Auvernier
Auvernier
Wappen von Auvernier
Basisdaten
Staat: Schweiz
Kanton: Neuenburg
Bezirk: Boudryw
Gemeindenummer: 6401i1f3f4
Postleitzahl: 2012
Koordinaten: (557432 / 202966)46.9763966.87918433Koordinaten: 46° 58′ 35″ N, 6° 52′ 45″ O; CH1903: (557432 / 202966)
Höhe: 433 m ü. M.
Fläche: 1.69 km²
Einwohner: 1590 (31. Dezember 2009)[1]
Website: www.auvernier.ch
Karte
Karte von Auvernier
ww

Auvernier ist eine politische Gemeinde im Distrikt Boudry des Kantons Neuenburg in der Schweiz. Der frühere deutsche Name Avernach wird heute nicht mehr verwendet.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Auvernier liegt auf 433 m ü. M., 4 km westsüdwestlich der Kantonshauptstadt Neuchâtel (Luftlinie). Das ehemalige Winzerdorf erstreckt sich am Jurasüdfuss, nahe dem Ufer des Neuenburgersees.

Die Fläche des 1.7 km² grossen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt am Nordufer des Neuenburgersees. Der Gemeindeboden reicht vom schmalen Uferstreifen nordwärts über den Hang bis zur Höhe der Geländeterrasse von Peseux und Corcelles-Cormondrèche. Der höchste Punkt von Auvernier befindet sich mit 530 m ü. M. am Rand dieser Terrasse. Von der Gemeindefläche entfielen 1997 46 % auf Siedlungen, 4 % auf Wald und Gehölze, 48 % auf Landwirtschaft und etwas weniger als 2 % war unproduktives Land.

Zu Auvernier gehört das Quartier Beauregard oberhalb des Bahnhofes. Nachbargemeinden von Auvernier sind Neuchâtel, Peseux, Corcelles-Cormondrèche und Colombier.

Bevölkerung

Mit 1590 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2009) gehört Auvernier zu den mittelgrossen Gemeinden des Kantons Neuenburg. Von den Bewohnern sind 86.2 % französischsprachig, 6.7 % deutschsprachig und 2.2 % italienischsprachig (Stand 2000). Die Bevölkerungszahl von Auvernier ist seit 1850 (677 Einwohner) langsam aber kontinuierlich angestiegen.

Wirtschaft

Seit dem Mittelalter ist Auvernier eine traditionelle Weinbau- und Fischergemeinde. Die Hänge in der Umgebung des Dorfes sind optimal zur Sonne ausgerichtet und eignen sich für den Weinbau. Seit 1888 ist Auvernier Sitz der Kantonalen Weinbauschule (heute Service cantonale de viticulture). In den letzten Jahrzehnten entwickelte sich Auvernier zur Wohngemeinde mit einem hohen Prozentsatz an Wegpendlern, die vor allem im benachbarten Neuchâtel arbeiten.

Verkehr

Die Gemeinde ist verkehrstechnisch sehr gut erschlossen. Sie liegt an der Hauptstrasse 5 von Neuchâtel nach Yverdon, die 1977 mit der Eröffnung des Autobahnabschnitts der A5 von Serrières nach Boudry entlastet wurde. Im Bereich des Dorfes wurde die Autobahn in einen Tagbautunnel verlegt. Im Rahmen des Autobahnbaus erfuhr die Landschaft entlang des Seeufers massive Eingriffe: Rund 17 Hektaren Land wurden aufgeschüttet und das Ufer mit Erholungsanlagen neu gestaltet.

Am 7. November 1859 wurde die Bahnlinie Yverdon–Neuchâtel mit einem Bahnhof in Auvernier eröffnet. Am 25. Juli 1860 fand die Einweihung der Linie Auvernier – Les Verrières statt. Diese zweigt westlich des Bahnhofs Auvernier von der Jurasüdfusslinie ab. Die Trambahn Neuchâtel–Boudry (1892 eröffnet) besitzt ebenfalls eine Haltestelle in Auvernier.

Geschichte

Auvernier kann auf eine sehr lange Siedlungstradition zurückblicken. 1855 wurden am Seerand Überreste von Pfahlbauten entdeckt und in der Folgezeit ausgegraben. Der Siedlungsplatz Auvernier zählt zu den wichtigsten prähistorischen Fundstellen in der Schweiz und gab der Auvernier-Phase, einem Abschnitt der späteren Schweizer Jungsteinzeit, den Namen. Der Ort war vermutlich vom 4. bis zum 1. Jahrtausend v. Chr. bewohnt. 1876 wurde auch ein megalithisches Grab entdeckt. Auch während der Römerzeit und während der Burgunderzeit war Auvernier bewohnt. Es wurde eine Jupiterstatuette gefunden.

Die erste urkundliche Erwähnung des Dorfes erfolgte 1011 unter dem Namen Averniacum. Das Gebiet gehört damals zum Königreich Burgund. Im Laufe des 14. Jahrhunderts dehnten die Grafen von Neuenburg ihre Macht auch auf Auvernier aus. Seit 1648 war Neuenburg Fürstentum und ab 1707 durch Personalunion mit dem Königreich Preussen verbunden. 1806 wurde das Gebiet an Napoleon I. abgetreten und kam 1815 im Zuge des Wiener Kongresses an die Schweizerische Eidgenossenschaft, wobei die Könige von Preussen bis zum Neuenburgerhandel 1857 auch Fürsten von Neuenburg blieben. Auvernier gehörte bis 1848 zur Mairie La Côte, seither zum Bezirk Boudry.

Sehenswürdigkeiten

Auvernier besitzt ein malerisches Ortsbild. Im oberen Dorfteil steht die reformierte Kirche. Sie entstand durch mehrfache Umbauten und Vergrösserungen der 1478 erbauten und Saint-Nicolas geweihten Kapelle. Beachtenswert ist das um 1530 errichtete sogenannte Haus des Bürgerspitals von Solothurn mit einem Treppenturm. Die Grand' Rue, die den oberen mit dem unteren Dorfteil verbindet, wird auf beiden Seiten von Bürgerhäusern aus dem 16. und 17. Jahrhundert gesäumt. Westlich des Dorfes befindet sich das von zwei Türmchen flankierte Schloss, das 1559 erbaut und im 17. Jahrhundert erweitert wurde.

Weblinks

 Commons: Auvernier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. République et canton de Neuchâtel - Recensement annuel de la population – Population résidante par district et par commune

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Auvernier — Vue du village d Auvernier Administration Pays Suisse …   Wikipédia en Français

  • Auvernier — Saltar a navegación, búsqueda Auvernier Archivo:Auvernier coat of arms.svg Escudo …   Wikipedia Español

  • Auvernier — (spr. Owernieh, Avernach), Flecken im Schweizercanton u. am See Neuenburg; Weinbau; 700 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Auvernier — (spr. owernjē), Dorf im schweizer. Kanton Neuenburg, Bezirk Boudry, am Westufer des Neuenburger Sees, Knotenpunkt der Eisenbahn Lausanne Biel, mit Weinbauschule (1890), Schloß und (1900) 866 Einw. Pfahlbauten …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Auvernier — Infobox Swiss town subject name = Auvernier municipality name = Auvernier municipality type = municipality imagepath coa = |pixel coa= languages = French canton = Neuchâtel iso code region = CH NE district = Boudry lat d=46|lat m=59|lat NS=N|long …   Wikipedia

  • Auvernier — Original name in latin Auvernier Name in other language State code CH Continent/City Europe/Zurich longitude 46.97545 latitude 6.87903 altitude 434 Population 1555 Date 2013 02 27 …   Cities with a population over 1000 database

  • Avernach — Auvernier Basisdaten Kanton: Neuenburg Bezirk: Boudry BFS Nr …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturgüter von nationaler Bedeutung im Kanton Neuenburg — Diese Liste enthält alle national bedeutenden Kulturgüter (A Objekte) im Kanton Neuenburg, die in der Ausgabe 2009 des Schweizerischen Inventars der Kulturgüter von nationaler und regionaler Bedeutung vermerkt sind. Sie ist nach politischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Colombier, Neuchâtel — This article is about the Swiss municipality in the Canton of Neuchâtel. For other uses, see Colombiers. Colombier Colombier Castle Country …   Wikipedia

  • Liste des biens culturels d'importance nationale dans le canton de Neuchâtel — Blason du canton de Neuchâtel. Cette liste présente les biens culturels d importance nationale dans le canton de Neuchâtel. Cette liste correspond à l édition 2009 de l Inventaire Suisse des biens culturels d importance nationale (Objets A) pour… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”