Autographie

Als Autografie, auch Autographie, (griech.) oder Überdruck bezeichnet man ein Verfahren zur billigen und raschen Vervielfältigung von Zeichnungen, das aus der Lithografie abgewandelt wurde.

Verfahren

Die Zeichnung wird mit autografischer Tinte auf autografischem, d. h. mit einer Mischung von Gummi, Gummigutt, Stärke und Kreide präpariertem, Papier ausgeführt, letzteres sodann auf einen lithografischen Stein gelegt, auf der Rückseite mit verdünntem Scheidewasser benetzt und durch die Presse gezogen.

Die Zeichnung erscheint jetzt auf dem Stein, der nun in gewöhnlicher Weise lithografisch behandelt wird. Es lässt sich auch gewöhnliches Papier zur Autografie anwenden, nur muss man auf den erwärmten Stein überdrucken.

Diese Vervielfältigungsmethode wurde für Herstellung von Plänen, Baurissen, billigen Illustrationsbeilagen in Zeitschriften und Bilderbüchern, auch Zirkularen, Preiskuranten etc. genutzt.

Bei einer anderen Art der Autografie benutzt man als Schrift- und Druckplatte eine aus Gelatinemasse hergestellte Tasel (siehe Hektographie).

Zur Verwendung der Autografie auf der Buchdruckpresse siehe Autotypografie.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • autographie — [ ɔtɔgrafi; otografi ] n. f. • 1800; de auto et graphie ♦ Techn. Procédé qui permet de reproduire par impression un écrit, un dessin tracés avec une encre spéciale. Adj. AUTOGRAPHIQUE , 1829 . ● autographie nom féminin Transfert sur une pierre… …   Encyclopédie Universelle

  • Autographie — Autographie, so v.w. Überdruck, s.u. Lithographie II. A) d). Daher Autographische Tinte u. Autographisches Papier, s. ebd …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Autographie — Autographīe (grch.), Vervielfältigungsverfahren für bes. präparierte Schriftstücke, Zeichnungen etc. durch Überdruck auf lithogr. Stein, Zink oder Aluminium; autographieren, vermittelst A. vervielfältigen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • autographié — autographié, ée (ô to gra fi é, ée) part. passé …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Autographie — L’autographie est un procédé d imprimerie du début du XIXe siècle permettant de transposer sur une pierre lithographie des dessins réalisés sur un papier spécial avec une encre grasse. Cela permettait d éviter de passer par la gravure, qui, mal… …   Wikipédia en Français

  • AUTOGRAPHIE — n. f. Art de transporter l’écriture ou les dessins sur une matière qui en permet la reproduction. Par l’autographie on obtient rapidement plusieurs copies d’une même lettre …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 8eme edition (1935)

  • Autographie — Au|to|gra|phie 〈f. 19〉 = Autografie * * * Autographie   die, /... phi |en, Grafik: Umdruck.   * * * Au|to|gra|phie, auch: Autografie, die; , n: veraltetes Vervielfältigungsverfahren …   Universal-Lexikon

  • autographie — (ô to gra fie) s. f. 1°   Reproduction, trait pour trait, de l écriture d un auteur. 2°   Procédé pour obtenir rapidement plusieurs copies d une même lettre. ÉTYMOLOGIE    Autographe …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Autographie — Au|to|gra|phie 〈f.; Gen.: , Pl.: n〉 veraltetes Vervielfältigungsverfahren durch Umdruck; oV ; Syn. Autolithographie …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Autographie — Au|to|graph, Au|to|gra|phie vgl. D✓Autograf, Autografie …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”