Autopartei

Die Freiheits-Partei der Schweiz (FPS) ist eine politische Partei in der Schweiz, die 1985 als Autopartei gegründet wurde und am rechten Rand agiert. Sie ist heute nur noch in der Stadt Biel stark, wo sie mit Jürg Scherrer bis 2008 den Polizeidirektor stellte. Ihre politischen Ansichten publiziert sie in ihrer Zeitschrift Scheibenwischer.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die politisch weit rechts stehende Freiheits-Partei wurde im Jahr 1985 von Michael E. Dreher unter dem Namen Autopartei als Gegenpol zu der Grünen Partei gegründet. Nach der Zürcher Sektion wurden weitere Kantonalparteien gegründet und hatten relativ schnell einigen Erfolg. In mehreren Kantonen erreichte die Autopartei Fraktionsstärke (etwa in den Kantonen St. Gallen, Thurgau und Schaffhausen).

Ihren Höhepunkt erreichte die Autopartei im Jahre 1991, als sie mit acht Sitzen im Nationalrat vertreten war. Mit dem Erstarken der SVP, aber auch wegen des eigenen aggressiven Stils und internen Querelen verlor die Autopartei die Gunst vieler Wähler. Einige ihrer prominentesten Vertreter traten ebenfalls zur SVP über. Auch die Namensänderung in Freiheits-Partei (1994) half nicht mehr.

Seit den Wahlen von 1999 verfügt die Partei über keine Mandate im Nationalrat mehr. Im Kanton Zürich etwa, wo sie 1991 noch 2 Mandate errungen hatte, erreichte sie 2003 weniger als 0,1 Prozent der Wählerstimmen. Ausserhalb der Stadt Biel ist die Freiheitspartei heute bloss noch eine Splittergruppe.

Am 29. September 2008 konnte die Freiheits-Partei bei den Wahlen in der Stadt Biel den Sitz ihres zurückgetretenen Zugpferdes Jürg Scherrer nicht verteidigen und verlor obendrein 4 der 7 Parlamentssitze. Somit ist die FPS nur noch mit einem einzigen Mandatsträger (René Schlauri) im Bieler Gemeinderat vertreten.

Positionen

Die Freiheits-Partei sieht sich als Interessenvertreterin des „kleinen Mannes“, insbesondere in seinen Eigenschaften als Autofahrer und Schweizer Bürger. Sie vertritt die Interessen der Autofahrer und der Autoindustrie und fordert eine Verkehrspolitik, die den motorisierten Individualverkehr favorisiert. Sie bekämpft die Antirassismus-Gesetzgebung und fordert eine restriktive Asyl-, Ausländer- und Drogenpolitik. Die FPS ist gegen einen Beitritt der Schweiz zur Europäischen Union, aber auch gegen die bilateralen Verträge. Weitere Ziele sind wirtschaftliche Deregulierung, eine harte Sparpolitik und eine starke Armee. Die FPS kam 2007 mit persönlichen Angriffen gegen den dunkelhäutigen SP-Nationalrat Ricardo Lumengo in die Schlagzeilen.

Personen

Präsidenten

Weitere ehemalige Mitglieder

Siehe auch

Politische Parteien in der Schweiz

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Auto-Partei — Die Auto Partei (zwischenzeitlich Freiheits Partei der Schweiz (FPS)) ist eine politische Partei in der Schweiz, die 1985 gegründet wurde und am rechten Rand agiert. Nach Erfolgen in ihrer Anfangszeit ist sie heute bedeutungslos.… …   Deutsch Wikipedia

  • Freiheits-Partei der Schweiz — Die Freiheits Partei der Schweiz (FPS) ist eine politische Partei in der Schweiz, die 1985 als Autopartei gegründet wurde und am rechten Rand agiert. Sie ist heute nur noch in der Stadt Biel stark, wo sie mit Jürg Scherrer bis 2008 den… …   Deutsch Wikipedia

  • Brugg AG — Brugg Basisdaten Kanton: Aargau Bezirk: Brugg BFS Nr …   Deutsch Wikipedia

  • Michael E. Dreher — Michael Ernst Dreher (* 8. Januar 1944 in Schaffhausen; heimatberechtigt ebenda) ist ein Schweizer Politiker (FPS). Dreher ist promovierter Jurist und erwarb einen MBA an der Hochschule St. Gallen. Dreher gründete 1985 mit Gleichgesinnten die… …   Deutsch Wikipedia

  • Rechtsextremismus in der Schweiz — Rechtsextremismus wird in der Schweiz zumeist mit gewaltbereiten rechtsextremen Skinheads assoziiert; für andere Gruppierungen wird in der Schweiz häufig die Bezeichnung national oder rechtskonservativ verwendet.[1] Die Schweiz versteht sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Freedom Party of Switzerland — The Freedom Party of Switzerland (FPS) ( de. Freiheits Partei der Schweiz; fr. Parti suisse de la liberté / PSL) is a minor populist right wing political party in Switzerland. Its president and leading representative is Jürg Scherrer, the head of …   Wikipedia

  • List of political parties in Austria — This article lists political parties in Austria. Austria has a multi party system. Of the over 700 registered parties, only few are known to a larger public; since the 1980s, four parties have consistently received enough votes to get seats in… …   Wikipedia

  • Far right in Switzerland — The far right in Switzerland was established in the course of the rise of fascism in Europe in the interwar period. It was a mostly marginal phenomenon in the Cold War period, excepting a surge of radical right wing populism during the early… …   Wikipedia

  • APS — steht allgemein für: Acute pain service, die akute Schmerzbehandlung, meist postoperative Schmerztherapie Aktionsbündnis Patientensicherheit Algérie Presse Service, algerische Presseagentur Allgemeines Präferenzsystem, ein zollrechtliches… …   Deutsch Wikipedia

  • Aps — Die Abkürzung APS steht für: Acute pain service, die akute Schmerzbehandlung, meist postoperative Schmerztherapie Allgemeines Präferenzsystem, ein zollrechtliches Abkommen, siehe Entwicklungspolitik der Europäischen Union American Pain Society,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”