Autonomes Banner der Oroqen
Lage von Hulun Buir, in dem sich das Oroqenische Autonome Banner befindet

Das Oroqenische Autonome Banner (鄂伦春自治旗; Pinyin : Èlúnchūn Zìzhìqí) ist ein Banner der bezirksfreien Stadt Hulun Buir im äußersten Nordosten des Autonomen Gebietes Innere Mongolei der Volksrepublik China. Es hat eine Fläche von 60.378 km² (nach anderen Angaben nur 59.800 km²) und zählt ca. 280.000 Einwohner (Ende 2004).

Beim Zensus im Jahre 2000 wurden noch 292.097 Einwohner gezählt, d. h. die Bevölkerungsdichte müsste bei 4,84 Einw./km² liegen. Da aber in Wirklichkeit 17.386 km² der Bannerfläche vom Regierungsbezirk Großes Hinggan-Gebirge der Provinz Heilongjiang verwaltet und die auf dieser Fläche lebenden Einwohner nicht als Einwohner des Autonomen Banners sondern als Einwohner des Regierungsbezirks gezählt werden, liegt die tatsächliche Bevölkerungsdichte bei 6,79 Einw./km².

Die wichtigsten Gruppen der Oroqen im Autonomen Banner, in dem allein ca. 60% der Oroqen der Inneren Mongolei leben, sind die Gan-Oroqen (Großgemeinden Ganhe und Ulubutie), die Duobukur-Oroqen (Gemeinde Guli) und die Nuomin-Oroqen (Gemeinde Tuozhamin). Zur Unterscheidung werden die verschiedenen Stämme nach den Flüssen benannt, an denen sie sich vorwiegend aufhalten. Nennenswerte Populationen gibt es daneben noch in Zalantun (ca. 7% der innermongolischen Oroqen) und im Autonomen Banner Morin Dawa der Daur (über 10%).

Administrative Gliederung

Auf Gemeindeebene setzt sich das Oroqenische Autonome Banner aus sechs Großgemeinden und einer Gemeinde zusammen. Diese sind:

  • Großgemeinde Alihe (阿里河镇), Hauptort, Sitz der Bannerregierung;
  • Großgemeinde Dayangshu (大杨树镇);
  • Großgemeinde Ganhe (甘河镇);
  • Großgemeinde Tuozhamin (托扎敏镇);
  • Großgemeinde Nuomin (诺敏镇);
  • Großgemeinde Ulubutie (乌鲁布铁镇);
  • Gemeinde Guli (古里乡).

Auf dem Gebiet des Autonomen Banners liegen außerdem

  • vier Staatsfarmen:
    • Staatsfarm Nuominhe (诺敏河农场);
    • Staatsfarm Yili (宜里农场);
    • Staatsfarm Zalaihe (扎赉河农场);
    • Staatsfarm Guli (古里农场);
  • fünf Forstbüros:
    • Forstbüro Dayangshu (大杨树林业局);
    • Forstbüro Ganhe (甘河林业局);
    • Forstbüro Keyihe (克一河林业局);
    • Forstbüro Jiwen (吉文林业局);
    • Forstbüro Alihe (阿里河林业局) und
  • zwei Unterbezirke, die vom Regierungsbezirk Großes Hinggan-Gebirge der Provinz Heilongjiang verwaltet werden:
    • Unterbezirk Jagdaqi (加格达奇区);
    • Unterbezirk Songling (松岭地区).

Ethnische Gliederung der Bevölkerung des Oroqenischen Autonomen Banners (2000)

Name des Volkes Einwohner Anteil
Han 257.861 88,28%
Mongolen 12.045 4,12%
Mandschu 8.743 2,99%
Daur 6.379 2,18%
Ewenken 3.155 1,08%
Oroqen 2.050 0,7%
Hui 1.038 0,36%
Koreaner 633 0,22%
Xibe 54 0,02%
Russen 37 0,01%
Sonstige 102 0,04%

Website


Koordinaten fehlen! Hilf mit.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Autonomes Banner der Ewenken — Lage von Hulun Buir, in dem sich das Autonome Banner der Ewenken befindet Das Autonome Banner der Ewenken (鄂温克族自治旗; Pinyin : Èwēnkèzú Zìzhìqí) ist ein Banner im Verwaltungsgebiet der bezirksfreien Stadt Hulun Buir im äußersten Nordosten des… …   Deutsch Wikipedia

  • Oroqenisches Autonomes Banner — Lage von Hulun Buir, in dem sich das Oroqenische Autonome Banner befindet Das Oroqenische Autonome Banner (鄂伦春自治旗 Èlúnchūn Zìzhìqí) ist ein Banner der bezirksfreien Stadt Hulun Buir im äußersten Nordosten des Autonomen Gebietes Innere… …   Deutsch Wikipedia

  • Autonomer Kreis / Autonomes Banner (China) — In der Volksrepublik China gibt es ein gesetzlich verankertes System „nationaler Gebietsautonomie“, das den offiziell anerkannten ethnischen Minderheiten auf verschiedenen administrativen Ebenen einen Autonomie Status und damit eine begrenzte… …   Deutsch Wikipedia

  • Banner (Innere Mongolei) — Banner Mandschurisch: Gūsa (romanisiert) Classical Mongolisch: qosiɣu bošuqu (romanisiert) Chinesisch: 旗 (Chinesisches Sc …   Deutsch Wikipedia

  • Oroqen — Die Oroqen (sprich: Orotschen, auch Orotschonen oder Orontschen genannt, von mandschurisch Oronco, Rentierhalter ; die Pferde züchtenden Orontschonen wurden bis in die 50er Jahre des 20. Jahrhunderts Solonen genannt ;… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des immateriellen Kulturerbes der Volksrepublik China — Die Liste des Immateriellen Kulturerbes der Volksrepublik China (chinesisch 中國國家級非物質文化遺產 / 中国国家级非物质文化遗产 Zhōngguó guójiājí fēiwùzhì wénhuà yíchǎn, engl. China Intangible Cultural Heritage) führt alle Elemente des chinesischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Neues Linkes Bargu-Banner — Das Neue Linke Bargu Banner (新巴尔虎左旗 Xin Barag Zuoqi) liegt im Südwesten des Verwaltungsgebiets der Stadt Hulun Buir im Autonomen Gebiet Innere Mongolei der Volksrepublik China. Es erstreckt sich von 117°33′ bis 120°12′ ö.L. und von 46°10′… …   Deutsch Wikipedia

  • Immaterielles Kulturerbe Chinas — Die Liste des Immateriellen Kulturerbes der Volksrepublik China (chin. 中國國家級非物質文化遺產 / 中国国家级非物质文化遗产, Zhōngguó guójiājí fēiwùzhì wénhuà yíchǎn, engl. China Intangible Cultural Heritage) führt alle Elemente des chinesischen Brauchtums auf, die vom… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des immateriellen Kulturerbes Chinas — Die Liste des Immateriellen Kulturerbes der Volksrepublik China (chin. 中國國家級非物質文化遺產 / 中国国家级非物质文化遗产, Zhōngguó guójiājí fēiwùzhì wénhuà yíchǎn, engl. China Intangible Cultural Heritage) führt alle Elemente des chinesischen Brauchtums auf, die vom… …   Deutsch Wikipedia

  • Hag (Hailar) — Der Stadtbezirk Hailar (海拉尔区; Pinyin: Hǎilā ěr Qū), ehemals kreisfreie Stadt Hailar, ist das politische und ökonomische Zentrum der bezirksfreien Stadt Hulun Buir im Autonomen Gebiet Innere Mongolei der Volksrepublik China. Hailar hat eine Fläche …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”