Autosalon Genf
Auto-Salon
Salon International de l'Auto & Accessoires Geneve
Internationaler Auto Salon & Zubehör Genf
International Motor Show & Accessories Geneva
Plakat 2009 Deutsch
Französisch
Englisch
Gründung 1905
Datum 5. bis 15. März 2009
Ort Palexpo, Genf
Flächen Überdacht: 102'000m²
Im Freien: 21'000m²
Parkplätze 2'700 bis 10'600
Besucher 2008: 715'000
2007: 730'000
2006: 674'000
Homepage www.salon-auto.ch
Genfer Auto-Salon, 6. März 2008
Genfer Automobilsalon im März 2006

Der Genfer Auto-Salon ist eine der weltweit wichtigsten Automobil-Fachmessen. Er findet jedes Jahr Anfang März in Genf statt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Im Jahr 1905 fand im schweizerischen Genf in einem Wahllokal am Boulevard Georges-Favon die erste so genannte „Nationale Automobil- und Fahrradausstellung“ statt. Seitdem wurden auf dem Genfer Auto-Salon zahlreiche Fahrzeuge von namhaften Herstellern präsentiert, die teilweise die Geschichte des Automobils neu geschrieben haben. 1982 ist der Genfer Auto-Salon vom alten Palais des expositions in der Innenstadt zum neuen Messekomplex Palexpo umgezogen.

Wesentliche Beschränkungen beim Bau der Messestände tragen seit der Gründung zu einer guten Übersichtlichkeit der Messe bei. Während in den 1920er Jahren lediglich Teppiche und Grünpflanzen zur Gestaltung eines Messestandes zugelassen wurden, wird heute beispielsweise die zulässige Höhe der Messestände auf 140 cm begrenzt.

Während der 76. Auflage vom 2. bis 12. März 2006 hatten 260 Aussteller aus 30 Länder etwa 900 Automodelle auf einer Fläche von 102'000 m² präsentiert. Es kamen 674'000 Besucher, davon knapp 5000 Medienvertreter aus 80 Ländern.

Der 77. Genfer Auto-Salon fand vom 8. bis 18. März 2007 statt mit einer Besucherzahl von 730'000. Der 78. Genfer Auto-Salon fand vom 6. bis 16. März 2008 statt. Es wurden rund 715'000 Eintritte verkauft.

Der diesjährige Genfer Auto-Salon fand statt vom 5. bis 15. März 2009.

Unterbrechungen

  • 1907 wurde die Ausstellung nach Zürich verlegt, weil in Genf eine automobilfeindliche Stimmung aufkam, welche mit einer Gefahr für Fußgänger begründet wurde.
  • Von 1908 bis 1922 fand keine nationale Autoausstellung in der Schweiz statt.
  • Von 1940 bis 1945 fand während des zweiten Weltkrieges ebenfalls keine Ausstellung statt, auch nicht im ersten Nachkriegsjahr 1946.

Fahrzeugpremieren

             

             

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Genf — Basisdaten Staat: Schweiz Kanton …   Deutsch Wikipedia

  • Genfer Autosalon — Auto Salon Salon International de l Auto Accessoires Geneve Internationaler Auto Salon Zubehör Genf International Motor Show Accessories Geneva Plakat 2009 Deutsch …   Deutsch Wikipedia

  • Alfa Romeo 4C — Fabricante Alfa Romeo Empresa matriz Fiat Group Automobiles …   Wikipedia Español

  • Mercedes-Benz F 800 Style — Mercedes Benz Das Konzept auf dem Genfer Autosalon 2010 F 800 Style Hersteller: Mercedes Benz Präsentationsjahr: 201 …   Deutsch Wikipedia

  • Carlsson C25 — Carlsson Carlsson C25 auf Gut Wiesenhof C25 Hersteller: Carlsson Produktionszeitraum …   Deutsch Wikipedia

  • Mercedes-Benz X 204 — Mercedes Benz GLK Klasse BlueEFFICIENCY X 204 …   Deutsch Wikipedia

  • Ford B-MAX — Ford Ford B MAX B MAX Hersteller: Ford Präsentationsjahr: 2011 …   Deutsch Wikipedia

  • Carlsson Autotechnik — GmbH Rechtsform GmbH Gründung 1989 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Detroit Electric — EV Opera Car, Modell 68/17 B, Detroit Electric, Michigan (USA), Baujahr 1909, Bauzeit 1907 1930, 55 km/h, Gleichstrommotor 4 Fahrstufen, 39 kW, Bleibatterie: 94 Volt, Kapazität: 180 Ah, 42 Zellen in Reihe, Kraftübertragung direkt auf Hinterachse …   Deutsch Wikipedia

  • Mercedes-Benz-PKW — Mercedes Benz auf der Pkw IAA 2007 in Frankfurt Mercedes Benz ist eine Marke der Daimler AG. Dieser Artikel beschreibt die PKW Sparte von Mercedes Benz. Umgangssprachlich werden diese als „Mercedes“ oder auch als „Benz“ bezeichnet. Vor allem in… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”