Auto Straßenverkehr
AUTOStraßenverkehr
Asv logo.gif
Beschreibung Automobilfachzeitschrift
Verlag Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG
Erstausgabe 1953
Erscheinungsweise zweiwöchentlich
Verkaufte Auflage (IVW Q3/2011) 161.622 Exemplare
Chefredakteur Jens Katemann
ISSN 0012-0804

Auto Straßenverkehr (eigene Schreibweise AUTOStraßenverkehr) ist eine Automobil-Fachzeitschrift, die über Auto-, Technik- und Verkehrsthemen berichtet. Sie erschien bis 1990 in der DDR unter dem Titel Der deutsche Straßenverkehr.

Verlag/Redaktion

Auto Straßenverkehr erscheint bei der Motor Presse Stuttgart. Ein Heft kostet 1,50 Euro. Alle 14 Tage erreicht der Titel im Schnitt 530.000 Leser (MA 2009 Pressemedien II), davon etwa 300.000 (ca. 57 Prozent) in den neuen Bundesländern und in Ostberlin. Die verkaufte Auflage liegt bei über 160.000 Heften (IVW, 3. Quartal 2011).

Der Redaktionssitz war von 1953 bis 2009 in Berlin. Die Zeitschrift wurde einst als Der deutsche Straßenverkehr in Ost-Berlin gegründet. Der Titel erschien monatlich und behandelte die aufstrebende Autoindustrie der DDR sowie den Wunsch nach individueller Mobilität. Neben Fahrberichten über Autos aus der DDR und aus anderen Ländern gab es Reiseempfehlungen, Reparaturanleitungen und Berichte zu Verkehrssicherheit und Verkehrsrecht.

Das Magazin erreichte Millionen-Auflagen und wurde hauptsächlich über ein Post-Abo sowie im Einzelverkauf vertrieben. Nach der Wende 1990 gab es zwischen dem Transpress-Verlag der DDR und der Motor Presse Stuttgart das erste deutsch-deutsche Zeitschriften-Jointventure mit der Gründung des neuen Verlages T&M-Verlag. Aus Der deutsche Straßenverkehr wurde zunächst AUTO/Der deutsche Straßenverkehr, dem in einer Übergangszeit noch der DDR-Chefredakteur, Werner Sündram, vorstand. Unter dem neuen Namen übernahm das Heft aus dem Stand die Marktführerschaft unter den Autotestzeitschriften in den neuen Bundesländern. Später wurde der Name zu AUTO/Straßenverkehr verändert, offizielle Schreibweise heute ist AUTOStraßenverkehr.

Bis 2001 leitete Chefredakteur Jörg Reichle AUTOStraßenverkehr, seine Stellvertreter waren Klaus Uckrow und Wolfgang Eschment. 2001 bis 2009 war Roland Korioth Chefredakteur, vertreten wurde er zunächst von Klaus Uckrow, seit 2006 von Frank B. Meyer. 2005 kam mit dem Monatsheft 4Wheel Fun - Das Geländewagenmagazin ein zweiter Titel der Redaktion auf den Markt.

Im Juli 2009 zog die Redaktion AUTOStraßenverkehr von Berlin an den Stammsitz der Motor Presse nach Stuttgart. Die dortige Redaktion produziert nun die Titel auto motor und sport, AUTOStraßenverkehr, sowie sport auto und Motor Klassik. Neuer Chefredakteur wurde Jens Katemann, der zuvor das Ressort Magazin & Service bei auto motor und sport leitete. [1]

Seit 2011 hat die Zeitschrift eine neue Online-Community www.unter-autofreunden.de. Ebenfalls neu: Die Leser konnten zum ersten Mal die "Familienautos des Jahres" in sieben Preiskategorien wählen.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Pressemitteilung

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Auto, Motor und Sport — Fachgebiet Autos, Motorsport Sprache deutsch …   Deutsch Wikipedia

  • Auto, motor und sport — Fachgebiet Autos, Motorsport Sprache deutsch …   Deutsch Wikipedia

  • Auto Motor und Sport — auto, motor und sport Fachgebiet Autos, Motorsport Sprache deutsch …   Deutsch Wikipedia

  • Auto motor sport — auto, motor und sport Fachgebiet Autos, Motorsport Sprache deutsch …   Deutsch Wikipedia

  • Auto motor und sport — auto, motor und sport Fachgebiet Autos, Motorsport Sprache deutsch …   Deutsch Wikipedia

  • auto motor und sport — Fachgebiet Autos, Motorsport …   Deutsch Wikipedia

  • Straßenverkehr: Ökologische Aspekte —   Der Kraftfahrzeugbestand nimmt weltweit stetig zu und beläuft sich derzeit auf etwa 650 Millionen. Allein in Deutschland sind über 46 Millionen Kraftfahrzeuge zugelassen, davon sind rund 40 Millionen Personenkraftwagen (Pkw), zwei Millionen… …   Universal-Lexikon

  • Straßenverkehr: Staus und Verkehrsmanagement —   Dass 42 Millionen deutscher Personenwagen zusammen mit den LKWs das System »Straßenverkehr« verstopfen, ist kaum umstritten. Die Reisezeit ist zumindest über längere Strecken und zu bestimmten Zeiten fast unkalkulierbar geworden. Der… …   Universal-Lexikon

  • Auto und Autogesellschaft —   Das dominierende Verkehrssystem in den westlichen Industriestaaten ist heute der Straßenverkehr mit verbrennungsmotorgetriebenen Fahrzeugen. Dieses System ist nur mit Superlativen zu beschreiben: Ende 1995 wurde in Deutschland die 40 Millionen… …   Universal-Lexikon

  • Straßenverkehr — I 10 und I 45 nördlich von Houston …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”