Avaloq
Avaloq Group AG [1]
Logo Avaloq
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1985
Sitz Freienbach, Schweiz
Leitung Francisco Fernandez
(CEO)
Didier Sangiorgio
(VR-Präsident)
Mitarbeiter 562 (1. Januar 2009)
Umsatz 165 Mio. CHF (2008)
Branche Software, IT-Service
Website www.avaloq.com

Die Avaloq Group AG mit Sitz in Freienbach ist ein Schweizer Software- und IT-Dienstleistungsunternehmen, das auf Bankensoftware spezialisiert ist. Ihre Kernaktivität liegt in der Entwicklung und dem Vertrieb des eigenen Core Banking Systems, dem Avaloq Banking System, welches derzeit von mehr als 30 Banken in der Schweiz verwendet wird. Darüber hinaus bietet das Unternehmen auch verschiedene IT-Dienstleistungen in den Bereich Beratung, Wartung und Support.

Die aus einem spin-off von Martin Ebners BZ Gruppe hervorgegangene Avaloq Group beschäftigt derzeit rund 500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2008 einen Umsatz von 165 Millionen Schweizer Franken.

Geschichte

Das Unternehmen wurde 1985 in Zürich unter dem Namen «BZ Informatik Aktiengesellschaft» als Tochtergesellschaft der BZ Bank gegründet. Durch ein Management-Buy-out übernahm 1991 das Management der BZ Informatik 30 Prozent des Aktienkapitals. Mitte der 1990er Jahre begann das Unternehmen eine Standardsoftware für Banken zu entwickeln. Die Weiterentwicklung führte 2001 zur Umbenennung in «Avaloq Evolution AG» in Zürich unter dem Dach der ebenfalls umfirmierten und heute in Freienbach ansässigen «Avaloq Group AG». Gleichzeitig erfolgte die Markteinführung des Avaloq Banking Systems.

2002 wurde die Avaloq Gruppe aus der BZ Gruppe herausgelöst und das Aktienkapital vollständig vom Management und von den Mitarbeitern übernommen. Nachdem das Unternehmen Mitte der 2000er Jahre im Ausland verschiedene Aufträge erhalten hatte, gründete Avaloq 2007 je eine Niederlassung in Luxemburg sowie in Singapur. Diesen folgten 2009 weitere Niederlassungen in Frankfurt, Dubai, Moskau und Wien. Die bis dahin mit einem Marktanteil von 24 Prozent (gemessen an der Anzahl Banken) Nummer zwei in der Schweizer Bankensoftware-Branche[2] konnte 2008 drei grössere Kantonalbanken akquirieren und verfügt damit bei Kreditinstituten mit über 500 Beschäftigten über einen Marktanteil von 42 Prozent.[3][4]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Eintrag der Avaloq Group AG im Handelsregister des Kantons Schwyz
  2. inside-it.ch, 23. Oktober 2008 - "Bankensoftware: Avaloq greift nach der Krone"
  3. Unternehmensgeschichte
  4. Handelszeitung, 16. September 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Core banking — is a general term used to describe the services provided by a group of networked bank branches. Bank customers may access their funds and other simple transactions from any of the member branch offices. Contents 1 Core banking 2 Core banking… …   Wikipedia

  • B-Source — SA Rechtsform Aktiengesellschaft Gründung 1995 Sitz Lugano, Schweiz Leitung Markus Groeninger (CEO) Alfred Gysi (VR Präsident) …   Deutsch Wikipedia

  • Comit — AG Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1980 / 1991 (Fusion) Unternehmenssitz Zürich, Schweiz Unternehmensleitung …   Deutsch Wikipedia

  • Kernbankensystem — Core Banking System oder Kernbankensystem ist eine Bezeichnung für ein Computersystem, das die Kernprozesse einer Bank (Core Banking) innerhalb der Informationstechnologie abbildet. Es ist eine Software, die meistens auf einem ehemals besonders… …   Deutsch Wikipedia

  • BSB (Business Solutions Builders) — Business Solutions Builders Pour les articles homonymes, voir BSB. Logo de BSB (Business Solutions Builders) Création …   Wikipédia en Français

  • Business Solutions Builders (BSB) — Business Solutions Builders Pour les articles homonymes, voir BSB. Logo de BSB (Business Solutions Builders) Création …   Wikipédia en Français

  • Finnova — AG Bankware Rechtsform Aktiengesellschaft Gründung 2003 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Core Banking System — oder Kernbankensystem ist eine Bezeichnung für ein Computersystem, das die Kernprozesse einer Bank (Core Banking) innerhalb der Informationstechnologie abbildet. Es ist eine Software, die meistens auf einem ehemals besonders hochleistungsfähigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Electronic Banking — Exemplarisch: Vornehmen einer Überweisung im Onlinkebanking Portal einer Bank Electronic Banking, E Banking, Online Banking, Home Banking oder Elektronisches Bankgeschäft (E Bank) ist die Abwicklung von Bankgeschäften über Datenleitungen mit… …   Deutsch Wikipedia

  • FirstLegoLeague — Pokale der FIRST Lego League bis 2008 Die FIRST Lego League ist ein weltweit ausgetragener Roboterwettbewerb für Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 16 Jahren (außerhalb Europas zwischen 9 und 14 Jahren). Die Idee stammt von der Lego Company… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”