53 Stationen des Tōkaidō
 
53 Stationen des Tōkaidō
Hiroshige, 1833–34

Die 53 Stationen des Tōkaidō (jap. 東海道五十三次, Tōkaidō gojūsan tsugi) ist der Titel vieler Serien des japanischen Farbholzschnitts. Zum Inhalt hatten die Serien die 53 Raststationen der Überlandstraße von Edo (heute Tokio) nach Kyōto. Einschließlich des Startpunktes, Nihonbashi, und des Endpunktes, Sanjō Ōhashi, umfassten sie zumeist 55 Drucke.

Erste Darstellungen einzelner Stationen der Tōkaidō finden sich bereits auf Rollbildern des 16. Jahrhunderts. Die ersten Holzschnittdarstellungen finden sich ab Mitte des 17. Jahrhunderts in einem Reiseführer. Eine vollständige Bildfolge der Stationen erschien erstmals 1797 in einem sechsbändigen Werk Tōkaidō meisho zue (東海道名所図絵, dt. „Bilder von Sehenswürdigkeiten der Tōkaidō“). An diesem Werk waren mehr als 25 Künstler beteiligt, es wurde in Kamigata (Ōsaka) gedruckt und zeigte die Stationen in der Reihenfolge von Kyōto nach Edo.

1798 erschienen von Chōki geschaffene Gojūsan-Tsugi-Drucke, die als Spielpläne für das Sugoroku-Spiel Verwendung fanden. Kurz darauf veröffentlichte Toyohiro eine Serie namens Tōkaidō meisho, bei der erstmals Genreszenen die Darstellung der Stationen dominieren. 1804 benutzte Utamaro die „53 Stationen“ als Kartuschenbilder in einer Serie mit Darstellungen schöner Frauen (bijinga). Hokusai schuf zwischen 1804 und 1825 sieben Serien in kleinerem Format zu diesem Thema. Sämtliche Serien stellen das Leben und Treiben an den einzelnen Stationen in den Vordergrund. Noch vor Hiroshige haben die beiden Hokusai-Schüler Hokuju und Hokkei Tōkaidō-Serien entworfen.

1833 begann Hiroshige mit der Veröffentlichung seiner ersten Tōkaidō-Serie Tōkaidō gojūsan tsugi no uchi. Die meisten Drucke der Serie sind inspiriert von Illustrationen bekannter Reiseführer wie dem oben erwähnten von Akisato Ritō im Jahr 1797 kompilierten und in den folgenden Jahren immer wieder neu aufgelegten „Tōkaidō meisho zue“. Die Lebendigkeit und Authentizität der dargestellten Szenen machte die Serie nach heutigem Maßstab zu einem Megahit (bis zu 20.000 Abdrücke wurden für jede Station angefertigt).

Noch bevor Hiroshige seine Serie vollständig fertiggestellt hatte, entwarf Kunisada eine Serie in chūban-Format, die im Vordergrund schöne Frauen abbildete und wo er bei vier Fünfteln der Drucke den Hintergrund nach den Entwürfen seines Freundes Hiroshige gestaltete. Hiroshige schuf in seinem Leben noch weitere 25 Tōkaidō-Serien, Kunisada ebenfalls knappe 20. Eine dieser Serien wurde von beiden gemeinsam gestaltet und bei einer weiteren Serie war Kuniyoshi der dritte Künstler, der Entwürfe beisteuerte. Kuniyoshis erste eigene Tōkaidō-Serie entstand 1835 und auch er hat in der Folgezeit weitere Serien entworfen. Serien mit Tōkaidō-Motiven sind zudem von Keisai Eisen, Yoshiharu und Yoshiiku bekannt.

1863 erschien mit Tōkaidō meisho no uchi eine der umfangreichsten Serien überhaupt, die während der Edo-Zeit in Japan veröffentlicht wurde. Auf insgesamt 162 Blättern, von 16 Künstlern entworfen und von 24 Verlegern herausgegeben, schildert sie die erste und einzige Reise, die je ein Shōgun an den Kaiserpalast in Kyōto unternommen hat und die symbolisch auch für das Ende der Edo-Zeit steht.

Die 53 Stationen des Tōkaidō (Hōeidō-Edition)

Nr. Holzschnitt Stationsnummer und -name Japanisch Transliteration
1
Aufbruch in Edo: Nihonbashi
Aufbruch in Edo: Nihonbashi 日本橋 Nihonbashi
2
1. Station: Shinagawa
1. Station: Shinagawa 品川 Shinagawa
3
2. Station: Kawasaki
2. Station: Kawasaki 川崎 Kawasaki
4
3. Station: Kanagawa
3. Station: Kanagawa 神奈川 Kanagawa
5
4. Station: Hodogaya
4. Station: Hodogaya 程ヶ谷, 保土ヶ谷 Hodogaya
6
5. Station: Totsuka
5. Station: Totsuka 戸塚 Totsuka
7
6. Station: Fujisawa
6. Station: Fujisawa 藤沢 Fujisawa
8
7. Station: Hiratsuka
7. Station: Hiratsuka 平塚 Hiratsuka
9
8. Station: Ōiso
8. Station: Ōiso 大磯 Ōiso
10
9. Station: Odawara
9. Station: Odawara 小田原 Odawara
11
10. Station: Hakone
10. Station: Hakone 箱根 Hakone
12
11. Station: Mishima
11. Station: Mishima 三島 Mishima
13
12. Station: Numazu
12. Station: Numazu 沼津 Numazu
14
13. Station: Hara
13. Station: Hara Hara
15
14. Station: Yoshiwara
14. Station: Yoshiwara 吉原 Yoshiwara
16
15. Station: Kambara
15. Station: Kambara 蒲原 Kambara
17
16. Station: Yui
16. Station: Yui 由井, 由比 Yui
18
17. Station: Okitsu
17. Station: Okitsu 興津 Okitsu
19
18. Station: Ejiri
18. Station: Ejiri 江尻 Ejiri
20
19. Station: Fuchū
19. Station: Fuchū 府中, 駿府 Fuchū
21
20. Station: Mariko
20. Station: Mariko 鞠子, 丸子 Mariko
22
21. Station: Okabe
21. Station: Okabe 岡部 Okabe
23
22. Station: Fujieda
22. Station: Fujieda 藤枝 Fujieda
24
23. Station: Shimada
23. Station: Shimada 島田 Shimada
25
24. Station: Kanaya
24. Station: Kanaya 金屋, 金谷 Kanaya
26
25. Station: Nissaka
25. Station: Nissaka 日坂 Nissaka
27
26. Station: Kagegawa
26. Station: Kagegawa 掛川 Kagegawa
28
27. Station: Fukuroi
27. Station: Fukuroi 袋井 Fukuroi
29
28. Station: Mitsuke
28. Station: Mitsuke 見附 Mitsuke
30
29. Station: Hamamatsu
29. Station: Hamamatsu 浜松 Hamamatsu
31
30. Station: Maisaka
30. Station: Maisaka 舞阪 Maisaka
32
31. Station: Arai
31. Station: Arai 荒井, 新居 Arai
33
32. Station: Shirasuka
32. Station: Shirasuka 白須賀 Shirasuka
34
33. Station: Futagawa
33. Station: Futagawa 二川 Futagawa
35
34. Station: Yoshida
34. Station: Yoshida 吉田 Yoshida
36
35. Station: Goyu
35. Station: Goyu 御油 Goyu
37
36. Station: Akasaka
36. Station: Akasaka 赤坂 Akasaka
38
37. Station: Fujikawa
37. Station: Fujikawa 藤川 Fujikawa
39
38. Station: Okazaki
38. Station: Okazaki 岡崎 Okazaki
40
39. Station: Chiryu
39. Station: Chiryu 地鯉鮒, 知立 Chiryu
41
40. Station: Narumi
40. Station: Narumi 鳴海 Narumi
42
41. Station: Miya
41. Station: Miya Miya
43
42. Station: Kuwana
42. Station: Kuwana 桑名 Kuwana
44
43. Station: Yokkaichi
43. Station: Yokkaichi 四日市 Yokkaichi
45
44. Station: Ishiyakushi
44. Station: Ishiyakushi 石薬師 Ishiyakushi
46
45. Station: Shōno
45. Station: Shōno 庄野 Shōno
47
46. Station: Kameyama
46. Station: Kameyama 亀山 Kameyama
48
47. Station: Seki
47. Station: Seki Seki
49
48. Station: Sakanoshita
48. Station: Sakanoshita 坂ノ下 Sakanoshita
50
49. Station: Tsuchiyama
49. Station: Tsuchiyama 土山 Tsuchiyama
51
50. Station: Minakuchi
50. Station: Minakuchi 水口 Minakuchi
52
51. Station: Ishibe
51. Station: Ishibe 石部 Ishibe
53
52. Station: Kusatsu
52. Station: Kusatsu 草津 Kusatsu
54
53. Station: Ōtsu
53. Station: Ōtsu 大津 Ōtsu
55
Das Ende der Tōkaidō: Ankunft in Kyōto
Das Ende der Tōkaidō: Ankunft in Kyōto 京市 Sanjō Ōhashi bei Keishi („die Hauptstadt“)

Literatur

  • Friedrich B. Schwan: Handbuch japanischer Holzschnitt. München, 2003, ISBN 3-89129-749-1

Weblinks

 Commons: 53 Stationen des Tōkaidō – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 53 Stationen des Tokaido — 53 Stationen des Tōkaidō Hiroshige, 1833 34 Die 53 Stationen des Tōkaidō (jap. 東海道五十三次, Tōkaidō gojūsan tsugi) ist der Titel vieler Serien des japanischen Farbholzschnitts. Zum Inhalt hatten die Serien die 53 Raststationen der …   Deutsch Wikipedia

  • 53 Stationen der Tokaido — 53 Stationen des Tōkaidō Hiroshige, 1833 34 Die 53 Stationen des Tōkaidō (jap. 東海道五十三次, Tōkaidō gojūsan tsugi) ist der Titel vieler Serien des japanischen Farbholzschnitts. Zum Inhalt hatten die Serien die 53 Raststationen der …   Deutsch Wikipedia

  • 53 Stationen der Tōkaidō — 53 Stationen des Tōkaidō Hiroshige, 1833 34 Die 53 Stationen des Tōkaidō (jap. 東海道五十三次, Tōkaidō gojūsan tsugi) ist der Titel vieler Serien des japanischen Farbholzschnitts. Zum Inhalt hatten die Serien die 53 Raststationen der …   Deutsch Wikipedia

  • Tokaido — Der Tōkaidō (jap. 東海道, dt. „östlicher Seeweg“) war eine der wichtigsten Handelsstraßen (Kaidō) des alten Japan und verband Edo (das heutige Tokio) mit Kyōto. Inhaltsverzeichnis 1 Der historische Tōkaidō 1.1 Die 53 klassischen Stationen des… …   Deutsch Wikipedia

  • Tōkaidō — Der Tōkaidō (jap. 東海道, dt. „östlicher Seeweg“) war eine der wichtigsten Handelsstraßen (Kaidō) des alten Japan und verband Edo (das heutige Tokio) mit Kyōto. Daneben bezeichnet Tōkaidō auch nach dem Gokishichidō System eine Region bestehend aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte des elektrischen Antriebs von Schienenfahrzeugen — Einholm Stromabnehmer Bahnstrom Oberleitung …   Deutsch Wikipedia

  • Ando Hiroshige — Posthumes Porträt Hiroshiges von Kunisada (1786–1865) Hiroshige (* 1797 in Edo; † 12. Oktober 1858), auch Andō Hiroshige (jap. 安藤広重), Utagawa Hiroshige (歌川広重) und Ichiyusai Hiroshige) …   Deutsch Wikipedia

  • Andō Hiroshige — Posthumes Porträt Hiroshiges von Kunisada (1786–1865) Hiroshige (* 1797 in Edo; † 12. Oktober 1858), auch Andō Hiroshige (jap. 安藤広重), Utagawa Hiroshige (歌川広重) und Ichiyusai Hiroshige) …   Deutsch Wikipedia

  • Hiroshige — Posthumes Porträt Hiroshiges von Kunisada (1786–1865) Hiroshige (* 1797 in Edo; † 12. Oktober 1858), auch Andō Hiroshige (jap. 安藤広重), Utagawa Hiroshige (歌川広重) und Ichiyusai Hiroshige) …   Deutsch Wikipedia

  • Hiroshige Ando — Posthumes Porträt Hiroshiges von Kunisada (1786–1865) Hiroshige (* 1797 in Edo; † 12. Oktober 1858), auch Andō Hiroshige (jap. 安藤広重), Utagawa Hiroshige (歌川広重) und Ichiyusai Hiroshige) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”