Avance Logic
Avance Logic, Inc.
Logo
Rechtsform Incorporation
Gründung 1991
Auflösung 2002 (übernommen schon 1995 von Realtek)
Sitz Fremont/Kalifornien, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Branche Mikroelektronik
Website www.avance.com (Archivversion vom 22. Oktober 1996)

Avance Logic, Inc. war ein Hardwarehersteller, der im Jahr 1991 in Fremont/Kalifornien gegründet wurde und seinen Firmensitz zuletzt in San José/Kalifornien hatte. Avance Logic konzentrierte sich besonders auf die Entwicklung kostengünstiger hochintegrierter elektronischer Bauteile für OEM-Hersteller und war in den Bereichen 2D-Grafik und Audio aktiv. Mitte der 1990er entwickelte man auch einen 3D-Beschleuniger, der allerdings keine große Verbreitung erreichte.

Bereits 1995 wurde Avance Logic von Realtek übernommen und war bis Ende 2002 eine eigenständige Tochterfirma. Ende 2002 wurde die Firma dann komplett in Realtek integriert und besteht seit dem nicht mehr. Die Audiolösungen von Realtek basieren auf der Technologie von Avance Logic, was unter anderem auch an den Namenspräfixen „ALG“ und „ALS“ erkennbar ist.

Produkte

Das Produktsortiment von Avance Logic bestand aus folgenden Produkten:

Grafikchips:

  • ALG 1300
  • ALG 1301 (mit integriertem MPEG-Dekoder)
  • ALG 2032
  • ALG 2064
  • ALG 2101
  • ALG 2228
  • ALG 2301
  • ALG 2302 (mit integriertem MPEG-Dekoder)
  • ALG 2564 (mit integriertem MPEG-Dekoder)
  • ALG 25128 (mit integriertem MPEG-Dekoder)

3D-Beschleuniger:

  • ALG 27000

Audiolösungen:

  • ALS 007
  • ALS 100
  • ALS 200
  • ALS 4000

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Avance — bezeichnet: Avance (Fluss), Fluss in Frankreich, Nebenfluss der Garonne Avance (Durance), Fluss in Frankreich, Nebenfluss der Durance Avance Logic, US amerikanischer Computerhersteller Avancen machen ist eine gehobene Redewendung für anmachen ,… …   Deutsch Wikipedia

  • 3D-Grafikkarte — Grafikkarte für den PCIe Slot Eine Grafikkarte steuert in einem Personal Computer die Bildschirmanzeige. Grafikkarten werden entweder als PC Erweiterungskarten (über die Bussysteme ISA, VLB, PCI, AGP oder über …   Deutsch Wikipedia

  • GraKa — Grafikkarte für den PCIe Slot Eine Grafikkarte steuert in einem Personal Computer die Bildschirmanzeige. Grafikkarten werden entweder als PC Erweiterungskarten (über die Bussysteme ISA, VLB, PCI, AGP oder über …   Deutsch Wikipedia

  • Graka — Grafikkarte für den PCIe Slot Eine Grafikkarte steuert in einem Personal Computer die Bildschirmanzeige. Grafikkarten werden entweder als PC Erweiterungskarten (über die Bussysteme ISA, VLB, PCI, AGP oder über …   Deutsch Wikipedia

  • Graphikkarte — Grafikkarte für den PCIe Slot Eine Grafikkarte steuert in einem Personal Computer die Bildschirmanzeige. Grafikkarten werden entweder als PC Erweiterungskarten (über die Bussysteme ISA, VLB, PCI, AGP oder über …   Deutsch Wikipedia

  • TV-Out — Grafikkarte für den PCIe Slot Eine Grafikkarte steuert in einem Personal Computer die Bildschirmanzeige. Grafikkarten werden entweder als PC Erweiterungskarten (über die Bussysteme ISA, VLB, PCI, AGP oder über …   Deutsch Wikipedia

  • Realtek — Semiconductor Corp. Rechtsform Aktiengesellschaft Gründung 1987 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • List of defunct graphics chips and card companies — This is a list of defunct graphics chips and card vendors.During the 1980s and 1990s a relatively large number of companies appeared selling primarily 2D graphics cards, but later 3D also. Most of those companies have subsequently disappeared, as …   Wikipedia

  • Grafikkarte — für den PCIe Slot Eine Grafikkarte steuert in einem Personal Computer die Bildschirmanzeige. Bei Ausführung eines Programmes berechnet der Prozessor die Daten, leitet diese an die Grafikkarte weiter und die Grafikkarte wandelt die Daten so um,… …   Deutsch Wikipedia

  • AC97 — AC 97 (short for Audio Codec 97) is Intel Corporation s Audio Codec standard developed by the Intel Architecture Labs in 1997, and used mainly in motherboards, modems, and sound cards.Intel s use of the word audio codec refers to signals being… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”