Autobahn (Albanien)
Autobahnmarkierung in Albanien
Geplantes Autobahnnetz
Datei:Tempolimits Albanien.png
Tempolimits in Albanien

Das Autobahn- und Nationalstraßennetz in Albanien (albanisch: Rrjetët e autostradave dhe Rrugëve nacionale të Shqipërisë) zählt zu den jüngsten in Europa und befindet sich im ständigen Ausbau. Für die bisher erbauten Autobahnen und Nationalstraßen (albanisch: autostrada resp. autostradë bzw. Rruga nacionale resp. Rrugë nacionale) beziehungsweise Autobahnteilstücke werden keine Gebühren wie Maut oder Vignette erhoben. Gebaut und verwaltet werden die Autobahnen und Nationalstraßen vom albanischen Verkehrsministerium. Die Nationalstraßen werden mit SH_ beschriftet (z. Bsp. SH2=Durrës-Tirana). Die Autobahn-Achsen haben keine eigenständigen Beschriftungen.

Inhaltsverzeichnis

Charakter der Straßen

  • Nationalstraße (Rruga): 2-spurig, keine Pannenstreifen, Tempolimit innerorts 50 km/h, außerorts 80 km/h
  • Schnellstraße (Superstrada): 2-spurig, beidseitige Pannenstreifen, Tempolimit 100 km/h
  • Autobahn (Autostrada): 4-spurig, beidseitige Pannenstreifen, Tempolimit 120 km/h, falls nicht anders angeschrieben

Liste der Nationalstraßen und Autobahnen

SH1

Die SH1, welche Teil des Nord-Süd-Korridors ist, verbindet die SH2 mit Shkodra und Montenegro. Die ganze Strecke ist eine gut ausgebaute Schnellstraße (Superstrada), die teilweise über kreuzungsfreie Auf- und Abfahrten verfügt, wobei es auch Pläne gibt, diese von Vorë bis nach Milot zu einer Autobahn auszubauen. Die Strecke wird von der Bevölkerung auch "Todesstrecke" genannt, da viele Autos zu schnell fahren. Nur von Shkodra bis Montenegro ist sie eine schlichte Straße (Rruga), dieser Teil wird 2010 auch als Superstrada eröffnet werden[1].

Streckenverlauf
Vora - Fushë-Kruja - Milot - Lezha - Shkodra - Han i Hotit - Montenegro   ca. 117.5 km
Fertiggestellt (Sommer 2008)
Vora - Fushë-Kruja - Milot - Lezha Superstrada 47 km
Lezha - Shkodra Superstrada 38 km
Shkodra - Han i Hotit - Montenegro Rruga 46 km
Geplant
Shkodra - Han i Hotit - Montenegro Als Superstrada, Eröffnung: Winter 2010[2] 39.5 km
Vora - Milot Als Autostrada ca. 30 km

SH2

Die erste albanische Autobahn zwischen Tirana und Durrës

Die SH2 verbindet Durrës, die größte Hafenstadt Albaniens, mit der Metropole und Hauptstadt Tirana. Sie wurde im Jahre 2000 fertig erstellt und war damals die erste Autobahn Albaniens. Sie wird momentan (2008), wegen zu großer Verkehrsbelastung, mit 2 eigenständigen Nebenstraßen links und rechts der Autobahn ergänzt. Sie ist die einzige Nationalstraße, welche ganz als Autobahn ausgebaut ist.

Streckenverlauf
Hauptstrecke: Durrës - Vora - Tirana   ca. 40 km
Fertiggestellt
Durrës - Vora - Tirana Autostrada ca. 40 km
In der Bauphase (Sommer 2008)
Vora - Tirana 2 Nebenstraßen links und rechts der Autobahn als Hilfe ca. 22 km
Geplant (Sommer 2008)
Durrës - Vora 2 Nebenstraßen links und rechts der Autobahn als Hilfe ca. 18 km
Durrës - Vora - Tirana Instandsetzung der ganzen Autobahn ca. 40 km

SH3

Im Shkumbintal südöstlich von Librazhd

Die SH3 ist eine geplante Autobahn in Albanien. Sie verbindet Tirana mit Elbasan und Mazedonien. Die ganze bestehende Strecke ist in den letzten Jahren neu ausgebaut worden. Von Vaqarr (Vorort von Tirana) bis nach Papër (10 km von Elbasan entfernt) wird gerade eine Autobahn europäischen Standards gebaut, welche 40 Mio. Euro kosten wird. [3].

Streckenverlauf
Hauptstrecke: Tirana - Elbasan - Librazhd - Qafa Thanë - Mazedonien   144 km
Fertiggestellt (Sommer 2008)
Tirana - Elbasan Gut ausgebaute Passstraße (Rruga) 53 km
Elbasan - Librazhd - Qafa Thanë - Mazedonien Superstrada und einzelne Abschnitte als Rruga 91 km
In der Bauphase (Sommer 2008)
Vaqarr (Tirana) - Papër (Elbasan) vorgesehene Eröffnung als Autostrada: Herbst 2008 35.8 km

SH4

Rrogozhina-Lushnja
Bauarbeiten am Abschnitt Tepelena-Gjirokastra

Die SH4 wird nach ihrer Fertigstellung Durrës mit Fier, Gjirokastra und Kakavija (Griechenland) verbinden. Sie ist Teil des Nord-Süd-Koridorrs, welcher Shkodra (auch Montenegro) mit Gjirokastra (auch Griechenland) verbinden wird.

Streckenverlauf
Hauptstrecke: Durrës - Rrogozhina - Lushnja - Levan (Fier) - Tepelena - Gjirokastra - Griechenland   225.6 km
Fertiggestellt (Sommer 2008)
Durrës - Kavaja - Rrogozhina Superstrada 52 km
Rrogozhina - Lushnja Autostrada 18 km
Lushnja - Fier Superstrada, Ausbau zu einer Autostrada im vollen Gange 21.6 km
Fier - Ballsh - Tepelena Rruga 67 km
Tepelena - Gjirokastra Autostrada[4] 30 km
Gjirokastra - Griechenland Superstrada 36 km
In der Bauphase (Sommer 2008)
Durrës - Rrogozhina vorgesehene Eröffnung als Autostrada: Herbst 2008[5] 52 km
Fier - Damës - Tepelena vorgesehene Eröffnung als Superstrada: Winter 2011[6] 70 km
Lushnja - Fier vorgesehene Eröffnung als Autostrada: November 2008[7] 21.6 km

SH7

Die SH7 ist eine gut ausgebaute Schnellstraße, die die SH4 bei Rrogozhina mit der SH3 bei Elbasan verbindet. Sie ist Teil des Paneuropäischen Verkehrskorridor VIII, welcher Durrës und Vlora mit Skopje (Mazedonien) und Sofia (Bulgarien) sowie mit Warna und Burgas (beide am Schwarzen Meer) verbinden wird.

Für die SH7 gibt es Pläne für eine Autobahn, welche eine Priorität der albanischen Regierung ist, wie die gesamte West-Ost-Verbindung.

Streckenverlauf
Hauptstrecke: Rrogozhina - Peqin - Elbasan   40.5 km
Fertiggestellt (Sommer 2008)
Rrogozhina - Peqin Superstrada 12.1 km
Peqin - Elbasan Superstrada 28.4 km
Geplant (Sommer 2008)
Rrogozhina - Peqin - Elbasan vorgesehene Eröffnung als Autostrada: 2012? 40.5 km

Durrës-Kukës-Morina-Autobahn

Arbeiten an der Autobahn bei Kukës

Die größte Herausforderung für die albanische Regierung stellt die Verkehrsachse in das Kosovo dar. Mit knapp 400 Mio. US-Dollar ist sie auch das momentan teuerste Infrastrukturprojekt in Albanien. Allein das 55 km lange Teilstück Rrëshen-Kalimash mit Baukosten von über 300 Mio. US-Dollar zeigt, dass das Vorhaben, eine Autobahn im gebirgigen Nordalbanien zu bauen, mit hohem Aufwand verbunden ist. Es sind allein auf diesem Abschnitt 35 Brücken und Viadukte geplant sowie ein 5,65 km langer Tunnel. Dennoch gibt die Regierung dieser Straßenverbindung Priorität, da die Erschließung des kosovarischen Absatzmarktes und der Zugang Kosovos an die Adriahäfen den Volkswirtschaften in beiden Ländern helfen dürfte. Zudem kommt ein Großteil der Touristen, die Albanien jährlich besuchen, aus dem Kosovo. Diese Achse würde weiters auch eine Verbindung mit dem Paneuropäischen Verkehrskorridor X (via Priština und Niš) ermöglichen.

Von Durrës aus führt die Autobahn bis nach Milot auf der A1, wo sie dann von ihr abzweigend in nordöstlicher Richtung durch die Bergregionen der Mirdita und dann in den Kosovo verläuft. Als Bauende prognostiziert man den Sommer 2009.

Streckenverlauf
Durrës - Milot - Rrëshen - Kalimash - Kukës - Morina - Kosovo   177 km
Fertiggestellt (Sommer 2008)
Durrës - Vora - Tirana Autostrada 31.4 km
Vora - Fushë-Kruja - Milot Superstrada  32.7 km
In der Bauphase (Sommer 2008)
Milot - Rrëshen vorgesehene Eröffnung als Autostrada: Juni 2009 26 km
Rrëshen - Kalimash (Kolsh) Tunnel Thirra-Kalimash: 5,65 km
35 Brücken
vorgesehene Eröffnung als Autostrada: Juni 2009
55 km
Kalimash - Kukës - Morina vorgesehene Eröffnung als Autostrada: Juni 2009 30 km
Geplant
Vora - Fushë-Kruja - Milot Autostrada  32.7 km

Zentral-Korridor

Der im Bau befindliche Abschnitt Tirana-Elbasan stellt die Verbindung Tiranas mit dem Korridor VIII und Berat sowie bei Tepelena mit dem Nord/Süd-Korridor dar.

Das im Bau befindliche Teilstück von Tirana nach Elbasan bietet eine Alternative zur heutigen Straße durch hohes Bergland, entlastet die Innenstadt von Tirana von Durchgangsverkehr nach Elbasan und bietet dem Schwerverkehr eine Alternative zum 80 km weiteren Umweg über Durrës. Baubeginn war im April 2006. Die Kosten für die 50 km lange Strecke werden sich auf etwa 40 Millionen Euro belaufen. Das Bauende prognostiziert man für den Herbst 2008.

Das andere Teilstück Elbasan-Berat-Tepelena wird, nachdem der Nord-Süd und West-Ost Korridor fertig erstellt sind, gebaut.

Streckenverlauf
Hauptstrecke: Tirana - Baldushk - Elbasan - Kuçova - Berat - Memaliaj - Tepelena   124.8 km
In der Bauphase (Sommer 2008)
Vaqarr (Tirana) - Papër (10 km von Elbasan entfernt) vorgesehene Eröffnung als Autostrada: Herbst 2008 35.8 km
Geplant
Elbasan - Berat - Tepelena vorgesehene Eröffnung als Autostrada: 2012? 79 km

Rruga e Arbërit

Bei der Strecke Tirana-Dibra soll es sich um eine gut ausgebaute zweispurige Schnellstraße (Superstrada) handeln, die im Vergleich zur jetzigen Fernverbindung über Milot um 100 km kürzer ausfällt. Obwohl auch Projektentwürfe für eine Autobahn vorliegen, gilt ein solcher Bau als unwahrscheinlich, da die relativ niedrige Verkehrsauslastung die hohen Kosten nicht rechtfertigen würde. Selbst der Entwurf für eine Schnellstraßenverbindung kostet mehr als 160 Mio. Euro für 76 km zwischen Tirana und Dibra, da mehrere lange Tunnel gebaut werden müssen. Stellenweise ist schon im Jahr 2005 mit den Arbeiten begonnen worden. Jedoch ist ein Bauende schwer einzuschätzen, da andere Infrastrukturprojekte größere Priorität haben.

Liste der Europastraßen

Mehrere Europastraßen verlaufen durch Albanien. Zum Teil entsprechen die Strecken den oben aufgeführten Verbindungen. Die übrigen Teilstücke werden mehrheitlich ebenfalls zu Schnellstraßen/Autobahnen beziehungsweise guten Landstraßen ausgebaut.

Weblinks

Quellen

  1. Infos über die Strecke Shkodra-Han i Hotit (Montenegro)
  2. Infos über die Superstrada Shkodra-Han i Hotit (Montenegro)
  3. Infos über die Autobahn Tirana-Elbasan
  4. Infos über die Strecke Tepelena-Gjirokastra
  5. Infos über die Autobahn Durrës-Rrogozhina
  6. Infos über die Autobahn Fier-Tepelena
  7. Infos über die Autobahn Lushnja-Fier

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Autobahn — Autobahnabschnitt der italienischen A1 in Bologna, die fünfspurig ausgebaut ist …   Deutsch Wikipedia

  • Albanien — Republika e Shqipërisë Republik Albanien …   Deutsch Wikipedia

  • Autobahn 1 (Albanien) — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AL A Autostradë A1 in Albanien …   Deutsch Wikipedia

  • Autobahn 2 (Albanien) — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AL A Autostradë A2 in Albanien Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Autobahn 15 (Griechenland) — Autobahn 29 (Aftokinitodromos 29) Länge: 82 km …   Deutsch Wikipedia

  • Autobahn 2 (Griechenland) — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/GR A Αυτοκινητόδρομος A2 in Griechenland …   Deutsch Wikipedia

  • Autobahn 5 (Griechenland) — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/GR A Αυτοκινητόδρομος A5 in Griechenland …   Deutsch Wikipedia

  • Autobahn Grahovo–Božaj — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/ME A Autoput Grahovo–Božaj in Montenegro …   Deutsch Wikipedia

  • Autobahn 29 (Griechenland) — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/GR A Αυτοκινητόδρομος A29 in Griechenland …   Deutsch Wikipedia

  • Freeway (Autobahn) — Autobahn mit zwei Richtungsfahrbahnen und jeweils drei Fahrstreifen und einem Standstreifen 2006 Deutsche Reichsautobahn 1943 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”