Avatime (Volk)

Die Avatime sind ein Volk in Ghana, das auch Afatime, Sideme oder Sia genannt wird. Ihre Muttersprache ist das Avatime.

In Ghana leben etwa 24.000 bis 26.000 Avatime, welche überwiegend die Gegenden des gleichnamigen Avatime-Gebirges[1] besiedeln, einer zur Akwapim-Togo-Kette gehörigen Bergregion im sog. Krepi-Land. Die Sprache der Avatime wird ebenfalls Avatime genannt und ihr Verbreitungsgebiet gilt als fremdsprachige Enklave innerhalb des sie umgebenden Ewe-Sprachraums. Ewe wird im gesamten Land ebenfalls verstanden und gesprochen. Daneben sprechen die Angehörigen dieser Ethnie häufig auch die Sprachen angrenzender Völker.

Die Avatime gelten als eines der sog. Togo-Restvölker, die bereits die hiesigen Gegenden besiedelt haben, bevor Ewe-Gruppen in den 1670ern und danach, von Nodschie kommend, in die hiesigen Gegenden einwanderten und hier neue Siedlungsplätze fanden. Die benachbarten Gruppen der ebenfalls zu den Togo-Restvölkern gehörigen Nyangbo und Tafi werden mitunter als Untergruppen der Avatime angesehen.

Als Ursitz oder Urheimat der Avatime gilt Amedzofe mit dem benachbarten Berg Gemi. Berg und Ort besitzen zudem eine religiöse Bedeutung, denn Amedzofe bedeutet in der Ewe-Religion „Menschenentstehungsort“ oder auch „Seelenheimat“, was eine von mehreren Bezeichnungen (oder Bestandteil) vom Mawuwe ist, dem Reich Gottes (wörtlich: „Wohnung von Mawu“). Der Umstand, dass hier Religionselemente einer ansässigen Bevölkerung in die religiöse Welt der Einwanderer Eingang gefunden haben, deutet auf eine mehr oder weniger friedliche Aufnahme hin, welche Einwanderergruppen der Ewe einst in den Avatime-Bergregionen erfahren haben.

Bei den Avatime gibt es traditionell die Institution einer Königin als weltliches Stammesoberhaupt, was auf ein einstiges Mutterrecht hindeutet, wie man es auch von den Akan der Goldküste her kennt, und das bei allen der Togo-Restvölker vor den Ewe- und Dagomba-Einwanderungen allgemein vorhanden gewesen zu sein scheint. Erst mit den Ewe-Einwanderungen kam auch das Vaterrecht nach Avatime.

Bis zur Errichtung der deutschen Kolonialmacht unterstanden die Avatime im 19.Jahrhundert politisch dem König von Peki.

Siehe auch

Weblinks

Fußnoten

  1. mitunter auch als Peki-Avatime-Bergkette bezeichnet

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Logba (Volk) — Die Logba sind ein Volk Ghana. In Ghana leben die Logba im Südosten des Landes. Die Logba sind ein anderes Volk, als die Dompago aus Togo und Benin, deren alternative Bezeichnung ebenfalls (Logba) lautet. Die Avatime und die Nyangbo sind direkte… …   Deutsch Wikipedia

  • Nyangbo (Volk) — Die Nyangbo sind ein Volk in Ghana, die auch Tutrugbu genannt werden. Die Nyangbo leben im Südosten Ghanas in der Volta Region. Neben den Avatime und den Tafi zählen die Nyanbo zur Avatime Nyangbo Sprachgruppe. Sie sprechen das Nyangbo als… …   Deutsch Wikipedia

  • Tafi (Volk) — Die Tafi (auch: Tegbo) sind ein Volk in Ghana mit ca. 4.400 (2003) [1] Mitgliedern. Die Tafi leben östlich vom Volta Stausee westlich der Grenze zu Togo[2]. Nachbarn der Tafi sind die Ewe, Nyangbo und Avatime. Die Sprache der Tafi ist das… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ethnien Ghanas — Die Liste der Ethnien Ghanas führt alle bekannten Ethnien von Ghana mit Ihren gebräuchlichen Namen und alternativen Namen auf. Zurzeit sind 118 Ethnien hier aufgelistet. A Ada Adangbe auch:(Dangbe, Adantonwi, Agotime, Adan) nicht: Dangme, Adangme …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”