Außerschulischer Religionsunterricht

Aufgabe des Religionsunterrichtes ist es, in die Grundlagen, Geschichte und Wertesysteme einer oder auch verschiedener Religionen einzuführen. Man unterscheidet schulischen Religionsunterricht (schRU) und außerschulischen Religionsunterricht (aRU). Der Religionsunterricht muss nicht neutral sein, dass heißt er vermittelt die Lehren der Glaubensgemeinschaft, durch die er erteilt wird. Neutrale und vergleichende Kenntnisse über verschiedene Glauben und Religionen vermittelt zum Beispiel die Religionskunde.

Der schulische Religionsunterricht steht im Allgemeinen unter der Aufsicht des Staates und wird in Übereinstimmung mit den Grundsätzen der jeweiligen Glaubensgemeinschaft erteilt. Der Unterricht wird gewöhnlich durch staatliche Lehrer unter Aufsicht von konfessionellen Institutionen oder direkt von Vertretern der Glaubensgemeinschaften mit entsprechend staatlich anerkannter Qualifikation in der Schule erteilt. Der schulische Religionsunterricht dient nur bedingt als Einführung von Kindern und Jugendlichen in die jeweiligen Vorstellungen der Glaubens- bzw. Religionsgemeinschaften. Dies bezieht sich beispielsweise in den Ländern Europas bislang vor allem auf Bekenntnisse des Christentums. Die Lehrkräfte stellen zusätzlich beispielhaft die Lehren anderer in der Welt vertretenen Glaubensgemeinschaften vor.

Der außerschulische Religionsunterricht wird außerhalb des offiziellen Schulbetriebs durch die verschiedenen Glaubensgemeinschaften in Gemeindeunterricht, Kinderkirche, Konfirmandenunterricht, Bibelstunde, Koranschule und ähnlichem erteilt. Die unterschiedlichen Religionen geben ihre Religionsunterrichte in den jeweiligen Schulen, in ihren Gotteshäusern (Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempeln usw.) oder in privaten Räumlichkeiten.

Die Traditionen und Gestaltungen des Religionsunterrichtes und gegebenenfalls auch die Einbindung in den allgemeinen Schulunterricht differieren bereits innerhalb Europas erheblich.

Religionsunterricht weltweit

Europa

Amerika

- USA: Religionsunterricht ist an den öffentlichen Schulen in den Vereinigten Staaten von Amerika staatlich verboten. Er wird ausschließlich von den Religionsgemeinschaften ausgerichtet. Dies entspricht den Grundsätzen der Trennung von Staat und Kirche und der Religionsfreiheit gemäß dem ersten Zusatz zur Verfassung der Vereinigten Staaten.

Afrika

Asien

Ozeanien

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Religionsunterricht — Aufgabe des Religionsunterrichtes ist es, in die Grundlagen, Geschichte und Wertesysteme einer oder auch verschiedener Religionen einzuführen. Man unterscheidet schulischen Religionsunterricht (schRU) und außerschulischen Religionsunterricht… …   Deutsch Wikipedia

  • Religionsunterricht — Re|li|gi|ons|un|ter|richt 〈m. 1; Pl. selten〉 Schulunterricht im Fach Religion * * * Re|li|gi|ons|un|ter|richt, der: Unterricht im Schulfach Religion. * * * Religions|unterricht,   im weiteren Sinn jede Art von Mitteilung und Belehrung über die… …   Universal-Lexikon

  • AR-U — Aru steht für: Aru (Stadt) in der Demokratischen Republik Kongo Aru Sprachfamilie in Südamerika Aru Inseln in Indonesien Arūnas Vaškevičius (* 1973), litauischer Handballspieler Die Abkürzung ARU steht für: Air Aruba, ehemalige Fluggesellschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Aru — steht für: Aru (Stadt) in der Demokratischen Republik Kongo Aru Sprachfamilie in Südamerika Aru Inseln in Indonesien Arūnas Vaškevičius (* 1973), litauischer Handballspieler Die Abkürzung ARU steht für: Air Aruba, ehemalige Fluggesellschaft von… …   Deutsch Wikipedia

  • ARU — steht für: Aru (Stadt) in der Demokratischen Republik Kongo Aru Sprachfamilie in Südamerika Aru Inseln in Indonesien Arūnas Vaškevičius (* 1973), litauischer Handballspieler Peep Aru (* 1953), estnischer Politiker Die Abkürzung ARU steht für: Air …   Deutsch Wikipedia

  • Lifemakers — Islamische Organisationen entstanden in Deutschland vor allem durch die Immigration von sogenannten Arbeitsmigranten, die an ihren jeweiligen Wohnorten Gebetsstätten einrichteten. Sie haben sich in Verbänden zusammengeschlossen, die sich zumeist… …   Deutsch Wikipedia

  • Islamische Organisationen in Deutschland — Islamische Organisationen entstanden in Deutschland vor allem durch die Immigration von sogenannten Arbeitsmigranten, die an ihren jeweiligen Wohnorten Gebetsstätten einrichteten. Sie haben sich in Verbänden nach dem deutschen Vereinsrecht… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”