Außensegment
Schematische Darstellung von Stäbchen und Zapfen in der Netzhaut. Mit OS sind die Außensegmente bezeichnet.

Das Außensegment ist eine spezialisiertes Zellkompartiment der Fotorezeptoren in der Netzhaut des Auges. In den Außensegmenten (auch „Outer segment“, OS) findet ein wesentlicher Teil der visuellen Signaltransduktion mittels des mit Retinal gekoppelten Sieben-Transmembranproteins Rhodopsin („Sehpurpur“) statt.

Im Aufbau des Außensegments unterscheiden sich die beiden Fotorezeptortypen: Die Außensegmente der Stäbchen sind lang, schmal und grenzen an das retinale Pigmentepithel (RPE), welches abgeschnürte, alte Membranstapel phagocytiert. Die Außensegmente der Zapfen sind dagegen wie die gesamte Zapfen-Fotorezeptorzelle kürzer als auch breiter als die Stäbchen und sie verlaufen konisch zu. Ein Außensegment ist über ein modifiziertes Cilium in dezentraler Lage, das Verbindungscilium („Connecting cilium“, CC), mit dem Rest der Zelle verbunden. Neun Mikrotubuli-Dupletts in nonagonaler Anordnung bilden die innere Struktur dieses unbeweglichen Ciliums.

Weiterhin besitzen die Außensegmente entweder viele, membranöse „Disks“ (Stäbchen) oder Membraneinfaltungen (Zapfen), in welches das Rhodopsin eingelagert ist, sowie weitere benötigte Proteine wie Transducin, Arrestin und eine cGMP-Phosphodiesterase. Das Rhodopsin macht über 90% der Proteinmasse im Außensegment aus und ist der Startpunkt bei der Umwandlung eines äußeren Lichtreizes in ein physiologisches Signal.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Netzhaut — Aufbau des menschlichen Auges. Netzhaut dunkelgrün. Die Netzhaut oder Retina (von lateinisch rete „Netz“) ist eine Schicht von spezialisiertem Nervengewebe an der hinteren Innenseite des Auges von Wirbeltieren und einigen Tintenfischen. In ihr… …   Deutsch Wikipedia

  • Farbrezeptor — Die Zapfen (englisch: retinal cones, cone cells oder cones) sind als Photorezeptoren spezialisierte Sinneszellen der Netzhaut des Auges von Wirbeltieren. Man unterscheidet beim Menschen drei Zapfentypen, den S Typ (Blaurezeptor), M Typ… …   Deutsch Wikipedia

  • Farbrezeptortyp — Die Zapfen (englisch: retinal cones, cone cells oder cones) sind als Photorezeptoren spezialisierte Sinneszellen der Netzhaut des Auges von Wirbeltieren. Man unterscheidet beim Menschen drei Zapfentypen, den S Typ (Blaurezeptor), M Typ… …   Deutsch Wikipedia

  • Spektrale Absorptionskurve — Die Zapfen (englisch: retinal cones, cone cells oder cones) sind als Photorezeptoren spezialisierte Sinneszellen der Netzhaut des Auges von Wirbeltieren. Man unterscheidet beim Menschen drei Zapfentypen, den S Typ (Blaurezeptor), M Typ… …   Deutsch Wikipedia

  • Stäbchen (Auge) — Stäbchen (englisch rod cells, oder rods) sind die Fotorezeptoren in der Netzhaut des Auges, die dem Sehen bei geringer Helligkeit, dem Skotopischen Sehen, Nachtsehen oder Dämmerungssehen, dienen. Mit diesen spezialisierten, sehr empfindlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Zapfen (Auge) — Die Zapfen sind als Fotorezeptoren spezialisierte Sinneszellen der Wirbeltieraugen und finden sich vorwiegend in zentralen Bereichen der Netzhaut. Beim Menschen unterscheidet man drei Zapfentypen, den S Typ (Blaurezeptor), M Typ (Grünrezeptor)… …   Deutsch Wikipedia

  • Fotorezeption — Die visuelle Signaltransduktionskaskade bezeichnet die Umwandlung eines äußeren Lichtreizes in ein physiologisches Signal im Organismus. Sie findet in den Photorezeptorzellen in der Netzhaut des Auges statt. Das hier geschilderte Prinzip bezieht… …   Deutsch Wikipedia

  • Photorezeption — Die visuelle Signaltransduktionskaskade bezeichnet die Umwandlung eines äußeren Lichtreizes in ein physiologisches Signal im Organismus. Sie findet in den Photorezeptorzellen in der Netzhaut des Auges statt. Das hier geschilderte Prinzip bezieht… …   Deutsch Wikipedia

  • Sehkaskade — Die visuelle Signaltransduktionskaskade bezeichnet die Umwandlung eines äußeren Lichtreizes in ein physiologisches Signal im Organismus. Sie findet in den Photorezeptorzellen in der Netzhaut des Auges statt. Das hier geschilderte Prinzip bezieht… …   Deutsch Wikipedia

  • Signaltransduktionskaskade — Die visuelle Signaltransduktionskaskade bezeichnet die Umwandlung eines äußeren Lichtreizes in ein physiologisches Signal im Organismus. Sie findet in den Photorezeptorzellen in der Netzhaut des Auges statt. Das hier geschilderte Prinzip bezieht… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”