Außenseiter-Spitzenreiter

Außenseiter-Spitzenreiter (Untertitel: Kundendienst für Neugierige) ist eine Fernsehsendung des MDR. Sie wurde bereits ab 1972 vom ehemaligen Fernsehens der DDR ausgestrahlt[1] und ist damit die älteste Unterhaltungssendung im deutschen Fernsehen. Als eine von insgesamt drei Sendereihen des DDR-Fernsehens hat sie die Wende bis heute überdauert.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

In der Sendung wird Kurioses und Hintergründiges vorgestellt, so zum Beispiel Menschen mit außergewöhnlichen Hobbys und Begabungen, nicht alltägliche Erfindungen oder ungewöhnliche Rekorde (zum Beispiel: Wer hat die meisten Vornamen?). Die Moderatoren klingeln unangemeldet bei den betreffenden Personen, welche meist aus dem Bekanntenkreis empfohlen wurden.

Am Ende der Sendung werden neue Fragen eingeblendet, die in der nächsten Folge Thema werden können. Das an das Publikum gerichtete Motto der Sendung lautet: „Und bleiben Sie immer schön neugierig.“

Geschichte

Die Idee zu der Sendung hatte Hans-Joachim Wolfram mit der Absicht, ein Gegenstück zu diversen Musiksendungen zu schaffen. Erstausstrahlung war am 18. Juni 1972 im Fernsehen der DDR.[1] In dieser gingen die Moderatoren Hans-Joachim Wolfram und Hans-Joachim Wolle der Frage nach, ob ein Opernsouffleur vorsagt oder vorsingt.

Bis 1993 war Hans-Joachim Wolle Co-Moderator der Sendung, welcher mit Interviews am FKK-Strand bekannt wurde. Er fragte, selbst ebenfalls nur mit seinem Tonbandgerät "bekleidet", die Badegäste nach Benimmregeln im Nackturlaub. Wolle wurde von Christine Stüber-Errath abgelöst, die 2007 aus persönlichen Gründen ihre Fernseharbeit beendete. Danach war Hans-Joachim Wolfram alleiniger Moderator der Sendung. Seit einiger Zeit moderiert neben Hans-Joachim Wolfram seine Tochter Katja die Sendung, die bereits seit 2001 für die Zuschauerkontakte der Sendung zuständig ist[2].

Am 31. Mai 2006 war die 300. Folge im MDR zu sehen.

Über die Geschichte dieser Sendung veröffentlichte der Moderator und heutige Produzent Hans-Joachim Wolfram im Jahre 2003 ein Buch mit dem Titel „30 Jahre Außenseiter Spitzenreiter“.

Literatur

  • Hans-Joachim Wolfram: 30 Jahre Außenseiter Spitzenreiter. Machtwortverlag, Dessau 2003, ISBN 3-936370-38-9.
  • Constanze Pollatschek: Spitzenreiter des Publikums. In: Die Wochenpost. 26 (1973), S. 15.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Die Kultsendung Außenseiter-Spitzenreiter. Historie der Sendung auf: www.mdr.de
  2. Katja Wolfram bei www.media-effekt.de

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Außenseiter Spitzenreiter — der Kundendienst für Neugierige ist eine Fernsehsendung des ehemaligen Fernsehens der DDR, welche als dienstälteste Unterhaltungssendung im deutschen Fernsehen vom MDR ausgestrahlt wird. Als eine von insgesamt nur drei Sendereihen des DDR… …   Deutsch Wikipedia

  • Außenseiter (Begriffsklärung) — Außenseiter steht für: Außenseiter, soziologisch exponierte Personen Etablierte und Außenseiter, ein Buch von Norbert Elias Außenseiter der Gesellschaft, eine literarische Reihe Außenseiter Spitzenreiter, eine Fernsehsendung des ehemaligen… …   Deutsch Wikipedia

  • Außenseiter — Als Außenseiter bezeichnet man natürliche Personen (soziologisch: „Akteure“) oder soziale Gruppierungen (soziologisch: „kollektive Akteure“), die sich in einem bestimmten Bereich als Nichtfachleute oder Uneingeweihte herausstellen oder sich… …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-FS — Der Deutsche Fernsehfunk (DFF), von 1972 bis 1990 Fernsehen der DDR (DDR FS), war das staatliche Fernsehen der DDR. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 1950 bis 1956 – Vom Fernsehzentrum zum DFF 1.2 1956 bis 1972 – Vom DFF zum DDR Fernsehen …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fernsehen — Der Deutsche Fernsehfunk (DFF), von 1972 bis 1990 Fernsehen der DDR (DDR FS), war das staatliche Fernsehen der DDR. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 1950 bis 1956 – Vom Fernsehzentrum zum DFF 1.2 1956 bis 1972 – Vom DFF zum DDR Fernsehen …   Deutsch Wikipedia

  • DDR F 1 — Der Deutsche Fernsehfunk (DFF), von 1972 bis 1990 Fernsehen der DDR (DDR FS), war das staatliche Fernsehen der DDR. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 1950 bis 1956 – Vom Fernsehzentrum zum DFF 1.2 1956 bis 1972 – Vom DFF zum DDR Fernsehen …   Deutsch Wikipedia

  • DFF 1 — Der Deutsche Fernsehfunk (DFF), von 1972 bis 1990 Fernsehen der DDR (DDR FS), war das staatliche Fernsehen der DDR. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 1950 bis 1956 – Vom Fernsehzentrum zum DFF 1.2 1956 bis 1972 – Vom DFF zum DDR Fernsehen …   Deutsch Wikipedia

  • DFF 2 — Der Deutsche Fernsehfunk (DFF), von 1972 bis 1990 Fernsehen der DDR (DDR FS), war das staatliche Fernsehen der DDR. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 1950 bis 1956 – Vom Fernsehzentrum zum DFF 1.2 1956 bis 1972 – Vom DFF zum DDR Fernsehen …   Deutsch Wikipedia

  • Fernsehen der DDR — Der Deutsche Fernsehfunk (DFF), von 1972 bis 1990 Fernsehen der DDR (DDR FS), war das staatliche Fernsehen der DDR. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 1950 bis 1956 – Vom Fernsehzentrum zum DFF 1.2 1956 bis 1972 – Vom DFF zum DDR Fernsehen …   Deutsch Wikipedia

  • Aussenseiter — Gruppengrenzen können im Sport sehr ausgeprägt auftreten Als Außenseiter bezeichnet man natürliche Personen (soziologisch: „Akteure“) oder soziale Gruppierungen (soziologisch: „kollektive Akteure“), die sich in einem bestimmten Bereich als… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”