Autokraft
Autokraft GmbH
Autokraft-Logo.svg
Basisinformationen
Unternehmenssitz Kiel
Webpräsenz http://www.autokraft.de
Bezugsjahr 2007
Eigentümer DB Regio AG (100 %)
Geschäftsführung Thomas Junker, Arne Voß
Betriebsleitung Friedrich Scheffer (nach BOKraft)
Beschäftigte ca. 750
Anzahl Fahrzeuge
Omnibus 399 eigene und 431 angemietete Busse
Statistik
Fahrgäste 44,8 Mio. pro Jahr
Fahrleistung 40 Mio. km pro Jahr
Haltestellen 6300
Einzugsgebiet 15.764,4 km²
Einwohner im
Einzugsgebiet
2,7 Mio.
Länge Liniennetz
Buslinien 18,200 km

Die Autokraft GmbH ist das größte Omnibus-Verkehrsunternehmen in Schleswig-Holstein. Autokraft ist heute eine Tochtergesellschaft von DB Regio und gehört innerhalb des DB Konzerns zum Geschäftsfeld Stadtverkehr.

Die Autokraft stellt mit ihren Linien den Regionalbusverkehr in Schleswig-Holstein sicher und betreibt in einigen Städten auch ganz oder teilweise den ÖPNV. Die Firma ist Mitglied im Unternehmensverbund der Berlin Linien Bus GmbH.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bus der AK Husum
Altes Logo der Autokraft
Bus der AK in Bad Segeberg

Die Autokraft wurde am 15. Juli 1945 in Kiel als Privatunternehmen gegründet und unterstützte zunächst die städtischen Verkehrsbetriebe, die kriegsbedingt viele Fahrzeuge verloren hatten. Später kamen eigene Überlandlinien nach Ostholstein hinzu, im Jahr 1946 zählte der Fahrzeugbestand der Autokraft zehn Busse.

1951 wurde das Unternehmen dann von der Deutschen Bundesbahn aufgekauft, die in den folgenden Jahren einen Expansionskurs betrieb. So kamen weitere Buslinien im Raum Kiel, Ostholstein und Lübeck sowie der Bahnbusverkehr in Niebüll zur Autokraft.

In den 1970er Jahren beschloss die Bundesregierung, die Buslinien der Deutschen Bundespost und der Deutschen Bundesbahn in regionale Verkehrsgesellschaften zu überführen. Hierfür wurden zunächst einige Modellregionen ausgewählt, in denen die Regionalisierung getestet werden sollte. Im Rahmen dieses Modellversuches übernahm die Autokraft 1976 den landesweiten Postreisedienst der Deutschen Bundespost in Schleswig-Holstein. 1983 wurden schließlich die letzten Buslinien der Deutschen Bundesbahn in Schleswig-Holstein an die Autokraft übergeben. Durch die Übernahme der Bundesbusdienste wurde die Autokraft das landesweit größte Omnibusunternehmen.

Im Rahmen der Bahnreform wurde 1996 die DB ZugBus gegründet, eine 100%ige Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn AG. Zu ihr gehörten die Autokraft (Bus) und die Regionalbahn Schleswig-Holstein (Zug). Diese Organisationsform wurde mittlerweile aufgegeben, womit die Autokraft zur DB Regio AG kam.

Aktuelles Liniennetz

Setra-Bus im Zentralen Omnibusbahnhof in Hamburg auf dem Weg nach Berlin im Auftrag der Autokraft GmbH
Schnellbus Niebüll–Flensburg

Die Autokraft betreibt überwiegend Schülerverkehr in vielen Landkreisen von Schleswig-Holstein. Daneben betreibt sie die meisten Regionalbuslinienverbindungen zwischen den Mittel- und Oberzentren Schleswig-Holsteins und teilweise auch nach Dänemark sowie diverse Leistungen im Stadtverkehr. Darüber hinaus betreibt die Autokraft die Fernbuslinien von Schleswig-Holstein nach Berlin sowie die Flughafenzubringerbusse Kielius und der Traveliner zwischen Kiel bzw. Lübeck und dem Hamburger Flughafen.

Der überwiegende Teil der Betriebsleistung wird durch eigene Fahrzeuge erbracht. Der Betrieb wird von mehreren Betrieben und Stützpunkten aus organisiert. Einen Teil der Betriebsleistung erbringen Subunternehmer mit Auftragsleistungen für die Autokraft.

Schnellbuslinien der Autokraft

  • Niebüll–Flensburg
    • (erste Schnellbuslinie in Schleswig-Holstein, verkehrt seit dem 1. September 2000)
  • Bad Segeberg–Lübeck
    • (verkehrt seit dem 4. November 2002)
  • Rendsburg–Eckernförde
    • (verkehrt seit dem 12. Dezember 2003)
  • Husum–Flensburg–Sonderburg (DK)
    • (im Rahmen des INTERREG IIIA Projektes „Weiterentwicklung des grenzüberschreitenden ÖPNV – Projekt Grenztrafik“ entwickelt, verkehrt seit dem 21. Juni 2004)
  • Flensburg–Kappeln
    • (verkehrt seit dem 6. Dezember 2005)

Quellen

Regio Kompakt S.17

Weblinks

 Commons: Autokraft – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
54.307510.123055555556

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AC Cobra — Shelby Cobra redirects here. For the 2004 Ford Shelby Cobra Concept, see Ford Shelby Cobra Concept. AC Cobra Manufacturer AC Cars Also called Shelby Cobra …   Wikipedia

  • Fernbusse in Deutschland — Bussteig auf dem Zentralen Omnibus Bahnhof in Hamburg Es gibt von Deutschland aus Fernbuslinien in fast alle europäischen Länder. Außerdem existieren einige innerdeutsche Fernbuslinien. Die Mehrzahl der in Deutschland genehmigten Fernbuslinien… …   Deutsch Wikipedia

  • Fernbusverkehr in Deutschland — Der Fernbusverkehr in Deutschland ist gegliedert in einen nationalen und internationalen Verkehr. Internationale Fernbuslinien dürfen Fahrgäste zu innerdeutschen Zielen nicht befördern. Nationale Linien verbinden allgemein größere Städte… …   Deutsch Wikipedia

  • BerlinLinienBus — Berlin Linien Bus GmbH Basisinformationen Webpräsenz www.berlinlinienbus.de Eigentümer …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger Verkehrsverbund — GmbH Rechtsform GmbH Gründung 29. November 1965 (damals als GbR) Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Tarifgemeinschaft Lübeck — Die Tarifgemeinschaft Lübeck (Kurz TGL) war ein Verkehrsverbund innerhalb der Hansestadt Lübeck. In die TGL integriert waren die Deutsche Bahn AG (mit den im Stadtgebiet liegenden Streckenabschnitten Lübeck Hbf – Lübeck Travemünde Strand, Lübeck… …   Deutsch Wikipedia

  • AC Ace — AC AC Ace (hier als AC Ace Bristol) Ace[1] Hersteller: AC Cars Ltd …   Deutsch Wikipedia

  • AC Cars — Group Ltd. formerly known as Auto Carriers Ltd. is a British specialist automobile manufacturer and one of the oldest independent car marques founded in Britain. The most recent manufacturing location of AC is Hal Far, Malta but this has now… …   Wikipedia

  • DB Bahn Stadtverkehr — DB Stadtverkehr GmbH Unternehmensform GmbH Unternehmenssitz Frankfurt am Main …   Deutsch Wikipedia

  • DB Bahn WestfalenBus — WB Westfalenbus GmbH Basisinformationen Unternehmenssitz Münster (Westfalen) Webpräsenz …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”