Autolykos (Athlet)

Autolykos (* um 435 v. Chr.; † wahrscheinlich 403 v. Chr.), Sohn des Lykon, war ein berühmter griechischer Athlet im antiken Athen zur Zeit des Sokrates. Er errang bereits als Knabe im Jahre 422 v. Chr. bei den Großen Panathenäen den Sieg bei dem Wettbewerb für die Jugendlichen. Wie Xenophon in seinem „Gastmahl“ berichtet, gehörte der reiche athenische Adlige Kallias III. daraufhin zu den heißen Bewunderern des Knaben. Plutarch bezeichnet Autolykos als "Fechter".

Nach der Niederlage Athens im peloponnesischen Krieg und während der Besetzung Athens durch Sparta geriet Autolykos, der inzwischen ein namhafter Athlet und Sieger im Pankration, dem kombinierten Faust- und Ringkampf geworden war, mit dem von Sparta in Athen eingesetzten Statthalter (Harmost) Kallibios in einen Wortwechsel. Als der Harmost dem Athleten dabei mit dem Stab drohte, packte Autolykos ihn an den Beinen und warf ihn zu Boden. Der spartanische Feldherr Lysander sprach den unbändigen Kraftmenschen dennoch zunächst frei und kritisierte - wie Plutarch berichtet - sogar seinen Statthalter für sein Verhalten, da es zeige, dass dieser nicht wisse, wie man freie Menschen regieren müsse. Kurze Zeit danach allerdings haben die von Sparta unterstützten Dreißig Tyrannen während ihrer Schreckensherrschaft in der Stadt - dem beleidigten Kallibios zuliebe - Autolykos umbringen lassen, wahrscheinlich im Jahre 403 v. Chr.

Der athenische Bildhauer Leochares, der zur mittleren attischen Schule gehört, schuf eine Statue des Autolykos, die nach dem Ende der oligarchischen Gewaltherrschaft am Prytaneion (Rathaus) in Athen aufgestellt wurde.

Quellen

  • Plutarch: Lebensbeschreibungen. Band III, Kap. "Lysandros", Abschn. 15. Verlag Georg Müller, München und Leipzig 1913, S. 223.
  • Xenophon: Das Gastmahl. Rowohlt Verlag, Hamburg 1957.

Literatur

  • Georg Peter Landmann: Zum Verständnis des Werkes. In: Xenophon: Das Gastmahl. Rowohlt Verlag, Hamburg 1957, S. 71f.
  • György Németh: Kritias und die Dreißig Tyrannen. Untersuchungen zur Politik und Prosographie der Führungselite in Athen 404/403 v. Chr. Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2006, ISBN 3-515-08866-0.
  • Karl-Wilhelm Welwei: Das klassische Athen. Darmstadt 1999.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Biografien/Au — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Herrschaft der 30 — Die Herrschaft der Dreißig (griechisch οἱ Τριάκοντα Τύραννοι, hoi Triakonta Tyrannoi, „die Dreißig Tyrannen“) war eine acht Monate – von August 404 bis März 403 v. Chr. – dauernde Terrorherrschaft von 30 Oligarchen im antiken Athen. Unterstützt… …   Deutsch Wikipedia

  • Herrschaft der Dreissig — Die Herrschaft der Dreißig (griechisch οἱ Τριάκοντα Τύραννοι, hoi Triakonta Tyrannoi, „die Dreißig Tyrannen“) war eine acht Monate – von August 404 bis März 403 v. Chr. – dauernde Terrorherrschaft von 30 Oligarchen im antiken Athen. Unterstützt… …   Deutsch Wikipedia

  • 403 v. Chr. — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 6. Jahrhundert v. Chr. | 5. Jahrhundert v. Chr. | 4. Jahrhundert v. Chr. | ► ◄ | 420er v. Chr. | 410er v. Chr. | 400er v. Chr. | 390er v. Chr. |… …   Deutsch Wikipedia

  • Herrschaft der Dreißig — Die Herrschaft der Dreißig (griechisch οἱ Τριάκοντα Τύραννοι, hoi Triakonta Tyrannoi, „die Dreißig Tyrannen“) war eine acht Monate – von August 404 bis März 403 v. Chr. – dauernde Terrorherrschaft von 30 Oligarchen im antiken Athen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Hippias von Thasos — lebte gegen Ende des Peloponnesischen Krieges (431–404 v. Chr.) in Athen. Er stammte von Thasos, einer Insel in der Ägäis, etwa acht Kilometer von der thrakisch makedonischen Küste entfernt, südwestlich von Abdera, mit gleichnamiger Hauptstadt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Kritias — (griech.: Κριτίας; * um 460 v. Chr.; † 403 v. Chr. in Munichia, einem Hafen von Athen) war ein athenischer Politiker, Philosoph und Dichter. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literarische Figur 3 Quellen …   Deutsch Wikipedia

  • Menestratos — war ein attischer Bürger zur Zeit des Peloponnesischen Krieges (431–404 v. Chr.) und ein Denunziant zur Zeit der Dreißig Tyrannen. Er stammte aus dem Demos Amphitrope, der zur Phyle Antiochis gehörte und nordöstlich von Thrikos lag. Menestratos… …   Deutsch Wikipedia

  • Xenophon von Ikaria — Xenophon von Ikaria, wie er in der älteren Literatur bezeichnet wird, lebte in Athen zur Zeit des Peloponnesischen Krieges (431–404 v. Chr.) und gehörte zu den Personen, die der Herrschaft der Dreißig Tyrannen im Jahre 404 v. Chr. Widerstand… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”