Robert Lewandowski
Robert Lewandowski

Robert Lewandowski im Jahre 2010

Spielerinformationen
Geburtstag 21. August 1988
Geburtsort WarschauPolen
Größe 184 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
Partyzant Leszno
Varsovia Warszawa
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2005
2005–2006
2006–2008
2008–2010
2010–
Delta Warszawa
Legia Warszawa II
Znicz Pruszków
Lech Poznań
Borussia Dortmund
10 0(4)
3 0(2)
62 (36)
58 (32)
46 (16)
Nationalmannschaft2
0
2008–
Polen U-21
Polen
3 0(0)
39 (13)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 19. November 2011
2 Stand: 16. November 2011

Robert Lewandowski (* 21. August 1988 in Warschau) ist ein polnischer Fußballspieler.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Anfänge in Polen

Der Stürmer begann seine Karriere 2004 bei dem kleinen Verein Varsovia Warszawa in Warschau. Zwischen 2005 und 2006 spielte er zuerst bei Delta Warszawa, ehe er bei der zweiten Mannschaft des Stadtrivalen Legia Warszawa anheuerte. Für eine geschätzte Ablösesumme von 5000 € wechselte er dann zum Drittligisten Znicz Pruszków, wo er in seiner ersten Saison mit 15 Toren Torschützenkönig wurde und mit seinem Klub aufstieg. In der Saison 2007/2008 erzielte er in 32 Spielen ganze 21 Tore und wurde auch Torschützenkönig in der zweiten Liga.

Am 18. Juni 2008 unterschrieb Lewandowski einen 4-Jahresvertrag bei Lech Poznań. Im Rahmen des UEFA-Pokal Qualifikationsspiels gegen Chazar Lenkoran am 17. Juli 2008 machte er seinen ersten Treffer vor europäischer Kulisse. In der Ekstraklasa erzielte er direkt am ersten Spieltag seinen ersten Treffer gegen GKS Bełchatów.

Im Dezember 2008 wurde er zum Newcomer des Jahres in Polen gewählt.[1] Am 19. Mai 2009 gewann Lewandowski mit Lech den polnischen Pokal und bezwang im Finale Ruch Chorzów mit 1:0. Nach der Saison wurde Lewandowski zur Neuentdeckung der Saison 2008/09 gewählt.[2] Im Sommer 2009 gewann Lewandowski nach Elfmeterschießen gegen Wisla Krakau den Superpuchar Polski und erreichte somit seinen zweiten Titel innerhalb eines Jahres bei Lech. Im Dezember 2009 wurde er zu Polens Fußballer des Jahres nominiert, verlor aber gegen seinen Namensvetter Mariusz Lewandowski. Robert Lewandowski hat mit Lech den Polnischen Pokal in der Saison 09/10 gewonnen, indem er ein Tor schoss.

Wechsel zu Borussia Dortmund

Am 11. Juni 2010 wurde bekannt gegeben, dass Lewandowski für 4,5 Mio. Euro von Lech Posen zur Saison 2010/11 zu Borussia Dortmund wechselt, wo er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014 unterschrieben hat.[3] Seinen ersten Ligatreffer im Trikot des BVB erzielte Lewandowski am 4. Spieltag der Saison 2010/2011 im Revierderby gegen den FC Schalke 04.[4] Am 2. Dezember bekam er die Chance am 5. Spieltag der UEFA Europa League, den normalerweise in der Startaufstellung stehenden, verletzten Lucas Barrios zu ersetzen. Dies war sein erstes Pflichtspiel von Beginn an, in dem er beim 3:0-Heimsieg über den ukrainischen Verein Karpaty Lwiw das dritte Tor erzielte. Am Ende seiner ersten Saison standen acht Bundesligatore auf seinem Konto, obwohl er den Großteil der Spiele nur als Einwechselspieler bestritt. Er war damit der beste Joker der 1. Fußball-Bundesliga.[5]

Erfolge im Verein

  • 2011: Deutscher Meister mit Borussia Dortmund
  • Polnischer Meister (2010)
  • Polnischer Pokalsieger (2009)
  • Polnischer Superpokalsieger (2009)
  • Torschützenkönig in der Ekstraklasa (2010)
  • Torschützenkönig in der 2. Liga (Polen) (2008)
  • Torschützenkönig in der 3. Liga (Polen) (2007)

Karriere in der Nationalmannschaft

Lewandowski debütierte am 10. September 2008 im WM-Qualifikationsspiel gegen San Marino in der polnischen Fußballnationalmannschaft. Er erzielte in diesem Spiel den Treffer zum 2:0 und somit seinen ersten Länderspieltreffer. Im Jahr 2010 gelangen ihm in den Freundschaftsspielen gegen Singapur und gegen die Elfenbeinküste jeweils ein Doppelpack.[6]

Wissenswertes

  • Sein Namensvetter Mariusz Lewandowski spielt mit ihm zusammen in der Nationalmannschaft und wurde 2009 zum polnischen Fußballer des Jahres gewählt; zwischen den beiden Spielern besteht aber kein Verwandtschaftsverhältnis.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Futbol.pl: Lewandowski Newcomer 2008
  2. Futbol.pl: Lewandowski Neuentdeckung der Saison 2008/09
  3. Borussia Dortmund und Lech Posen erzielen Einigung über Transfer von Robert Lewandowski. In: bvb.de
  4. Kagawa sorgt für schwarz-gelbes Fahnenmeer. In: kicker.de
  5. Hummels & Co. erwärmen die Südtribüne. In: kicker.de
  6. Alle Nationalspieler kehren gesund zurück, bvb.de

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Robert Lewandowski — Le 21 novembre 2009 à …   Wikipédia en Français

  • Robert Lewandowski — Infobox Football biography playername = Robert Lewandowski fullname = dateofbirth = birth date and age|1988|08|21 cityofbirth = Warsaw countryofbirth = Poland height = height|m=1.83 position = Striker currentclub = Lech Poznań clubnumber = 8… …   Wikipedia

  • Lewandowski — ist der Familienname folgender Personen: Andrzej Lewandowski (* 1954), polnischer Politiker Czesław Lewandowski (1922–2009), polnischer Weihbischof in Włocławek Detlef Lewandowski (* 1944), deutscher Leichtathlet Eduard Lewandowski (* 1980),… …   Deutsch Wikipedia

  • Lewandowski — is a common Polish surname. It may refer to:*Edmund Lewandowski, Artist *Janusz Lewandowski, Polish economist and politician *Jozef Lewandowski, Polish Swedish historian and writer *Konrad T. Lewandowski, writer *Louis Lewandowski, composer… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Les–Lez — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Équipe de Pologne de football —  Cet article traite de l équipe masculine. Pour l équipe féminine, voir Équipe de Pologne de football féminin. Équipe …   Wikipédia en Français

  • Левандовский, Роберт — В Википедии есть статьи о других людях с такой фамилией, см. Левандовский. {{Футболист |имя = Роберт Левандовский |изображение = Robert Lewandowski 2010.jpg |ширина = |описание изображения = |прозвище = Левый[1] (польск. Lewy) |дата рождения = 21 …   Википедия

  • Polnische Fußballnationalmannschaft — Polen Polska Spitzname(n) Biało Czerwoni (die Weiß Roten) Verband Polski Związek Piłki Nożnej Konföderation UEFA Technischer Sponsor …   Deutsch Wikipedia

  • Tour préliminaire de la coupe du monde de football 2010, zone Europe, groupe 3 — Cet article donne les résultats des matchs du groupe 3 de la zone Europe du tour préliminaire de la coupe du monde de football 2010. Sommaire 1 Classement 2 Résultats et calendrier 3 Buteurs …   Wikipédia en Français

  • Tour préliminaire de la coupe du monde de football 2010 : Zone Europe-Groupe 3 — Tour préliminaire de la coupe du monde de football 2010, zone Europe, groupe 3 Cet article donne les résultats des matchs du groupe 3 de la zone Europe du tour préliminaire de la coupe du monde de football 2010. Sommaire 1 Classement 2 Résultats… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”