Autoxidation

Autoxidation bezeichnet eine Oxidation durch Luftsauerstoff. Die Autoxidation verläuft sehr langsam und ohne merkliche Wärmeentwicklung oder Flammenerscheinung, im Gegensatz zur Verbrennung. Dabei werden aus Kohlenwasserstoffen zunächst Hydroperoxide gebildet, die langsam zu Alkoholen, Aldehyden, Ketonen und Carbonsäuren weiterreagieren können. Die Reaktion wird durch Licht, insbesondere ultraviolettes Licht, und Spuren von Metallen wesentlich beschleunigt. Die Autoxidation ist der Grund für das Altern von Materialien an der Luft. Bei Metallen wird der Prozess meist als Korrosion bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Auftreten

Typische Beispiele sind das Ausbleichen von Farben, die Alterung von Kunststoffen, das Ranzigwerden von Speisefett und das Aushärten oxidativ trocknender Lacke. Das klassische Lehrbuchbeispiel ist die Bildung von explosiven Peroxiden aus Ethern (z. B. Diethylether, Tetrahydrofuran) beim längeren Stehen an der Luft.

Mechanismus

Die Autoxidation von Kohlenwasserstoffen, z.B. Cyclohexan, ist eine Radikalkettenreaktion, bei der eine Vielzahl von unterschiedlichen Teilreaktionen abläuft. Zunächst reagiert ein Initiatorradikal mit Sauerstoff unter Bildung eines Peroxyradikals. Dieses Peroxyradikal abstrahiert ein Wasserstoffatom aus einer Alkylkette, was zu einem Hydroperoxid und einem Alkylradikal führt. Das Alkylradikal reagiert wiederum mit Sauerstoff zu einem Peroxyradikal. Durch diesen Prozess werden zunächst Hydroperoxide (ROOH) gebildet, die unter Bruch der O–O-Bindung zu je einem Alkoxyradikal und Hydroxyl-Radikal (OH) zerfallen können. Diese Radikale können weitere H-Atome vom Substrat abstrahieren und dadurch Alkohol (ROH) bzw. Wasser (H2O) und Alkylradikale bilden. Letztere reagieren wiederum mit Sauerstoff zu Peroxyradikalen. Weil durch diesen Prozess die quasistationäre Konzentration der Kettenträger (Peroxylradikale ROO) ansteigt, laufen Autoxidationen schneller ab bei hoher ROOH-Konzentration. Sauerstoff selbst ist zwar ein Diradikal, reagiert aber bei Raumtemperatur nicht mit Kohlenwasserstoffen, da die Bildung eines Alkylradikals und eines Hydroperoxylradikals aus Sauerstoff und Alkan endotherm ist und eine sehr hohe Aktivierungsbarriere hat.


Kettenstart

\mathrm{ROOH + RH \ \xrightarrow {Energie} \ RO{\cdot} + {\cdot}OH + RH \ \longrightarrow {} \  RO{\cdot} + H_2O + R{\cdot} \quad}
\mathrm{RO{\cdot} + RH \ \xrightarrow {H-Abstraktion} \ R{\cdot} + ROH \quad}


Kettenfortpflanzung[1]

\mathrm{R{^{\cdot}} + O_2 \ \xrightarrow {schnell} \ ROO{^{\cdot}}}
\mathrm{ROO{^{\cdot}} + RH \ \xrightarrow {H-Abstraktion} \ ROOH + {^{\cdot}}R}


Kettenabbruch

\mathrm{2 ROO{^{\cdot}} \ \xrightarrow {} \ 2 RO{^{\cdot}} + O_2 \ \longrightarrow {} \ ROH + QO + O_2}


Alkohol- und Ketonbildung[2]

\mathrm{ROOH + ROO{^{\cdot}} \ \longrightarrow {} \ ROOH + Q{^{\cdot}}OOH  \ \longrightarrow {} \ ROOH + QO + ^{\cdot}OH }
\mathrm{ROOH + QO + ^{\cdot}OH + RH \ \longrightarrow {} \ ROOH + QO + H_2O + R^{\cdot}  \ \longrightarrow {} \ RO^{\cdot} + ROH + QO + H_2O }


Das Keton (QO) wird bei einfachen Substraten (z.B. Cyclohexan) nicht durch Primärreaktionen, sondern wie im obigen Schema gezeigt durch sekundäre Weiterreaktionen mit ROOH, gebildet. Das zwischenzeitlich auftretende Radikal QOOH ist nicht stabil: Es eliminiert ein Hydroxylradikal und wird zum Keton QO. Der Alkohol (ROH) kann in einer anschließenden Käfigreaktion (reaktive Teilchen dicht beieinander) gebildet werden. Weil es sich bei Autoxidationen um Kettenreaktionen handelt, reicht die Geschwindigkeit des Kettenabbruchs nicht aus, um die hohen Alkohol- und Ketonwerte zu erklären.

Reaktionsgeschwindigkeit

Im quasistationären ("steady state") Zustand ist die Radikalkonzentration konstant, das heißt die Geschwindigkeit des Kettenstarts identisch mit derjenigen des Kettenabbruchs.

\mathrm{r_{init} = k_{init} \cdot [ROOH] = k_{term} \cdot [ROO^{\cdot}]^2}
\mathrm{r_{prop} = k_{prop} \cdot [RH] \cdot [ROO^{\cdot}]  = k_{prop}\cdot [RH] \cdot \sqrt[\,]{\frac{k_{init}}{k_{term}}}\cdot \sqrt[\,]{[ROOH]}}

Abgrenzung

In manchen Quellen wird jede Oxidation mit Luftsauerstoff als Autoxidation bezeichnet, also auch die Verbrennung und enzymatische Prozesse wie das Modern von Holz.

Einzelnachweise

  1. I.V. Berezin, E.T. Denisov, The Oxidation of Cyclohexane, Pergamon Press, New York, 1996.
  2. I. Hermans, T.L. Nguyen, P.A. Jacobs, J. Peeters, ChemPhysChem 2005, 6, 637-645.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Autoxidation — is any oxidation that occurs in open air or in presence of oxygen and/or UV radiation and forms peroxides and hydroperoxides. A classic example of autoxidation is that of simple ethers like diethyl ether, whose peroxides can be dangerously… …   Wikipedia

  • autoxidation — [ô täks΄ə dā′shən] n. [ AUT(O) + OXIDATION] Chem. the oxidation of a substance by its exposure to air autoxidative [ô täks′ə dā΄tiv] adj …   English World dictionary

  • Autoxidation — Aut|oxi|da|ti|on 〈f. 20; Chem.〉 Oxidation eines Stoffes (Akzeptors) mithilfe eines anderen Stoffes (Autoxidators), der leicht mit Sauerstoff reagiert u. diesen Sauerstoff auf den ersten überträgt, der für sich allein mit Sauerstoff nicht… …   Universal-Lexikon

  • autoxidation — SYN: auto oxidation. * * * au·tox·i·da·tion ȯ .täk sə dā shən also au·to ox·i·da·tion .ȯt ō .äk sə dā shən n oxidation by direct combination with oxygen (as in air) at ordinary temperatures <the rancidity of fats and oils is caused by… …   Medical dictionary

  • autoxidation — noun Date: 1883 oxidation by direct combination with oxygen (as in air) at ordinary temperatures …   New Collegiate Dictionary

  • autoxidation — /aw tok si day sheuhn/, n. Chem. 1. the oxidation of a compound by exposure to air. 2. an oxidation reaction in which another substance, in addition to air and the compound being oxidized, must be present. Also, autooxidation. [AUT + OXIDATION] * …   Universalium

  • Autoxidation — Самоокисление …   Краткий толковый словарь по полиграфии

  • Autoxidation — Aut|o|xi|da|ti|on 〈f.; Gen.: , Pl.: en〉 durch Einwirkung von Luftsauerstoff bei nur wenig erhöhten Temperaturen ablaufende Oxidationsvorgänge in manchen Stoffen, z. B. das Rosten von Eisen od. das Vermodern organischer Stoffe [Etym.: <Auto… +… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Autoxidation — Aut|oxi|da|ti|on*, auch Autoxydation die; , en <zu ↑auto... u. ↑Oxidation> nur unter ↑katalytischer Mitwirkung sauerstoffreicher Verbindungen erfolgende ↑Oxidation eines Stoffes (z. B. Rosten, Vermodern; Chem.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • autoxidation — n. self oxidation (Chemistry) …   English contemporary dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”