Avdy Kuliyev

Awdy Kulyýew (* 30. Juli 1936 in Aşgabat, Turkmenistan; † 10. April 2007 in Oslo, Norwegen) ist ein turkmenischer Politiker im Exil und ehemaliger Außen- und Außenwirtschaftsminister Turkmenistans und stellvertretender Ministerpräsident.

Rolle in Turkmenistan

Awdy Kulyýew war in den frühen 1990er-Jahren Minister in Turkmenistan im Kabinett von Diktator Saparmyrat Nyýazow. Ab April 1998 stand Kulyýew unter Hausarrest in Aşgabad, da ihm Kontakte zur Exilopposition nachgesagt wurden.

Wirken im Exil

Awdy Kulyýew lebte später in Norwegen. Zuvor wirkte er in Moskau als Leiter der Oppositionsgruppe "Fonds Turkmenistan"[1]. Nach dem Tod von Nyýazow plante Kulyýew gemäß Schlagzeilen[2] eine "Mehlrevolution", zu deren Verwirklichung es jedoch nie kam.

Weblinks

  1. Turkmenistan: Informationen über eine unbekannte Republik von Roland Götz
  2. Opposition plant in Turkmenien eine "Mehlrevolution"

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Avdy Kuliyev — Awdy Kulyýew Awdy Kulyýew (né en 1936 et mort le 10 avril 2007 à Oslo, Norvège), était un homme politique turkmène. Ministre des Affaires étrangères de 1990 à 1992. En 1990, il devient le premier ministre des Affaires étrangères. Il en… …   Wikipédia en Français

  • Islam in Turkmenistan — Traditionally, the Turkmen of Turkmenistan, like their kin in Uzbekistan and Afghanistan, are Sunni Muslims. Shia Muslims, the other main branch of Islam, are not numerous in Turkmenistan, and the Shia religious practices of the Azerbaijani and… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”