Automolit
Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen Mängeln an Gestaltung bzw. Form und/oder inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite des WikiProjekts Minerale eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Mineralogie auf ein akzeptables Niveau zu bringen.
Dabei kann es auch vorkommen, dass Artikel gelöscht werden, die sich nicht signifikant verbessern lassen (siehe dazu auch Wikipedia:Was Wikipedia nicht ist).
Sei mutig und hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen.
Gahnit
Chemische Formel ZnO + Al2O3
Mineralklasse Oxide[1]
Kristallsystem kubisch
Kristallklasse m3m
Farbe dunkelgrün
Strichfarbe grau
Mohshärte 8
Dichte (g/cm³) 4,34 bis 4,9 g/cm3
Glanz glasglanz
Transparenz kantendurchscheinend bis undurchsichtig
Bruch
Spaltbarkeit undeutlich
Habitus
Häufige Kristallflächen
Zwillingsbildung

Gahnit, Zinkspinell oder Automolit ist ein reguläres, der Spinellgruppe angehöriges Mineral das zuerst 1807 von Moll beschrieben und nach dem schwedischen Chemiker Johan Gottlieb Gahn (1745-1818), dem Entdecker des Elementes Mangan, benannt wurde. Die stets einzeln eingewachsenen Kristalle zeigen namentlich das Oktaeder, auch Hexaeder und Rhombendodekaeder und Zwillinge nach der Oktaederfläche. Die Spaltbarkeit ist vollkommen oktaedrisch. Das Mineral ist dunkellauchgrün bis schwärzlichgrün und entenblau, von fettartigem Glasglanz, kantendurchscheinend bis undurchsichtig. Die Mohs Härte ist 8 und das spezifische Gewicht beträgt 4,34 bis 4,9 g/cm3. In chemischer Hinsicht ist der Gahnit wesentlich Zinkaluminat ZnO + Al2O3 , entsprechend einer Zusammensetzung von 44% Zinkoxid und 56% Tonerde, doch wird stets etwas Zinkoxid durch Eisenoxidul und Magnesia, eine geringe Menge der Tonerde durch Eisenoxid ersetzt. Der Gahnit ist vor dem Lotröhr unschmelzbar und durch Säuren und Alkalien unangreifbar.

Bildung und Fundorte

Zuerst wurde der Ghanit bei Falun im Talkschiefer eingewachsen entdeckt, später fand er sich bei Franklin in New Jersey und Haddam in Connecticut in großen Kristallen und zu Tiriolo in Galabrien im Kalkstein. Auch scheiden sich in der verglasten Tonmasse der zur Zinkdarstellung gebrauchten und bei diesem Prozeß eine blaue Farbe gewinnenden Muffeln unzählige scharfe mikroskopische Zinkspinellkriställchen bis zu 0,06 mm Achsenlänge aus.

Quellen

  1. http://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/Gahnit
Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text („public domain“) aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn Du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Automolīt — Automolīt, Mineral, s. Gahnit …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gahnit — Oktaedrisch ausgebildeter Gahnitkristallzwilling aus Amity (Stadt Warwick), Orange County, New York Chemische Formel ZnAl2O4 Mineralklasse Oxide und Hydrox …   Deutsch Wikipedia

  • Zinkspinell — Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen Mängeln an Gestaltung bzw. Form und/oder inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite des WikiProjekts Minerale eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet… …   Deutsch Wikipedia

  • Chalkotithe — Chalkotithe, eine Klasse von Mineralien, sind Silicate u. Alumiate, deren vorwaltende Basen wesentlich schwere Metalloxyde sind; theils wasserhaltig (Hydrochalkolithe), wie: Bohnerz, Stilpnomelan, Cerit, Dioptas, Galmei, theils wasserfrei… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gahnīt — (Automolit, Zinkspinell), Mineral aus der Gruppe der Spinelle, Zinkaluminat ZnAl2O4 mit 44 Proz. Zinkoxyd, meistens auch mit etwas Eisen und Magnesia, findet sich in tesseralen Kristallen, dunkel lauchgrün oder blau, mit Fettglanz, Härte 8, spez …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gahnit — Gahnīt, Zinkspinell, Automolit, reguläres Mineral der Spinellgruppe, grün oder blau, aus Zinkoxyd und Tonerde bestehend …   Kleines Konversations-Lexikon

  • automolite — ȯˈtäməˌlīt noun ( s) Etymology: Swedish automolit, from Greek automolos deserter (from aut + molos, from molein to come, go, from aorist inf. of blōskein) + Swedish it ite; akin to Middle Irish mell hill, Slovenian moliti to stretch out,… …   Useful english dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”