Avatar - Der Herr der Elemente
Seriendaten
Deutscher Titel: Avatar – Der Herr der Elemente
Originaltitel: Avatar: The Last Airbender
Produktionsland: Vereinigte Staaten
Produktionsjahr(e): 2005–2008
Produzent: Aaron Ehasz
Episodenlänge: etwa 23 Minuten
Episodenanzahl: 61 in 3 Staffeln
Originalsprache: Englisch
Musik: The Track Team
Titellied: The Story
Idee: Michael Dante DiMartino,
Bryan Konietzko
Genre: Abenteuer, Fantasy, Jugendserie
Erstausstrahlung: 21. Februar 2005
auf Nickelodeon
Deutschsprachige Erstausstrahlung: 8. Januar 2006
auf Nickelodeon
Synchronisation

Avatar – Der Herr der Elemente (engl.: Avatar: The Last Airbender, auch Avatar: The Legend of Aang) ist eine US-amerikanische Fantasy-Zeichentrickserie des Senders Nickelodeon. Sie spielt in einer fiktiven Welt, die an das historische Ostasien angelehnt ist. Die Serie ist stilistisch von den japanischen Animes beeinflusst und hebt sich dadurch von anderen US-Zeichentrickserien ab, ist aber keine reine Imitation des Animestils.

Inhaltsverzeichnis

Die Welt von Avatar

Michael Dante DiMartino - Einer der Erfinder von Avatar

Die Fantasywelt von „Avatar“ weist Ähnlichkeiten zu verschiedenen ostasiatischen Kulturen sowie den Yupik (Eskimos) auf: Alle Menschen in der gesamten Welt tragen asiatische Züge ohne nennenswerte Unterschiede der Hautfarbe. Auch die Bekleidung ähnelt dem historischen Asien wie die Uniformen der „Feuernation“, welche die Rüstungen der Samurai imitieren. Die Architektur erinnert bei militärischen Festungen an die Chinesische Mauer und bezieht ansonsten meist geschwungene Dächer und Pagoden sowie typische chinesische Laternen mit ein. Die Flora besteht häufig aus den für Asien typischen hohen Gräsern und Bambus, während jedoch die Fauna von Fabelwesen gebildet wird, zumeist Chimären oder Lebewesen, die größer sind als ihre Vorlagen in der realen Welt.

Die vier Elemente Luft, Wasser, Erde und Feuer bilden das Fundament der Geschichte. Trotz der durchgehend asiatisch gestalteten Welt basiert „Avatar“ auf der altgriechischen Vier-Elemente-Lehre statt der chinesischen Fünf-Elemente-Lehre. Allen Völkern der Welt ist eines dieser Elemente zugeordnet: den verstreut auf kleinen Inseln und in Hochgebirgen lebenden Luftnomaden, den Wasserstämmen am Nord- und Südpol, dem großen Erdkönigreich und der Feuernation auf einem mit Vulkanen übersäten Kontinent. In jedem dieser Völker gibt es sogenannte Bändiger, die das jeweilige Element beherrschen und ihm entsprechende Zauber wirken können. Der Avatar, der regelmäßig wiedergeboren wird, ist der einzige, der alle vier Elemente bändigen kann und damit die Welt im Gleichgewicht halten soll.

Luftnomaden

Die Luftnomaden sind ein spiritueller Mönchsorden gewesen, der hoch oben in den Bergen lebte, mittlerweile aber untergegangen ist. Junge Luftbändiger wurden in einem der vier Lufttempel ausgebildet, wo sie dann als Mönche oder Nonnen lebten. Im Gegensatz zu anderen Nationen, die meist durch Monarchien regiert werden, herrschte in den Lufttempeln Theokratie, die Herrschaft der Mönchsoberhäupter, vor. Auffällig waren die blauen Pfeiltätowierungen, die jeder ausgebildete Luftbändiger trug. Im Kampf benutzten Luftbändiger eine Mischung aus den inneren Kampfkünsten Baguazhang und Xingyiquan. Anders als bei den übrigen Nationen waren alle Luftnomaden Bändiger, was in ihrer Spiritualität und starken Verbundenheit zur Natur begründet war. Die Luftbändiger selbst konnten spezielle Gleiter zum Fliegen benutzen, sowie fliegende Tiere. Besonders starke Luftbändiger konnten das Wetter beeinflussen oder ein Vakuum erschaffen. Im Herbst waren ihre Kräfte besonders stark.

Durch den Krieg zwischen den Elementen sind die Nomaden jedoch vernichtet worden. Der letzte bekannte lebende Luftbändiger ist der Avatar Aang. Der nördliche Lufttempel wird mittlerweile von Flüchtlingen bewohnt und ist weitgehend umgebaut. Die Kulturgüter der Luftbändiger sind zerstört worden, die neuen Siedler nutzen die Fluggeräte zum Sport. Die Lufttempel des Westens und Südens sind unbewohnt und verfallen, im östlichen Lufttempel lebt ein Guru.

Wasserstämme

Es gibt zwei große Wasserstämme am Nord- und Südpol. Während der Südstamm in einem kleinen Dorf lebt, befindet sich am Nordpol eine größere Siedlung, die zu einer Festung ausgebaut ist, um der Feuernation trotzen zu können. Kennzeichnend für ihre Kleidung sind kalte Blautöne. Sie haben eine gebräunte Haut, braunes bis dunkelbraunes oder schwarzes Haar und blaue Augen. Neben den beiden Wasserstämmen gibt es noch eine Gruppe von Wasserbändigern, die in den Sümpfen des Erdkönigreichs lebt. Diese haben gelernt, Pflanzen mit Hilfe des in ihnen enthaltenen Wassers zu bändigen.

Wasserbändiger benutzen beim Bändigen die Bewegungen des Tai Chi und beherrschen das Wasser in den jeweiligen Aggregatzuständen. Der Winter ist die ideale Jahreszeit, um Wasser bändigen zu können. Der Mond hat dabei einen großen Einfluss auf das Wasserbändigen, indem er die Kräfte des Bändigers unterstützt. Umgekehrt werden die Kräfte eines Bändigers bei Tag geschwächt und verschwinden sogar bei einer Mondfinsternis. Neben dem Kampf kann Wasserbändigen auch zum Heilen eingesetzt werden, wozu aber nur wenige Frauen des Wasserstammes begabt sind. Des Weiteren existiert die schwierige Kunst des Blutbändigens, die nur bei Vollmond eingesetzt werden kann, wenn die Kräfte des Wasserbändigers am stärksten sind. Dabei kontrolliert der Bändiger das Wasser im Körper eines anderen Lebewesens und kann es wie eine Marionette steuern.

Erdkönigreich

Das Erdkönigreich ist das größte Reich in der Welt von Avatar. Die Hauptstadt Ba-Sing-Se ist der Sitz des Erdkönigs und gilt aufgrund ihrer riesigen Mauern als uneinnehmbar. Die charakterisierende Farbe in der Mode ist Grün, vermischt mit hellen Brauntönen. Die Menschen im Erdkönigreich haben schwarzes oder braunes Haar, ihre Haut ist leicht gebräunt und sie haben meist grünliche Augenfarben. Der Erdkönig besitzt nur geringe reale Macht, während das Reich von einflussreichen Funktionären und einer gewaltigen Bürokratie am Laufen gehalten wird. Als eine Art Geheimpolizei fungiert in Ba-Sing-Se der Dai Li.

Erdbändiger sind starke Krieger und benutzen den Hung-Gar-Stil des Wushu. Aufgrund der unterschiedlichen Beschaffenheit des Elements Erde entstanden verschiedene Bändigungsstile. Die Sandbändiger in der Wüste können die losen Sandkörner – ähnlich wie Wasserbändiger in ihrem Element – dazu nutzen, sich mithilfe eines Wüstenseglers fortzubewegen. Auch Metall ist in dieser Welt nur eine weitere spezielle Form von Erde, sodass auch dieses gebändigt werden kann, ebenso wie Kohle und Asche. Der Frühling hat eine fördernde Wirkung auf die Erdbändiger.

Feuernation

Die imperialistische Feuernation wird absolut beherrscht vom regierenden Feuerlord. Ihre Bewohner sind ein kriegerisches Volk, das bereits teilweise industriell entwickelt ist. Sie haben den großen Krieg begonnen und streben danach, die anderen Völker unter ihre Herrschaft zu bringen. Im Kleidungsstil der Feuernation herrschen dunkle Rottöne und Schwarz vor. Die Menschen der Feuernation haben bernsteinfarbene Augen, schwarze bis braune Haare und eine sehr helle Hautfarbe. Das schlagkräftige Militär der Feuernation ist im Vergleich zu den anderen Völkern hochtechnisiert.

Feuerbändiger verwenden hauptsächlich Kampftechniken des nördlichen Shaolin-Wushu. Die Sonne verstärkt ihre Bändigungskräfte, vor allem im Sommer. Sie werden aber bei Nacht geschwächt. Während einer Sonnenfinsternis kann das Feuer gar nicht gebändigt werden. Eine besondere Technik des Feuerbändigens ist das Erzeugen von Blitzen, das nur wenige Feuerbändiger beherrschen.

Der Avatar

Der Avatar ist die einzige Person, die alle vier Elemente bändigen kann und somit der Welt Gleichgewicht beschert. Es gibt zu jeder Zeit immer nur einen Avatar, der nach seinem Tod stets wiedergeboren wird. Auch der Avatar gehört zu einem der Völker und seine Zugehörigkeit wechselt in bestimmter Reihenfolge.

Neben der Fähigkeit, alle vier Elemente bändigen zu können, kann sich ein Avatar in den sogenannten „Avatar-Zustand“ versetzen. In diesem bündelt er alle Kräfte der vorherigen Avatare. Sollte er jedoch in diesem Zustand getötet werden, wird der Avatar-Kreislauf durchbrochen und der Avatar hört auf zu existieren. Die Beherrschung dieses Zustands ist sehr schwierig und kann nur gelingen, wenn der Avatar sein inneres Gleichgewicht findet. Wut oder Verzweiflung können diesen Zustand auch aufrufen. Bekannte Avatare sind Aang, Roku, Kyoshi, Kuruk und Yangchen.

Handlung

Die vier Nationen hatten friedlich zusammen existiert, bis die Feuernation den anderen den Krieg erklärte. Der Avatar, der dies hätte verhindern können, verschwand jedoch. 100 Jahre später finden Katara und ihr Bruder Sokka am Südpol den neuen Avatar – einen jungen Luftbändiger namens Aang. Zusammen mit dessen fliegendem Bison Appa und dem Lemur Momo treten sie eine Reise an, auf der Aang lernen muss, die anderen Elemente zu meistern, damit er den Feuerlord Ozai aufhalten und so den Krieg beenden kann.

Der Verlauf der Geschichte wird in drei Staffeln („Bücher“) erzählt, die nach dem jeweiligen Elementen benannt sind, die Aang erlernen muss.

Buch 1: Wasser

Aang, Katara und Sokka reisen vom Süd- zum Nordpol, um dort einen Lehrer zu finden, der Aang und Katara im Wasserbändigen unterweisen kann. Aang wird eröffnet, dass er der letzte Luftbändiger ist und viele seiner alten Freunde durch die Feuernation ums Leben gekommen sind. Darüber hinaus erfahren sie von Avatar Roku, dass sich am Ende des Sommers ein Komet nähern wird, der die Kraft der Feuerbändiger erheblich stärken und somit das Gleichgewicht der Elemente empfindlich stören wird. Somit bleibt Aang nur wenig Zeit um alle Bändigungsarten zu erlernen und Feuerlord Ozai zu besiegen.

Auf ihrem Weg werden die drei Freunde von der Feuernation verfolgt. Der verbannte Feuerprinz Zuko hofft, durch die Gefangennahme des Avatars seine Ehre wiederzuerlangen. Er wird dabei von seinem Onkel, General Iroh, begleitet. In Admiral Zhao findet sich ein weiterer starker Widersacher Aangs, der es sich ebenfalls zur Aufgabe gemacht hat, den Avatar zu fangen. Die Belagerung des Nordpols endet in einer großen Schlacht, aus der Aang und seine Verbündeten siegreich hervorgehen. Letztlich findet Aang seinen Lehrer für Wasserbändigen in Katara.

Buch 2: Erde

Auf ihrer Reise finden die Gefährten in einer Bibliothek Informationen, die eine Wende im Krieg gegen die Feuernation bringen können. Noch bevor Sozins Komet am Ende des Sommers zurückkehrt, wird eine Sonnenfinsternis stattfinden, welche die Feuernation erheblich schwächen wird. So entsteht der Plan, am „Tag der schwarzen Sonne“ einen Gegenschlag auszuführen und den Krieg zu beenden. Aang und seine Freunde hoffen, beim Erdkönig Unterstützung zu finden, und machen sich auf den Weg nach Ba-Sing-Se. Doch erweist sich das Vorhaben als schwierig, da zum einen Appa zeitweilig entführt wird und die Machthaber in Ba-Sing-Se die Existenz des Krieges leugnen. Die starke Erdbändigerin Toph Bei Fong schließt sich der Gruppe an und wird Aangs Lehrerin.

Zuko und Iroh werden währenddessen als Verräter der Feuernation von Zukos jüngerer Schwester Azula verfolgt. Sie hoffen in Ba-Sing-Se unter den zahlreichen Flüchtlingen sicher zu sein. Doch auch Azula gelangt in die inneren Mauern der Stadt und reißt mit Hilfe der Dai-Li-Agenten die Macht an sich. Das Erdkönigreich ist gefallen und Aang wird im Kampf schwer verletzt.

Buch 3: Feuer

Aang und seine Gefährten dringen in Feuernationskleidung in die Feuernation ein und planen die Invasion für den Tag der schwarzen Sonne, da aufgrund der Sonnenfinsternis die Feuerbändigerfähigkeit der Gegner geschwächt wäre. Am Tag der schwarzen Sonne erleiden sie jedoch eine Niederlage, da die Finsternis nur 8 Minuten andauert und sie nicht bis zum Feuerlord vordringen können. Die Freunde fliehen zum westlichen Lufttempel, wo sich ihnen Zuko anschließt, der sich nun gegen seine Familie wendet. Er wird Aangs Lehrer für das Feuerbändigen.

Am Tag des Kometen kommt es zum finalen Kampf zwischen Aang und dem Feuerlord Ozai. Dieser will mit einer großen Flotte von Luftschiffen das gesamte Erdkönigreich niederbrennen. Aang tötet den Feuerlord nicht, da dies seiner pazifistischen Natur widerspräche, doch entzieht er Ozai die Fähigkeit des Feuerbändigens. Azula, die wahnsinnig geworden ist, wird von Zuko und Katara besiegt. Damit ist der Krieg zu Ende und Zuko wird neuer Feuerlord. Er gelobt, die Welt wieder aufzubauen und mit den anderen Nationen in Frieden zu leben.

Charaktere

Hauptcharaktere

Aang
Der zwölfjährige Aang ist ein Luftbändiger des südlichen Lufttempels. Er erfuhr früh, dass es ihm als Avatar bestimmt ist, die Welt im Gleichgewicht zu halten. Als die Mönche ihn zur Ausbildung in den östlichen Lufttempel schicken wollten, floh er aus dem Tempel. In der Nähe des Südpols geriet er jedoch in einen Sturm und erschuf um sich eine schützende Luftblase umgeben von Eis, in der er für über 100 Jahre eingeschlossen blieb. In Folge des Krieges ist er somit der letzte überlebende Luftbändiger. Aang ist ein lebenslustiger, etwas naiver und optimistischer Junge. Er ist Vegetarier und liebt Tiere, vor allem seinen fliegenden Bison Appa und den Lemur Momo. Er besitzt zudem einen Gleiter, der zu einem Stab zusammengefaltet werden kann. Er ermöglicht ihm, zusammen mit seinen Luftbändigerfähigkeiten zu fliegen und dient auch als Unterstützung im Kampf. Aang zweifelt mehrfach an, ob er tatsächlich in der Lage ist, die Welt retten zu können. Im Laufe der Serie verliebt er sich in Katara.
Katara
Die 14-jährige Katara ist eine junge und hübsche Wasserbändigerin vom südlichen Wasserstamm. Ihre Mutter wurde bei einem Angriff von der Feuernation getötet, als sie 8 Jahre alt war. Da ihr Vater mit den Männern des Wasserstamms in den Krieg gezogen ist, lebt sie mit ihrem Bruder Sokka bei ihrer Großmutter Kanna, Grangran genannt, in einem Dorf am Südpol. Katara ist die gute Seele der Gruppe und bemüht sich stets um deren Zusammenhalt. Sie hat eine herzliche Beziehung zu ihrem Bruder, auch wenn sie sich manchmal streiten. Mit Aang verbindet sie eine tiefe Freundschaft, die sich später zu Liebe entwickelt. Katara ist eine begabte Wasserbändigerin und wird zu Aangs Lehrerin. Neben verschiedenen Kampftechniken beherrscht sie auch die Heilkunst des Wasserbändigens und erlernt unfreiwillig das Blutbändigen.
Sokka
Der 15-jährige Sokka ist Kataras älterer Bruder. Er besitzt keine Bändigungskräfte und hat daher den Wunsch ein großer Krieger zu werden, damit sein Vater stolz auf ihn sein kann. Da dieser mit den anderen Männern in den Krieg gezogen ist, blieb Sokka zurück, um das Dorf zu beschützen. Von seinem Vater hat er seinen geliebten Bumerang bekommen. Sokka hat einen Hang zum Sarkasmus und isst gern Fleisch. Trotz seiner Tolpatschigkeit ist er ein mutiger Krieger und von seinen eigenen Fähigkeiten sehr überzeugt. Obwohl er recht altmodische Ansichten im Bezug auf Frauen- und Männerrollen hat, ist er bereit, diese Position im Laufe der Reise zu überdenken. Neben seinen kämpferischen Fähigkeiten zeigt er auch zunehmend sein Können als Stratege. Darüber hinaus übt er eine gewisse Anziehungskraft auf Mädchen aus.
Prinz Zuko
Der 16-jährige Zuko ist der Sohn des Feuerlords Ozai und eigentlich der rechtmäßige Erbe des Throns. Als er 13 Jahre alt war, wurde seine Mutter Ursa aus dem Reich verbannt, er selbst ein Jahr später aufgrund eines Konfliktes mit seinem Vater. Zuko hat eine große Narbe im Gesicht, die von einer durch seinen Vater verursachten Verbrennung herrührt. Durch diese Ereignisse ist Zuko verbittert und jähzornig geworden. Er hofft aber, dass er seine Ehre wiederherstellen könnte, indem er den Avatar fängt. Mit der Zeit entwickelt Zuko aber Mitgefühl und Verständnis für die anderen Völker und schließt sich Aang an. Zuko ist ein fähiger Feuerbändiger und auch im Nahkampf ausgebildet.
Onkel Iroh
Der 56-jährige Iroh ist der ältere Bruder des Feuerlords Ozai und somit der Onkel von Zuko. Er war ein großer General der Feuernation und führte die Belagerung gegen Ba-Sing-Se, die Hauptstadt des Erdkönigreiches, an. Nach dem Tod seines einzigen Sohnes gab er dem Kampf jedoch auf. Als Feuerlord Azulon, Irohs Vater, starb, wurde dieser bei der Thronfolge von Ozai übergangen. Seit Zuko beim Feuerlord in Ungnade gefallen ist, begleitet Iroh seinen Neffen auf dessen Suche nach dem Avatar. Für ihn ist Zuko wie ein eigener Sohn und er sorgt sich um ihn. Mit seiner gemütlichen Art, seiner Vorliebe für Tee und unterhaltsame Musikabende, sowie seiner Leidenschaft für das Brettspiel Pai-Sho ist er ein ausgleichender Pol zu Zukos jähzornigem und aufbrausendem Temperament. Auch im hohen Alter ist Iroh noch ein mächtiger Feuerbändiger und einer der wenigen, die auch Blitze bändigen können.
Toph Bei Fong
Toph ist die zwölf Jahre alte Tochter der sehr wohlhabenden Familie Bei Fong. Toph ist von Geburt an blind, jedoch auch eine hervorragende Erdbändigerin, weshalb sie ihre Umgebung durch Vibrationen des Boden erfassen kann. Trotz ihrer Fähigkeiten ist es ihr nicht gestattet, das Familienanwesen zu verlassen. Daher reißt sie von Zuhause aus und wird Lehrerin von Aang. Da Toph bisher wenig Kontakt zu anderen Menschen gehabt hat, lebt sie sich anfangs nur schwer in die Gruppe ein. Sie hat einen trockenen Humor, ist dickköpfig und will sich nicht an den gemeinsamen Aufgaben beteiligen, doch ändert sich diese Einstellung später. Später erlernt sie Metall zu bändigen, und bekommt Erde aus einem Kometen, die sie beliebig zu einer Waffe oder anderen Gegenständen formen kann.
Prinzessin Azula
Die 14-jährige Azula ist Tochter und Liebling des Feuerlords Ozai. Als Feuerbändigerin ist sie talentierter als ihr älterer Bruder Zuko. Nachdem Zuko und Iroh zu Abtrünnigen erklärt worden sind, ist sie mit der Gefangennahme der beiden beauftragt. Begleitet wird sie dabei von ihren Jugendfreundinnen Mai und Ty Lee. Azula ist intelligent, skrupellos und grausam. Sie strebt nach Macht und Anerkennung. Im sozialen Bereich ist sie sehr unsicher, selbst gegenüber ihren wenigen Freunden, weshalb sie andere Menschen durch Furcht zu kontrollieren versucht. Der spätere Verrat von Mai und Ty Lee lässt Azula schließlich wahnsinnig werden.

Nebencharaktere

Ty Lee und Mai
Die 14-jährige Ty Lee und die 15-jährige Mai waren in ihrer frühen Kindheit mit Azula auf der königlichen Feuerakademie für Mädchen. Ty Lee ist sehr akrobatisch und hat eine ausgezeichnete Körperbeherrschung. So tritt sie zunächst noch in einem Wanderzirkus auf, wird aber dann mehr oder weniger freiwillig von Azula dazu gebracht, ihr bei der Suche nach Zuko zu helfen. Im Kampf kann sie durch gezielte Schläge auf Akupressur- und Vitalpunkte das Chi von Kämpfern und Bändigern blockieren, so dass diese gelähmt werden oder ihre Bändigungskräfte verlieren. Im Gegensatz zu Ty Lee begleitet Mai Azula freiwillig, da sie von ihrem Leben als Tochter eines Beamten der Feuernation gelangweilt war. Allerdings bleibt sie auch weiterhin unbeeindruckt von den Ereignissen ihrer Reise und bildet somit einen starken Kontrast zu der quirligen Ty Lee. Bereits seit ihrer Kindheit schwärmt Mai für Prinz Zuko. Nach den Ereignissen in Ba Sing Se werden beide ein Paar.
Feuerlord Ozai
Feuerlord Ozai ist der skrupellose Anführer der Feuernation. Er ist der Vater von Zuko und Azula sowie der jüngere Bruder von Iroh. Nach dem Tod ihres Vaters, Feuerlord Azulon, bestieg Ozai den Thron, obwohl eigentlich Iroh als der Ältere der rechtmäßige Thronfolger war. Später führte Ozai einen erbitterten Krieg gegen die anderen verbliebenen Nationen. Von seinen Kindern bevorzugt er Azula, während er Zuko ablehnt. Ozai war im Gegensatz zu seinem Bruder nie General gewesen, wodurch ihm militärische Grundkenntnisse fehlen. Meist lässt er die Geschicke des Reiches durch seine loyalen Generäle leiten. Zuletzt ist Ozai 43 Jahre alt.
Avatar Roku und Feuerlord Sozin
Avatar Roku ist der Avatar vor Aang gewesen und war Mitglied der Feuernation. Er war ein Freund des Feuerlords Sozin gewesen, welcher der Urgroßvater Zukos und Azulas war, der Großvater Irohs und Ozais sowie der Vater Azulons. Roku stellte sich jedoch gegen Sozin, als dieser den Entschluss fasste, den Krieg gegen die anderen Nationen zu beginnen. Roku lebte später auf einer Vulkaninsel. Als diese zerstört wurde, hatte Sozin die Chance, seinen alten Freund zu retten, überließ ihn jedoch seinem Schicksal. Damit kein neuer Avatar geboren werden konnte, ließ Sozin alle Luftbändiger töten, wobei ihm Aang jedoch entwischte. Wie Sozin war Roku ein Urgroßvater von Zuko und Azula. Roku kann über den Tod hinaus mit Aang Kontakt aufnehmen und berät diesen.
Avatar Kyoshi
Avatar Kyoshi war der Avatar vor Roku und gehörte dem Erdkönigreich an. Sie war die Begründerin der Kyoshi-Kriegerinnen. Ihre größte Tat war es, Chin den Eroberer zu töten. Dabei hat sie die nach ihr benannte Insel Kyoshi erschaffen. Auf der Insel befinden sich eine Kyoshi-Statue und die nach ihr benannten Kriegerinnen. Kyoshi wurde 230 Jahre alt.

Produktion und Veröffentlichung

Die erste Staffel der Serie wurde 2005 von Nickelodeon produziert und ab dem 21. Februar 2005 auf diesem Sender ausgestrahlt. Da die erste Staffel erfolgreich war, folgten weitere zwei. Die dritte Staffel lief ab dem 21. September 2007 in den USA. Außerdem erschienen bisher alle Folgen der ersten, zweiten und dritten Staffel komplett als Einzel-DVDs und DVD-Boxen.

In Deutschland wird Avatar seit dem 8. Januar 2006 durch den Sender NICK ausgestrahlt, am 18. November 2008 lief die letzte Folge der dritten Staffel. Die ersten acht DVDs sind ebenso erschienen. In Österreich wurde die erste Staffel von Avatar vom 12. April 2008 bis in den Juni auf ORF1 ausgestrahlt. Ob die anderen Staffeln ebenfalls ausgestrahlt werden, ist fraglich.

In Deutschland wird die Serie nach und nach auf Einzel-DVDs veröffentlicht. Jedoch existieren auch europäische Fassungen der DVD-Boxen der kompletten ersten und zweiten Staffel, auf denen sich, neben der englischen, französischen und holländischen Synchronisation, auch die deutsche befindet.

Synchronisation

Rolle deutscher Synchronsprecher englischer Synchronsprecher
Aang Johannes Walenta Zach Tyler Eisen
Katara Julia Kaufmann, Tanja Schmitz ab 3. Staffel Mae Whitman
Sokka David Turba Jack DeSena
Toph Beifong Marie-Luise Schramm Jessie Flower
Prinz Zuko Sebastian Schulz Dante Basco
Onkel Iroh Hans Teuscher Makoto Iwamatsu (verstorben), Greg Baldwin
Prinzessin Azula Yvonne Greitzke Grey DeLisle
Mai Tanya Kahana Cricket Leigh
Ty Lee Anne Helm Olivia Hack
Feuerlord Ozai Axel Lutter Mark Hamill

Realverfilmung

Am 8. Januar 2007 gaben Paramount Pictures und Nickelodeon Movies bekannt, dass M. Night Shyamalan mit der Ausarbeitung eines Drehbuches (zusammen mit Mike DiMartino und Bryan Konietzko), der Produktion und Regie eines Avatar-Realfilmes beauftragt wurde. Diese Realverfilmung ist als Trilogie, gemäß der Bücher der Vorlage, ausgelegt. Da die Rechte am Titel „Avatar“ nicht vorliegen, wird diese Trilogie als „The Last Airbender“ erscheinen.

Erste Castings fanden bereits statt, und einige Besetzungen wurden schon bekannt gegeben. So wird Aang von Noah Ringer verkörpert, Sokka von Jackson Rathbone und Katara von Nicola Peltz. Als weitere Wunschbesetzungen gelten laut Shyamalan zudem Jason Isaacs als Zhao und Jesse McCartney als Zuko. Im Februar 2009 wurde bekannt, dass Dev Patel, der Star aus Slumdog Millionär die Rolle des Zuko übernehmen wird. [1]

Die Dreharbeiten am ersten Film werden voraussichtlich im Mai 2009 in Philadelphia und auf Grönland beginnen. Als Kinostart wurde der 2. Juli 2010 ins Auge gefasst.[2]

Computer- und Videospiele

Zu Avatar erschienen folgende Computer- bzw. Videospiele. Diese wurden allesamt von THQ Entertainment entwickelt. Daneben existieren zudem einige offizielle PC-Online-Spiele, wie zum Beispiel Avatar: Legends of the Arena.

Originaltitel Deutscher Titel Plattform Erscheinungsdatum (D)
Avatar: The Last Airbender Avatar - Der Herr der Elemente Playstation 2, Gamecube, Wii, PSP, Xbox, Nintendo DS, Game Boy Advance, PC 27. Februar 2007, 28. November 2008 (PC, GBA)
Avatar: The Last Airbender - The Burning Earth Avatar - Der Herr der Elemente: Die Erde brennt Xbox 360, Wii, PlayStation 2, Nintendo DS, Game Boy Advance 8. November 2007 (PS2, NDS), 22. November 2007 (360), 30. Oktober 2007 (Wii)
Avatar: The Last Airbender - Into the Inferno Avatar - Der Herr der Elemente: Der Pfad des Feuers Wii, PlayStation 2, Nintendo DS 31. Oktober 2008 (Wii, PS2),
7. November 2008 (NDS)

Auszeichnungen

Auszeichnung Folge
2005 Pulcinella Awards:
Beste Action/Adventure Fernsehserie [3]
Beste Fernsehserie [3]
33. Annie Award:
Bestes Drehbuch in einer Fernsehserie [4] Buch 1: Wasser, Kapitel 16: Die Macht des Feuers
34. Annie Award:
Beste Animation von Charakteren in einer Fernsehproduktion [5] Buch 2: Erde, Kapitel 6: Der blinde Bandit
Beste Regie in einer Zeichentrickserie [5] Buch 2: Erde, Kapitel 13: Bedrohlicher Bohrer
36. Annie Award:
Bester Zeichentrickfilm für Kinder [6]
Beste Regie in einer Zeichtickserie an Joaquim Dos Santos [6] Buch 3:Feuer, Kapitel 20: Sozins Komet (Teil 3) - Von Angesicht zu Angesicht
2007 Genesis Award:
Hervorragende Kinderunterhaltung Buch 2: Erde, Kapitel 16: Armer Appa
Primetime Emmy Awards:
Individueller Leistungsbeitrag an Sang-Jin Kim Buch 2: Erde, Kapitel 17: Der Laogai-See
Nickelodeon Kid's Choice Awards 2008:
Lieblingsfernsehserie

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Cinefacts, Dev Patel in Shyamalans "The Last Airbender", Cinefacts vom 02. Februar 2009
  2. Nickelodeon, Par team for 'Airbender', Variety vom 15. April 2008
  3. a b Cartoons on the Bay Picks Winner
  4. Annie Award: Legacy – 33rd Annual Annie Awards
  5. a b Annie Award: Legacy – 34th Annual Annie Awards
  6. a b Annie Awards 2007: For Your Consideration

Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”