Autofriedhof Gürbetal
Historischer Autofriedhof Gürbetal
Zugewucherte Fahrzeuge im Freigelände
Ein mit einem Baum verwachsenes Autowrack
Sonderkarosserie auf VW-Bus Basis unter einem Baum

Bei dem Historischen Autofriedhof Gürbetal handelt es sich um ein Teilgelände des Autoverwertungsbetrieb Messerli Autoverwertung GmbH in der Gemeinde Kaufdorf im Schweizer Kanton Bern. Der Autofriedhof stellt eine besondere Ansammlung von über 1000 Autowracks und etwa 400 Motorrädern aus den 1930er bis 1970er Jahren.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der gelernte Zimmermann Walter Messerli begann 1933 mit dem Handel gebrauchter Automobilersatzteile. Dazu kaufte er ausgediente Fahrzeuge auf, baute wiederverwertbare Teile aus und stellte die Karosserien auf das landwirtschaftliche Anwesen seiner Eltern. Eine Gesetzgebung, die das aus Umweltschutzgründen einschränken würde, existierte nicht. Da sich Nachbarn durch den Anblick der Fahrzeugwracks gestört fühlten, musste Messerli auf Anordnung der Gemeinde Bäume als Sichtschutz pflanzen. 1975 übernahm Franz Messerli den Betrieb von seinem Vater und führte das Unternehmen weiter. Die inzwischen ansehnliche Ansammlung ausgeschlachteter Fahrzeuge mit dem Schwerpunkt 1940er bis 1960er Jahre, die teilweise bereits in verwildertem Pflanzenwuchs versanken, ist ein aussergewöhnliches Zeugnis der Schweizer Verkehrsgeschichte, dem sowohl das Verkehrshaus Luzern wie auch das Historische Museum Bern einen kulturhistorischen Wert attestierten.

Fahrzeuge

Neben ganz alltäglichen Fahrzeugen der 1940er bis 1960er wie Auto Union, Volkswagen, Mercedes, Ford, Opel, Lloyd, Goliath, Fiat, Peugeot oder Citroen sind auch exotische Autotypen wie Studebaker, Mercedes-Benz 190 SL Roadster, Panhard, Sunbeam oder Buick auf dem Autofriedhof abgestellt. Aber auch Sonderaufbauten und -Karosserien und selbst Fahrzeuge des Ostblocks wie Framo oder Tatra finden sich auf dem Gelände. Kaufangebote für einzelne Wracks oder deren zum Teil sehr wertvolle Ersatzteile wurden durch den Autoverwerter Messerli bisher abgelehnt. „Ich sehe den Autofriedhof wie ein Puzzle. Fehlt auch nur ein einziges Teilchen, ist es nie mehr vollständig“ meinte Messerli dazu.[1]

Räumungsbefehl

Der historisch gewachsene Verwertungsbetrieb erfüllt nicht die inzwischen geltenden Bundes- und Kantonsvorschriften. Nach Interventionen des Kantons ab Frühjahr 2000 erging durch die Gemeinde Kaufdorf 2004 ein Massnahmenkatalog an den Betreiber [2]. Darin wurden auch aus Umweltschutzgründen die Räumung des Autofriedhofs und die Sanierung des Geländes angeordnet. Neben Messerli wehrten sich auch Oldtimerfreunde gegen den Räumungsbefehl. Die juristische Auseinandersetzung zwischen Messerli und der Gemeinde Kaufdorf sowie die Lösungssuche für den Erhalt des Autofriedhofs, z.B. als eine Art Freilichtmuseum, fand ein internationales Medienecho [3] [4] [5] [6].

Nationale Kunstausstellung

In den Jahren 2007 und 2008 wurde vom Förderverein Historischer Autofriedhof Gürbetal auf dem Autofriedhof eine nationale Kunstausstellung mit namhaften Ausstellern und Sponsoren veranstaltet. Das Gelände wurde dafür für die erwartete hohe Besucherzahl vorbereitet. Über Bereiche, in denen die Autowracks dicht an dicht abgestellt sind, wurden Fussgängerstege gebaut. In den zwei Jahren besuchten über 30’000 Menschen die Ausstellung und den Autofriedhof.

Aktuelle Situation

Trotz des weltweiten Echos und Konzepten eines Erhalts des Autofriedhofs hat die Gemeinde Kaufdorf der Umnutzung nicht zugestimmt. Sie bemängelt die nicht erfüllten Umweltauflagen und eine ungesicherte Finanzierung [7]. Der Förderverein vermutet Rache als Teilmotiv der Gemeinde, da es in den vergangenen Jahrzehnten zu rund hundert juristischen Auseinandersetzungen zwischen der Familie Messerli und der Gemeinde bzw. Anwohnern kam [8]. Falls kein neues Umnutzungskonzept eingereicht wird, muss die Anlage bis März bzw. September 2009 geräumt werden. Während der Förderverein nach eigener Angabe den Räumungsentscheid akzeptiert [9], verweigert Messerli nach wie vor die Räumung und liess die Frist bis Ende März 2009 ungenutzt verstreichen [10].

Einzelnachweise

  1. Historischer Autofriedhof Gürbetal, Kaufdorf. OldtimerPortal. Abgerufen am 17. März 2009.
  2. Infopost der Gde. Kaufdorf [1], 1/2009
  3. Fullsize Klubový Magazín (cz)
  4. Revue Automobile (fr)
  5. The Independent (en)
  6. YNet (il)
  7. Berner Zeitung [2], 19.2.2009
  8. Tageszeitung Der Bund, 13. März 2006 (PDF)
  9. punkt.ch [3], 20.2.2009
  10. Interview mit dem Gemeindepräsidenten [4] im Blick

Weblinks

46.8351923305567.50560304194457Koordinaten: 46° 50′ 7″ N, 7° 30′ 20″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Historischer Autofriedhof Gürbetal — Historischer Autofriedhof Gürbetal …   Deutsch Wikipedia

  • Autofriedhof — Autoverwertung oder Autorecycling (salopp Autofriedhof) ist eine Betriebsform der Kraftfahrzeugbranche und ein Rohstoffrückgewinnungsverfahren. Autoverwertungsbetrieb Gepresste Fahrzeugwracks bereit zum Schreddern …   Deutsch Wikipedia

  • Autoverwertung — oder Autorecycling (salopp Autofriedhof) ist eine Betriebsform der Kraftfahrzeugbranche und ein Rohstoffrückgewinnungsverfahren. Autoverwertungsbetrieb Gepresste Fahrzeugwracks bereit zum Schreddern …   Deutsch Wikipedia

  • Autorecycling — Im Autoverwertungsbetrieb werden Fahrzeuge trockengelegt und brauchbare Komponenten entnommen Autorecycling beschreibt den Prozess der Entsorgung von Kraftfahrzeugen und daraus erfolgender Rohstoffrückgewinnung. In westlichen Industrienationen… …   Deutsch Wikipedia

  • Kaufdorf — Basisdaten Staat: Schweiz Kanton …   Deutsch Wikipedia

  • Autowrack — Als Autowrack (siehe auch Wrack) bezeichnet man ein Kraftfahrzeug, das nicht mehr funktionstüchtig ist und in einem vernünftigen wirtschaftlichen Rahmen nicht wieder in den Verkehr gebracht werden kann. Autowracks werden oft „ausgeschlachtet“,… …   Deutsch Wikipedia

  • Hannah Külling — (* 26. Juni 1965 in Biel, Schweiz) ist bildende Künstlerin, Performerin und Szenografin. Sie arbeitet auch unter dem Pseudonym Hannah Goll. Inhaltsverzeichnis 1 Biografische Daten 2 Arbeitsweise 3 Kunst am Bau …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”