Avenida Francisco Sosa

Die Avenida Francisco Sosa ist eine Straße in Coyoacán, einem Bezirk im Süden von Mexiko-Stadt. Sie verläuft zwischen der Avenida Universidad, die zugleich die westliche Grenze von Coyoacán darstellt, und dem Jardin Centenario, der in die Plaza Hidalgo, den zentralen Hauptplatz des Stadtbezirkes, übergeht. Die vielleicht reizvollste Straße der mexikanischen Metropole, die zu den ältesten Straßen von Lateinamerika gehört, ist etwa 1,5 Kilometer lang und wird von schönen Herrenhäusern gesäumt, die allerdings häufig hinter hohen Mauern versteckt liegen.

Eine der reizvollsten Spazierstraßen

Viele Reiseführer schwärmen von dem angenehm beschaulichen Spaziergang von San Ángel nach Coyoacán, der in der zweiten Hälfte über die Avenida Francisco Sosa führt und somit zweifellos seinen Höhepunkt erreicht.

Die Straße beginnt bei der kleinen Kirche San Antonio Panzacola, die an der Kreuzung zur Avenida Universidad steht (Bild oben links). Unweit von hier befindet sich die Stadtresidenz von Miguel de la Madrid Hurtado, der zwischen 1982 und 1988 Präsident von Mexiko war.

Etwa auf der halben Strecke der Straße liegt die Plaza Santa Catarina, an deren östlichem Ende sich eine kleine Kirche befindet (2. Bild oben links).

Die Avenida Francisco Sosa endet an der Calle Tres Cruces, auf deren gegenüber liegender Seite sich der doppelte Torbogen des ehemaligen Klosters San Juan Bautista erhebt, der jetzt in den Jardin Centenario im Herzen von Coyoacán führt. Hinter dem „Jahrhundertgarten“ thront die wuchtige Klosterkirche San Juan Bautista, die sich am Rande der Plaza Hidalgo befindet, dem zentralen Platz von Coyoacán.

Unweit von hier befinden sich in nordöstlicher Richtung das Casa Azul der Frida Kahlo und das Casa/Museo León Trotsky.

Literatur

  • Vis à vis: Mexiko (Dorling Kindersley Verlag GmbH, Starnberg), S. 102 / ISBN 3928044133
  • Baedekers Allianz Reiseführer: Mexiko (Stuttgart 1986), S. 191 / ISBN 3875040791
  • John Noble: Mexico City (Lonely Planet Publications, 2000), S. 138 / ISBN 1864500875

Impressionen

Die folgenden Fotos zeigen verschiedene Motive aus der Avenida Francisco Sosa.

19.3494803-99.1725847

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Julio Sosa — Para el bailarín y director de comparsas homónimo, véase Julio Sosa (bailarín). Julio Sosa Datos generales Nombre real Julio M …   Wikipedia Español

  • Nicolás Patiño Sosa — (Cabudare, Estado Lara, 1825 †Barquisimeto, Estado Lara, 7 de septiembre de 1876), fue un militar venezolano que participó en la Guerra Federal. De orígenes humildes, desde pequeño tuvo que trabajar de peón de la hacienda Terepaima para ayudar a… …   Wikipedia Español

  • Coyoacán — Kojoten Brunnen, Jardín Centenario neben Plaza Hidalgo, Coyoacán Coyoacán („Platz der Kojoten“ in Nahuatl) ist ein südlicher Stadtteil von Mexiko Stadt. Bis ungefähr 1950 war es eine eigenständige Stadt, bis es in Mexiko Stadt eingemeindet wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Coyoacán —   Delegación   Fountain depicting the drinking coyotes that gave the town its name at the Jardín Centenario …   Wikipedia

  • Coyoacán — Saltar a navegación, búsqueda Delegación Coyoacán …   Wikipedia Español

  • Monumentos de Paseo de la Reforma — El Paseo de la Reforma en México, Distrito Federal incluye a lo largo de todo su trazo una serie de esculturas, las cuales se enlistan aquí. Contenido 1 Principales monumentos 1.1 Monumento a Colón 1.2 Monumento de Cuauhtémoc …   Wikipedia Español

  • Wikiproyecto:Ciudad de Buenos Aires — Atajo PR:CABA …   Wikipedia Español

  • José Matías Delgado — Jefe Político y Civil de San Salvador 28 de noviembre de 1821 – 9 de febrero de 1823 Predecesor Pedro Barriere Sucesor …   Wikipedia Español

  • Ciudad de Buenos Aires — Wikiproyecto:Ciudad de Buenos Aires Saltar a navegación, búsqueda     …   Wikipedia Español

  • Romero de Terreros (colonia) — Saltar a navegación, búsqueda Romero de Terreros Bandera …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”