Autschbach

Peter Autschbach (* 1961 in Siegen) ist ein deutscher Jazz-Gitarrist.

Peter Autschbach

Peter Autschbach war 1988/89 privater Gitarrenschüler von Joe Pass. 1990 schloss er sein Jazz-Studium an der Musikhochschule in Köln mit Auszeichnung ab. Als erster Gitarrist in der Rockoper Tommy des The Who- Gitarristen Pete Townshend wirkte er in den Jahren 1995 und 1996 in ca. 400 Shows mit. Im Jahre 1997 nahm er an einer Konzertreise mit Heino nach Spanien, USA und Mexiko teil. Auch war er beteiligt an Konzerten mit Gloria Gaynor (in Kairo), The Moody Blues (bei der Last Night of the Proms), mit dem Radiosinfonieorchester des Südwestfunks und dem Philharmonischen Orchester Dortmund. Bei 120 Shows des Andrew-Lloyd-Webber-Musical Joseph wirkte Peter Autschbach als Gitarrist mit.

Am 14. November 2001 erschien sein dreibändiges Gitarrenlehrwerk Gitarre Pur beim Acoustic-Music-Verlag, Osnabrück. Am Theater Dortmund war er Gitarrist bei den Musicals Tommy (2001), Cabaret (2002) und West-Side-Story (2004). Im November 2002 erschien die CD Feelin' Dunk mit sieben Autschbach-Kompositionen bei Acoustic-Music-Records, als Gast wirkte bei diesen Aufnahmen die Hammond-Organistin Barbara Dennerlein mit. 2004 wurde die CD A Tribute to Joe Pass veröffentlicht. Mit The Who's Tommy ging er 2005 als einziger Europäer in einer all-American-band auf eine 6-monatige Europa-Tournee. Seit Juni 2005 wirkt Peter Autschbach als Gitarrist in der Queen-Show We Will Rock You mit. Peter Autschbach leitet einen regelmäßigen Workshop in der Provence für die Mediterranean Music School.

Seit nunmehr ca. 10 Jahren tourt Peter Autschbachs Formation Terminal A, zuvor als „Autschbach Projekt“ bekannt, erfolgreich durch das In- und Ausland.

Diskografie

  • 1998 Chasing The Beat (CD)
  • 2000 Under the Surface (CD)
  • 2002 Feelin' Dunk (CD)
  • 2003 Under the Surface live 2003 (DVD)
  • 2004 Pass it on (CD)
  • 2006 Transcontinental (CD)
  • 2007 Transcontinental Live (DVD)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Peter Autschbach — (* 1961 in Siegen) ist ein deutscher Jazzgitarrist und Musikpädagoge. Peter Autschbach Peter Autschbach war 1988/89 privater Gitarrenschüler von Joe Pass. 1990 schloss er sein Jazz Studium an der Hochschule für Musik Köln mit Auszeichnung ab. In… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Au — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Siegen — Diese Liste von Persönlichkeiten enthält Personen, die in einem besonderen Verhältnis zur Stadt Siegen in Nordrhein Westfalen stehen. Dazu zählen die zu Ehrenbürgern ernannten, sowie berühmte Personen, die in Siegen geboren wurden oder in einem… …   Deutsch Wikipedia

  • Large intestine — Infobox Anatomy Name = Large intestine Latin = intestinum crassum GraySubject = 249 GrayPage = 1177 Caption = Front of abdomen, showing the large intestine, with the stomach and small intestine in dashed outline. Caption2 = Front of abdomen,… …   Wikipedia

  • NWChem — Developer(s) Pacific Northwest National Laboratory Stable release 6.0 / Sept 2010 Operating system Linux, FreeBSD …   Wikipedia

  • DMBT1 — Deleted in malignant brain tumors 1 Identifiers Symbols DMBT1; FLJ61058; GP340; MGC164738; muclin External IDs …   Wikipedia

  • PTPRJ — Protein tyrosine phosphatase, receptor type, J, also known as PTPRJ, is a human gene.cite web | title = Entrez Gene: PTPRJ protein tyrosine phosphatase, receptor type, J| url = http://www.ncbi.nlm.nih.gov/sites/entrez?Db=gene Cmd=ShowDetailView… …   Wikipedia

  • Mario Mammone — (* 16. August 1959) ist ein italienischer Jazz Gitarrist. Mario Mammone wuchs im saarländischem Saarlouis auf und studierte ab 1977 Elektrotechnik an der Universität in Siegen und ab 1987 Musik an der Hogeschool voor de kunsten in Arnheim bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Morbus Crohn — Klassifikation nach ICD 10 K50. Crohn Krankheit [Enteritis regionalis] [Morbus Crohn] K50.0 Crohn Krankheit des Dünndarms I5642 …   Deutsch Wikipedia

  • Versammlungsverbot 13. April 1937 — Das Versammlungsverbot vom 13. April 1937 war ein von Heinrich Himmler verfügter Runderlass (RdErl. d. RFSSuChdDtPol. im RMdI. v. 13. April 1937 – S – PP (IIB) 570/36) zum Verbot dreier christlicher Glaubensgemeinschaften: des „Schopdacher… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”