1-Methylcyclopropen
Strukturformel
Struktur von 1-Methylcyclopropen
Allgemeines
Name 1-Methylcyclopropen
Summenformel C4H6
CAS-Nummer 3100-04-7
PubChem 151080
Eigenschaften
Molare Masse 54 g·mol−1
Aggregatzustand

gasförmig

Schmelzpunkt

unter −100 °C [1]

Siedepunkt

4,7 °C [1]

Dampfdruck

2·105 Pa[1] (25 °C)

Löslichkeit
Sicherheitshinweise
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
keine Einstufung verfügbar
R- und S-Sätze R: siehe oben
S: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

1-Methylcyclopropen (MCP) ist ein gasförmiger, ungesättigter, cyclischer Kohlenwasserstoff.

Inhaltsverzeichnis

Verwendung

1-Methylcyclopropen wird im Obstbau als Wachstumsregulator eingesetzt. Das Verfahren ist bereits in einigen Ländern der EU zugelassen und wird als Ergänzung und Verbesserung von konventionellen Kühl- und CA-Lagerungsmethoden angesehen.

Biologische Bedeutung

Bei der Lagerung von Kernobst setzen geringe Konzentrationen (etwa 1 ppm) in der Lageratmosphäre durch Belegung der Ethylenrezeptoren der Frucht deren Atmungsaktivität herunter, wodurch der Reifungsprozess deutlich verlangsamt wird.

Kritik

Durch diese Technik ist es dem Verbraucher nicht mehr möglich, das Alter des Obstes zu erkennen. So ist es für den Verbraucher nicht möglich, zwischen Obst zu unterscheiden, das eine Woche oder zwei Jahre alt ist. Eine Alterung findet dennoch statt, z.B. beim Abbau von Vitamin C [3].

Einzelnachweise

  1. a b c d e f g h i j Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL): 1-Methylcyclopropen. Stand Februar 2006. PDF (19 kB)
  2. In Bezug auf ihre Gefährlichkeit wurde die Substanz von der EU noch nicht eingestuft, eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  3. Reinhard Wolff: Uralte Äpfel dauerhaft ganz frisch. In: die tageszeitung. 21. Mai 2005.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chemikalienliste — Die Chemikalienliste stellt eine alphabetisch sortierte Liste von Chemikalien dar, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Elemente sind fett gekennzeichnet, Stoffgruppen kursiv. Der Haupteintrag zu einer Chemikalie ist gleichzeitig der Name des… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste chemischer Verbindungen — Die Chemikalienliste stellt eine alphabetisch sortierte Liste von Chemikalien dar, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Elemente sind fett gekennzeichnet, Stoffgruppen kursiv. Der Haupteintrag zu einer Chemikalie ist gleichzeitig der Name des… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von chemischen Verbindungen — Die Chemikalienliste stellt eine alphabetisch sortierte Liste von Chemikalien dar, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Elemente sind fett gekennzeichnet, Stoffgruppen kursiv. Der Haupteintrag zu einer Chemikalie ist gleichzeitig der Name des… …   Deutsch Wikipedia

  • CA-Lager — sind eine landwirtschaftliche Lagertechnik, die primär, aber nicht ausschließlich, für die Kernobstlagerung, vor allem für Äpfel, seltener auch für Gemüse und Fleisch (z. B. Schinken). CA Lager haben Bedeutung in der Warenkunde. In einem CA… …   Deutsch Wikipedia

  • MCP — ist die Abkürzung für: Maritime Communications Partner, einen Daten und Telefonnetzanbieter auf Schiffen Market Clearing Price, ein Verfahren der Preisbildung an Märkten Master Control Program, ein Betriebssystem von Burroughs (siehe Burroughs… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”