Außer Dienst
Deutschlandlastige Artikel Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern.

Außer Dienst (a. D., auch a.D.) ist ein Zusatz zur Amts- bzw. Dienstbezeichnung oder zum Dienstgrad von Beamten, Richtern, Soldaten und anderen Personen, die in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis standen (z. B. Minister, Senatoren, Parlamentarische Staatssekretäre) und sich nicht mehr im aktiven Dienst befinden. Dieser Zusatz kennzeichnet nicht unbedingt das Erreichen der Altersgrenze, sondern den Status des Ausgeschiedenseins aus dem Dienst, zu dem es aus unterschiedlichen Gründen gekommen sein kann. Dagegen weist der Zusatz „i. R.“ („im Ruhestand“) auf das Erreichen der Altersgrenze hin. Der Zusatz „i. R.“ ist aber gesetzlich nicht geregelt und wird auch von ehemaligen Angestellten verwendet.

Die Führung des Zusatzes „a. D.“ ist zum Beispiel für deutsche Bundesbeamte im Bundesbeamtengesetz (BBG), § 86, geregelt. Ein Auszug:

„(3) Ruhestandsbeamte dürfen die ihnen bei der Versetzung in den Ruhestand zustehende Amtsbezeichnung mit dem Zusatz ‚außer Dienst‘ (‚a.D.‘) und die im Zusammenhang mit dem Amt verliehenen Titel weiterführen. Wird ihnen ein neues Amt übertragen, so erhalten sie die Amtsbezeichnung des neuen Amtes; gehört dieses Amt nicht einer Besoldungsgruppe mit mindestens demselben Endgrundgehalt (§ 26 Abs. 1 Satz 2) an wie das bisherige Amt, so dürfen sie neben der neuen Amtsbezeichnung die des früheren Amtes mit dem Zusatz ‚außer Dienst‘ (‚a.D.‘) führen. Ändert sich die Bezeichnung des früheren Amtes, so darf die geänderte Amtsbezeichnung geführt werden.“

„(4) Einem entlassenen Beamten kann die oberste Dienstbehörde die Erlaubnis erteilen, die Amtsbezeichnung mit dem Zusatz ‚außer Dienst‘ (‚a.D.‘) sowie die im Zusammenhang mit dem Amt verliehenen Titel zu führen. Die Erlaubnis kann zurückgenommen werden, wenn der frühere Beamte sich ihrer als nicht würdig erweist.“

Entsprechende Regelungen befinden sich auch in den Beamtengesetzen der Länder.

Ehemalige Soldaten führen nach dem Ausscheiden bis zum Ende der Wehr- bzw. Dienstleistungspflicht den Zusatz „der Reserve“ („d. R.“) zum Dienstgrad. Nach Erreichen der Altersgrenze können sie daran „außer Dienst“ anhängen (z. B. „Feldwebel d. R. a. D.“).

Beamte außer Dienst bzw. im Ruhestand können unter bestimmten Voraussetzungen auch wieder in Dienst gestellt werden (Reaktivierung). So geschehen beispielsweise mit Ingeborg Knipper, Oberstudienrätin a. D. der Hamburger Schulbehörde, die aus dem Ruhestand reaktiviert und dann Leiterin des Amtes für Schule der damaligen Behörde für Bildung und Sport (BBS) wurde (2002–2003).

Siehe auch

Weblinks

Bitte beachte den Hinweis zu Rechtsthemen!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • außer Dienst — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. außer Dienst (a. D., auch a.D.) ist ein Zusatz zur Amtsbezeichnung bzw. Dienstbezeichnung oder zum Dienstgrad von… …   Deutsch Wikipedia

  • außer Dienst — a. D.; dienstfrei …   Universal-Lexikon

  • Außer Dienst (Helmut Schmidt) — Außer Dienst – Eine Bilanz ist die Autobiografie von Altbundeskanzler Helmut Schmidt, welche 2008 erschienen ist. Inhaltsverzeichnis 1 Inhalt 2 Rezension 3 Ausgaben 4 Hörbücher 5 Weblink …   Deutsch Wikipedia

  • Außer Dienst - Eine Bilanz — Außer Dienst – Eine Bilanz ist die Autobiografie von Altbundeskanzler Helmut Schmidt, welche 2008 erschienen ist. Inhaltsverzeichnis 1 Inhalt 2 Rezension 3 Ausgaben 4 Hörbücher 5 Weblink …   Deutsch Wikipedia

  • Außer Dienst – Eine Bilanz — ist die Autobiografie von Altbundeskanzler Helmut Schmidt, welche 2008 erschienen ist. Inhaltsverzeichnis 1 Inhalt 2 Rezension 3 Ausgaben 4 Hörbücher 5 Weblink …   Deutsch Wikipedia

  • Außer Dienst (Erzählung) — Außer Dienst ist eine Erzählung in der Form der Rahmenerzählung von Ferdinand von Saar aus dem Jahre 1902. Inhalt Der Erzähler reist mit der Postkutsche nach K. Bei einem Zwischenhalt an einem unscheinbaren Ort kehrt er in einem Gasthaus ein.… …   Deutsch Wikipedia

  • außer Dienst stellen — stilllegen; einmotten; ausmustern; ausrangieren …   Universal-Lexikon

  • außer Dienst gestelltes Schiff — Auflieger …   Universal-Lexikon

  • Dienst — der; (e)s, e; 1 nur Sg; die berufliche Arbeit, besonders als Beamter, Soldat, Arzt, Krankenschwester o.Ä. <den / zum Dienst antreten; im / außer Dienst sein; Dienst haben, machen, tun; sich zum Dienst melden; einen Dienst ausüben, verrichten,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Dienst — der; [e]s, e; auch zu Diensten stehen; etwas in Dienst stellen (in Betrieb nehmen); außer Dienst (Abkürzung a. D.); der D✓diensthabende oder Dienst habende Beamte; die D✓diensttuende oder Dienst tuende Ärztin; D✓dienstleistende oder Dienst leist …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”