Automatic Drivetrain Management

Das Automatic Drivetrain Management (ADM) ist eine vollautomatische Steuerung aller Schaltfunktionen im Antriebsstrang für Nutzfahrzeuge und besteht aus Mechanik, Elektronik und Software. Über Sensoren und CAN-Bus-Vernetzung werden die Fahrzustände gemessen und die entsprechenden Schaltungen aktiviert.

Das System erkennt unabhängig an jedem Rad, ob Schlupf vorhanden ist. Wird Schlupf erkannt, schalten sich automatisch alle benötigten Achssperren und Längssperren zu, um so 100 % der möglichen Traktion zu gewährleisten. Nach einem definierten Zeitintervall schalten sich die Sperren selbsttätig wieder aus.

Geschichte

Die Idee, sowie die Entwicklung der automatischen Antriebsstrangskontrolle entstand 1991 bei der österreichischen Steyr Daimler Puch AG, dessen Sparte Antriebstechnik im Jahr 1998 an die ZF Friedrichshafen AG verkauft wurde. Die Entwicklung und der Vertrieb befinden sich seit 2006 bei der ZF Passau GmbH.

Vorteile

  • Automatisches Ein- und Ausschalten von Sperren im richtigen Moment und während der Fahrt
  • Immer 100% der physikalisch möglich Traktion
  • Höhere Fahrzeugstabilität und Sicherheit
  • Entlastung des Fahrers
  • Reduzierung der Fahrerausbildung
  • Keine Fehlbetätigung möglich
  • Kein Verspannen im Antriebsstrang
  • Höhere Fahrzeuglebensdauer
  • Geringerer Reifenverschleiß und Kraftstoffverbrauch

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Automatic transmission — An automatic transmission (commonly AT or Auto ) is an automobile gearbox that can change gear ratios automatically as the vehicle moves, freeing the driver from having to shift gears manually. Similar but larger devices are also used for heavy… …   Wikipedia

  • Adm — Die Abkürzung ADM steht für Absolut Distance Measurement, die Messung absoluter Distanzen, siehe Lasertracker Acoustic Design Modeling, eine Raumklang Technologie Archer Daniels Midland, Verarbeiter von Getreide und Ölsaaten Adaptive… …   Deutsch Wikipedia

  • ADM — Die Abkürzung ADM steht für African Democratic Movement, politische Organisation in Südafrika Agency Debit Memo – Belastungsanzeige von Fluggesellschaften für Reisebüros Allianz der Mitte, deutsche Kleinpartei Arbeitnehmerverband deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Mitsubishi Eclipse — Manufacturer Diamond Star Motors Mitsubishi Motors Production 1990–2011 Assembly …   Wikipedia

  • Pontiac Grand Prix — Infobox Automobile name=Pontiac Grand Prix manufacturer=General Motors production=1962–2008 class=Personal luxury car (1962 1987) Mid size (1988 2008) successor=Pontiac G8 (US Canada) Pontiac G6 (Mexico)The Pontiac Grand Prix was an automobile… …   Wikipedia

  • Nissan Silvia — Manufacturer Nissan Production 1964–1968 1974–2002 Assembly Iwaki, Fukushima, Japan Successor …   Wikipedia

  • Business and Industry Review — ▪ 1999 Introduction Overview        Annual Average Rates of Growth of Manufacturing Output, 1980 97, Table Pattern of Output, 1994 97, Table Index Numbers of Production, Employment, and Productivity in Manufacturing Industries, Table (For Annual… …   Universalium

  • Four-wheel drive — This article is about the class of vehicle drivetrains. For other uses, see Four by four/Four wheel drive (disambiguation). All wheel drive redirects here. For the all wheel drive in motorcycles, see two wheel drive. The Jeep Wrangler is a 4WD… …   Wikipedia

  • Toyota Previa — Infobox Automobile name=Toyota Previa manufacturer=Toyota production=1990 present class=Multi purpose vehicle aka=Toyota Estima (Japan) Toyota Tarago (Australia) body style=3 door minivan 4 door minivan predecessor=Toyota Van assembly=Kariya,… …   Wikipedia

  • Chevrolet Impala — 1958 Chevrolet Impala Coupe Manufacturer Chevrolet Division of General Motors Production …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”