Republik Komi
Subjekt der Russischen Föderation
Republik Komi
Республика Коми
Коми Республика
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Nordwestrussland
Fläche 416.774 km²
Bevölkerung 901.642 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 2,2 Einwohner/km²
Hauptstadt Syktywkar
Offizielle Sprachen Komi, russisch
Ethnische
Zusammensetzung
Russen (59,6 %)
Komi (25,2 %)
Ukrainer (6,1 %)
Tataren (1,5 %)
Weißrussen (1,5 %)
Deutsche (0,91 %)
(Stand: 2002)[2]
Oberhaupt Wjatscheslaw Gaiser
Gegründet 22. August 1921
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahlen (+7) 821xx
Postleitzahlen 167000–169999
Kfz-Kennzeichen 11, 111
OKATO 87
Website www.rkomi.ru
Lage in Russland

Die Republik Komi (russisch Республика Коми, Komi Коми Республика) ist eine Teilrepublik Russlands in Nordwestrussland.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Die Republik Komi liegt im äußersten Nordosten Europas, einer dünnbesiedelten Taiga- und Tundra-Region. Die Landschaft ist vorwiegend flach, im Nordwesten liegt der Timanrücken, im Osten grenzt sie an das Uralgebirge. Die wichtigsten Flüsse sind die Petschora sowie die Wytschegda, ein Nebenfluss der Nördlichen Dwina.

Bevölkerung

Die Komi sind ein finno-ugrisches Volk. Sie machen nach der Volkszählung 2002 allerdings nur 25,2% der Bevölkerung aus, 59,6% sind Russen. Unter den damals 1.018.674 Bewohnern zählten die Statistiker außerdem 62.115 (= 6,10%) Ukrainer, 15.680 (= 1,54%) Tataren, 15.212 (= 1,49%) Weißrussen, 9.246 (= 0,91%) Russlanddeutsche und 7.529 (= 0,74%) Tschuwaschen. Amtssprachen sind Komi und Russisch. Die Mehrheit der Bevölkerung bekennt sich zur russisch-orthodoxen Kirche.

Verwaltungsgliederung

Die Republik Komi ist in 8 Stadtkreise und in 12 Rajons (Landkreise) unterteilt.

Hauptartikel: Verwaltungsgliederung der Republik Komi

Städte

Der bedeutendste Ort und gegenwärtig einzige Großstadt ist die Hauptstadt Syktywkar. Weitere große Ortschaften sind Uchta, das vor allem als Strafkolonie bekannt gewordene Workuta, Petschora, Ussinsk und Inta.

Name Russischer Name Name auf Komi Einwohner
14. Oktober 2010[1]
Syktywkar Сыктывкар Сыктывкар 235.006
Uchta Ухта Уква 99.642
Workuta Воркута Вӧркута 70.551
Petschora Печора Печӧра 43.458
Ussinsk Усинск Ускар 41.100
Inta Инта Инта 32.021
Sosnogorsk Сосногорск Сӧснагорт 27.809

Geschichte

50 Jahre ASSR Komi (sowjetische Briefmarke 1971)

Im späten Mittelalter begann die Besiedelung des Gebietes durch die Russen. Zu Zeiten der Sowjetunion war Komi eine Autonome Sozialistische Sowjetrepublik (ASSR der Komi) innerhalb der Russischen Föderativen Sowjetrepublik (RSFSR). Nach Auflösung der Sowjetunion 1991 wurde Komi zu einer autonomen Republik innerhalb Russlands. Oberhaupt der Republik ist Wjatscheslaw Gaiser.

Wirtschaft und Verkehr

Wichtigste Verkehrsachse ist die Petschora-Eisenbahn von Moskau nach Workuta. Forstwirtschaft wird in großem Umfang betrieben. Das Gebiet ist reich an Bodenschätzen, vor allem Kohle, Erdöl, Erdgas und Eisenerz.

Weblinks

 Commons: Republik Komi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b Predvaritel'nye itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Rosstat, Statistika Rossii, Moskau 2011, ISBN 978-5-902339-98-4 (Vorläufige Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010; russisch; Download).
  2. Naselenie po nacional'nosti i vladeniju russkim jazykom po sub"ektam Rossijskoj Federacii. In: Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2002 goda. Rosstat, abgerufen am 1. November 2011 (XLS, russisch, Ethnische Zusammensetzung und Kenntnis der russischen Sprache nach Föderationssubjekt, Ergebnisse der Volkszählung 2002).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Republik Komi — Republik Komi,   Republik der Komi, russisch Respụblika Kọmi, Teilrepublik der Russischen Föderation, 415 900 km2, (2000) 1,13 Mio. Einwohner; Hauptstadt ist Syktywkar. Die Republik Komi umfasst den äußersten Nordosten der Osteuropischen Ebene… …   Universal-Lexikon

  • Liste der Städte in der Republik Komi — Dies ist eine Liste der Städte und Siedlungen städtischen Typs in der russischen Republik Komi. Die folgende Tabelle enthält die Städte und städtischen Siedlungen der Republik, ihre russischen Namen, die Verwaltungseinheiten, denen sie angehören… …   Deutsch Wikipedia

  • Verwaltungsgliederung der Republik Komi — Die autonome Republik Komi im Nordosten des europäischen Teils Russlands gliedert sich in 15 Rajons und fünf Stadtkreise. Stadtkreise Stadtkreis Einwohner Fläche (km²) Bevölkerungs dichte (Ew./km²) Stadt bevölkerung[1] Land bevölkerung[1] Weitere …   Deutsch Wikipedia

  • Komi (Republik) — Republik Komi Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Komi-Permjaken — Komi Komi (Komi Mort) ist die Eigenbezeichnung mehrerer Bevölkerungsgruppen in Nordosteuropa (Russland), die zu den finno ugrischen Völkern gehören. Die Mehrzahl der Komi spricht Varianten des Komi kyv, die zu den finno ugrischen Sprachen gehören …   Deutsch Wikipedia

  • Komi (Volk) — Komi Komi (Komi Mort) ist die Eigenbezeichnung mehrerer Bevölkerungsgruppen in Nordosteuropa (Russland), die zu den finno ugrischen Völkern gehören. Die Mehrzahl der Komi spricht Varianten des Komi kyv, die zu den finno ugrischen Sprachen gehören …   Deutsch Wikipedia

  • Komi-Syrjänisch — Komi (Komi kyv) Gesprochen in Russland Sprecher ca. 262.200 Linguistische Klassifikation Uralisch Finno Ugrisch Permisch Komi …   Deutsch Wikipedia

  • Komi (Sprache) — Komi (Komi kyv) Gesprochen in Russland Sprecher 217.000 (2002) Linguistische Klassifikation Uralisch Finno Ugrisch Permisch Komi …   Deutsch Wikipedia

  • Komi — steht für: Komi (Volk), mehrere Bevölkerungsgruppen in Nordosteuropa nordwestlich des Urals Komi (Sprache), zwei finno ugrische Sprachen Republik Komi, die Teilrepublik der Russischen Föderation Komi, ein zugewiesener Punktevorsprung im… …   Deutsch Wikipedia

  • Republik Tuwa — Tuwa Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”