwei Exemplare wurden gebaut und bei dem 1940er Brescia Grand Prix eingesetzt, jedoch ohne Erfolg, beide Fahrzeuge fielen mit Motorschaden aus. Eines davon existiert heute noch.

Technische Daten AAC 815[1]
Motor: 8-Zylinder-Reihenmotor (Viertakt)
Hubraum: 1496 cm³
Bohrung×Hub: 63×60 mm
Leistung bei 1/min: 53 kW
(72 PS)
bei 5500
Max. Drehmoment bei 1/min: n.a.
Verdichtung: n.a.
Gemischaufbereitung: 2×Weber
Ventilsteuerung: n.a.
Kühlung: Wasserkühlung
Getriebe: Vierganggetriebe
III. und IV. Gang synchronisiert
Hinterradantrieb
Radaufhängung vorn: Einzelradaufhängung
Radaufhängung hinten: Starrachse, Blattfedern
Bremsen: Hydraulisch betätigte Trommelbremsen rundum
Räder: Borrani-Speichenräder Typ DD, 15×3,25
Reifen: 5,50×15
Lenkung: Schnecke und Rolle, Rechtslenkung
Spurweite vorn/hinten: 1240/1240 mm
Radstand: 2420 mm
Leergewicht: 535 kg (ohne Karosserie)
Höchstgeschwindigkeit: 160–170 km/h
Verbrauch (Liter/100 Kilometer):  13–15

Einzelnachweise

  1. Franco Varisco: 815. The Genesis of Ferrari. Hyde Park Group, o.A. 1990, ISBN 1-872718-01-9, S.16 (nach Original-Verkaufsprospekt)

Weblinks

Quellen

  • Godfrey Eaton: The Complete Ferrari. Cadogan Books, London 1985, ISBN 0-947754-10-5, S. 18f.
  • Franco Varisco: 815. The Genesis of Ferrari. Hyde Park Group, o.A. 1990, ISBN 1-872718-01-9.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Auto Avio Costruzioni 815 — Présentation Équipe Alfa Romeo Constructeur …   Wikipédia en Français

  • Auto Avio Costruzioni 815 — Infobox Automobile name=Auto Avio Costruzioni 815 manufacturer=Auto Avio Costruzioni production=1940 2 produced successor=Ferrari 125 S class=Sports car engine=1.5 L (1496 cc) SOHC I8 wheelbase=2420 mm (95 in) weight=625 kg (1375 lb) body style=2 …   Wikipedia

  • Ferrari (entreprise) — Pour les articles homonymes, voir Ferrari. 44° 31′ 52″ N 10° 52′ 22″ E / …   Wikipédia en Français

  • Liste von Automobilmarken — Automobilmarken, kurz Automarken, sind die Handelsnamen, unter denen Automobil Hersteller Fahrzeuge vertreiben. Aufgelistet werden Hersteller von Pkw und Rennwagen, die Automobile gebaut haben, bauen oder bauen wollten. Nutzfahrzeuge werden in… …   Deutsch Wikipedia

  • Scuderia-Ferrari — Ferrari Name Scuderia Ferrari Marlboro Unternehmen Ferrari SpA Unternehmenssitz Maranello (I) …   Deutsch Wikipedia

  • Ferrari — I Ferrari   Die Ferrari S. p. A. ist heute Hersteller von Sportwagen der oberen Preisklasse und Betreiber eines Formel 1 Rennstalls, dem u. a. Michael Schumacher (seit 1996) angehört. Der Renn und Testfahrer Enzo Ferrari arbeitete in den 1920er… …   Universal-Lexikon

  • Cavallino Rampante — Ferrari S.p.A. Unternehmensform AG Gründung 1947 Unternehmenssitz …   Deutsch Wikipedia

  • Ferrari 125 S — Infobox Automobile name=Ferrari 125 S manufacturer=Ferrari class=Sports car layout=FR layout production=1947 2 produced predecessor=Auto Avio Costruzioni 815 successor=Ferrari 159 S engine=1.5 L Colombo 125 V12 designer=Gioacchino Colombo: See… …   Wikipedia

  • Enrico Nardi — (Bologna, 1907 – 23 August 1966) was an Italian racing car driver, engineer and designer.[1][2][3] He worked at Lancia between 1929 and 1937 as a truck engineer, racing car driver, and later, advisor to Vincenzo Lancia. He was moderately… …   Wikipedia

  • Scuderia Ferrari — Localisation …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”