Außenminister (Vereinigte Staaten)
Hillary Clinton, Außenministerin seit 2009

Der Außenminister der Vereinigten Staaten (United States Secretary of State) ist der Chef des Außenministeriums und Mitglied des Kabinetts des Präsidenten der Vereinigten Staaten. Er ist verantwortlich für die internationalen Beziehungen der Vereinigten Staaten. Eigentlich als Staatssekretär bezeichnet, lässt sich der Posten des United States Secretary of State am ehesten als Außenminister übersetzen, da seine Pflichten und Befugnisse über die Jahre größtenteils auf die Außenpolitik reduziert wurden. Da das Amt jedoch noch immer gewisse innenpolitische Aufgaben zu tragen hat, ist die Bezeichnung Außenminister nicht völlig deckungsgleich. Aktuelle Außenministerin ist Hillary Clinton.

Geschichte

Am 10. Januar 1781 begründete der 2. Kontinentalkongress das Amt Secretary of Foreign Affairs, um eine „Abteilung für Außenbeziehungen“ zu führen. Nach mehreren Kongressverordnungen und Zuständigkeitsbereichserweiterungen entstand hieraus 1789 das Department of State mit dem Leiter Secretary of Foreign Affairs.

Der Titel Secretary of State ist britischer Herkunft. Zur damaligen Zeit war es ein Titel für Ehrenmitglieder des Oberhauses. Der Titel Secretary of State of the United States wurde daher gewählt, um das wichtigste Amt der Bundesregierung nach dem Präsidenten zu benennen. Zu dieser Zeit war der Secretary of State auch noch mit anderen Aufgaben betraut als heute und war weit mehr als nur Außenminister. Seit 1972 wird der Amtsinhaber durch einen Vizeaußenminister unterstützt und gegebenenfalls vertreten.

Zuständigkeiten

Siegel des United States Department of State

Die meisten der innenpolitischen Aufgaben des Department of State wurden an andere Ämter übertragen. Die verbleibenden sind unter anderem: Aufbewahrung und Nutzung des Großen Siegel der Vereinigten Staaten, Ausführung von Protokolltätigkeiten für das Weiße Haus und Antworten auf öffentliche Anfragen. Zusätzlich vertritt der Minister den Präsidenten bei Korrespondenzen mit anderen Ministern und Botschaftern im Ausland und führt Verhandlungen mit ausländischen Regierungsvertretern. Der Außenminister dient als Hauptberater des Präsidenten bei der Festlegung und Ausführung der amerikanischen Außenpolitik und wurde in vergangenen Jahrzehnten verantwortlich für die grobe Richtung, Koordination und Überwachung bei der Zusammenarbeit der verschiedenen Ministerien der Bundesregierung bei Aktivitäten im Ausland, abgesehen von bestimmten militärischen Einsätzen.

Als ranghöchstes Kabinettsmitglied steht der Außenminister an vierter Stelle in der Nachfolge des Präsidenten der Vereinigten Staaten. Vor ihm stehen der Vizepräsident, der Sprecher des Repräsentantenhauses und der Präsident Pro Tempore des Senats.

Außerdem sieht ein Bundesgesetz vor, dass der Rücktritt eines Präsidenten nur durch schriftliche Kommunikation zwischen dem Präsidenten und dem Außenminister in Kraft tritt. Dies geschah bis dato einmal, als Präsident Richard Nixon im August 1974 durch einen Abdankungsbrief an Außenminister Henry Kissinger zurücktrat.

Eine Liste der Außenminister der USA ist unter Außenministerium der Vereinigten Staaten zu finden.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vereinigte Staaten von Amerika \(1783 bis 1815\): Die Geburt einer Nation —   Die »kritische Periode« 1783 bis 1787   Die Freude der Amerikaner über den Sieg im Unabhängigkeitskrieg wich rasch einer nüchternen Betrachtungsweise. Der äußeren Herausforderung folgte eine innenpolitische Bewährungsprobe, die niemand klarer… …   Universal-Lexikon

  • Vereinigte Staaten von Amerika: Außenpolitik im Zeichen des Imperialismus —   Nach dem Bürgerkrieg verlor die amerikanische Außenpolitik viel von dem expansiven Schwung, den ihr die Ideologie der Manifest Destiny verliehen hatte. Der Kauf Alaskas von Russland 1867 stellte zwar einen enormen territorialen Zuwachs dar,… …   Universal-Lexikon

  • Vereinigte Staaten von Amerika: Europa und die USA nach 1918 —   Die Völkerbundsdebatte in den USA   Präsident Woodrow Wilsons hervorgehobene Stellung unter den »Friedensmachern« in Paris 1919/20 reflektierte die Schwächung Europas durch einen Krieg, der Millionen Menschenleben gekostet hatte, und den… …   Universal-Lexikon

  • Vereinigte Staaten von Amerika \(1815 bis 1854\): Expansion von Meer zu Meer —   Sieht man von der Sklaverei in den Südstaaten ab, dann waren die USA nach 1815 die am meisten egalitäre, individualistische und erwerbsorientierte Gesellschaft der Welt. Die fortschreitende Demokratisierung bezog die common people, das einfache …   Universal-Lexikon

  • Vereinigte Staaten von Amerika: Bürgerkrieg und Reconstruction —   Der Weg in den Bürgerkrieg   Nach dem Kansas Nebraska Gesetz von 1854 lag es in der Verantwortung der neu eingerichteten Territorien Kansas und Nebraska, über die Sklaverei zu befinden, wodurch der Missouri Kompromiss von 1820, der diese… …   Universal-Lexikon

  • Vereinigte Staaten von Amerika: USA nach dem Ersten Weltkrieg —   Die wirtschaftliche Mobilisierung nach dem Kriegseintritt im April 1917 war den USA relativ leicht gefallen, weil die Volkswirtschaft über genügend Produktionsreserven verfügte, um sowohl den militärischen Bedarf als auch den zivilen Konsum zu… …   Universal-Lexikon

  • Vereinigte Staaten von Amerika — United States of America Vereinigte Staaten von Amerika …   Deutsch Wikipedia

  • Vereinigte Staaten von Amerika — Neue Welt (umgangssprachlich); Staaten (umgangssprachlich); Vereinigte Staaten; Amiland (derb); USA; Amerika * * * Ver|ei|nig|te Staa|ten von Ame|ri|ka <Pl.>: Staat in Nordamerika (Abk.: USA). * * * …   Universal-Lexikon

  • Vereinigte Staaten — United States of America Vereinigte Staaten von Amerika …   Deutsch Wikipedia

  • Außenministerium (Vereinigte Staaten) — Außenministerium Eingerichtet: 27. Juli 1789 Minister Hillary Clinton Stellvertreter James Steinberg Jacob Lew Haushalt: 9,96 Mrd (2004) $ …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”