Autorenhaus

Die Autorenhaus Verlag GmbH ist ein Verlag mit Sitz in Berlin, der 1996 von Gerhild Tieger und Manfred Plinke als Verlag für Autoreninformation gegründet wurde. Autorenhaus selbst ist eine geschützte Marke. Neben der Verlagshomepage wird unter autoren-magazin.de eine Ratgeber-Homepage für Autoren mit Informationen, Adressen und Nachrichten für Autoren präsentiert.

Der Verlag ist spezialisiert auf Ratgeberbücher zum Kreativen Schreiben und zu Medienthemen (Film und Theater). Zum Verlagsprogramm gehören auch Übersetzungen aus dem Amerikanischen und Englischen. Verlegt werden Bücher unter anderem von Sibylle Knauss, Birgit Vanderbeke, Karl Corino, Joachim Fest, Lajos Egri, Natalie Goldberg, Syd Field, Joyce Carol Oates und Ursula K. Le Guin. Darüber hinaus erscheint im Autorenhaus das Deutsche Jahrbuch für Autoren, Autorinnen.

Zusätzliche Bekanntheit im deutschsprachigen Buchhandel erlangte der Verlag, als er 2006 vom Bund Deutscher Schriftsteller wegen eines kritischen Artikels über Druckkostenzuschussverlage verklagt wurde. Die Klage wurde abgewiesen.[1]

Einzelnachweis

  1. Börsenblatt Online Meldung zur Klageabweisung vom 28. August 2006.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Autorenhaus Verlag — Die Autorenhaus Verlag GmbH ist ein Verlag mit Sitz in Berlin, der 1996 von Gerhild Tieger und Manfred Plinke als Verlag für Autoreninformation gegründet wurde. Autorenhaus selbst ist eine geschützte Marke. Neben der Verlagshomepage wird unter… …   Deutsch Wikipedia

  • Schriftstellerei — Die Schriftstellerei ist das Erzählen mittels Literatur, im allgemeinen in schriftlicher Form. Als genus proximum all dessen, was zum Handwerk des literarischen Schreibens zählt, verhält sich die Schriftstellerei zum Schriftsteller wie die… …   Deutsch Wikipedia

  • Abrufbuch — Book on Demand (dt. Buch auf Bestellung, gelegentlich abgekürzt zu BaB) bzw. Print on Demand oder Abrufbuch (bis zum Print to Order Vorgehen) ist ein seit Mitte der 1990er Jahre angewandtes Publikationsverfahren für Kleinstauflagen von Büchern… …   Deutsch Wikipedia

  • August von Goethe Literaturverlag — Die Frankfurter Verlagsgruppe Holding AG August von Goethe ist eine Gruppe von Zuschussverlagen bzw. Pseudoverlagen. Die Gruppe hat nach eigenen Aussagen 3.000 Autoren in Deutschland. In den Verlagen der Gruppe werden überwiegend die Werke neuer… …   Deutsch Wikipedia

  • Book-On-Demand — (dt. Buch auf Bestellung, gelegentlich abgekürzt zu BaB) bzw. Print on Demand oder Abrufbuch (bis zum Print to Order Vorgehen) ist ein seit Mitte der 1990er Jahre angewandtes Publikationsverfahren für Kleinstauflagen von Büchern und… …   Deutsch Wikipedia

  • Book-on-demand — (dt. Buch auf Bestellung, gelegentlich abgekürzt zu BaB) bzw. Print on Demand oder Abrufbuch (bis zum Print to Order Vorgehen) ist ein seit Mitte der 1990er Jahre angewandtes Publikationsverfahren für Kleinstauflagen von Büchern und… …   Deutsch Wikipedia

  • Book On Demand — (dt. Buch auf Bestellung, gelegentlich abgekürzt zu BaB) bzw. Print on Demand oder Abrufbuch (bis zum Print to Order Vorgehen) ist ein seit Mitte der 1990er Jahre angewandtes Publikationsverfahren für Kleinstauflagen von Büchern und… …   Deutsch Wikipedia

  • Book on Demand — (dt. Buch auf Bestellung, gelegentlich abgekürzt zu BaB) bzw. Print on Demand oder Abrufbuch (bis zum Print to Order Vorgehen) ist ein seit Mitte der 1990er Jahre angewandtes Publikationsverfahren für Kleinstauflagen von Büchern und… …   Deutsch Wikipedia

  • Book on demand — (dt. Buch auf Bestellung, gelegentlich abgekürzt zu BaB) bzw. Print on Demand oder Abrufbuch (bis zum Print to Order Vorgehen) ist ein seit Mitte der 1990er Jahre angewandtes Publikationsverfahren für Kleinstauflagen von Büchern und… …   Deutsch Wikipedia

  • Books-on-Demand — Book on Demand (dt. Buch auf Bestellung, gelegentlich abgekürzt zu BaB) bzw. Print on Demand oder Abrufbuch (bis zum Print to Order Vorgehen) ist ein seit Mitte der 1990er Jahre angewandtes Publikationsverfahren für Kleinstauflagen von Büchern… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”