Aventiure

Âventiure (mittelhochdeutsch; altfranzösisch aventure, avanture) ist eine zentrale Vorstellung der weltlichen, romanhaften Dichtung des Hochmittelalters.

Ausgehend von der Grundbedeutung „Zufall, Geschick“ (von lat. adventura „das, was geschehen soll“) bezeichnet âventiure vor allem im Artusroman seit Chrétien de Troyes die Bewährungsproben und Abenteuer, die der Held zu bestehen hat. Der Zufall wird in diesen Romanen zum Teil eines Sinnzusammenhangs umgewertet. Die âventiure [...] ist nicht mehr willkürliches Geschick, das dem Helden zustößt, sondern eine von ihm aus eigenem Antrieb gesuchte und durch wunderbare Fügung für ihn allein bestimmte gefahrvolle Bewährungsprobe [1]. Die Erzählepisoden der âventiure (Zweikämpfe mit ritterlichen Standesgenossen und gefahrvolle Begegnungen mit geheimnisumwitterten Fabelwesen wie Riesen, Feen, Zauberern) bilden in ihrer Abfolge und ihren motivlichen Bezügen untereinander die Struktur des Romans.

Âventiure gehört seit dem späten 12. Jahrhundert auch zum Wortschatz der Selbstbeschreibung der Erzählkunst (Poetologie). Die deutschen Dichter bezeichnen so zum einen die literarischen Vorlagen, die ihnen meist aus Frankreich zukommen. Aber auch die (eigene) Erzählung als Ganzes kann als âventiure bezeichnet werden. Wolfram von Eschenbach lässt eine personifizierte Frau Aventiure als Dialogpartnerin des Autors auftreten (Parzival 433,1); diesen selbstreflexiven Kunstgriff ahmten viele Dichter bis hin zu Hans Sachs nach.

Âventiure im Sinne von „Teil einer Erzählung“ erscheint bereits in den ältesten Handschriften des Nibelungenlieds als Überschrift für die einzelnen Handlungsabschnitte.

Im deutschen Spätmittelalter nimmt das Wort lautliche Formen wie affenteuer, ebenteuer, abenteuer an; das neuhochdeutsche Wort Abenteuer hat sich letztlich daraus entwickelt.

Anmerkungen

  1. I. Kasten, Lexikon des Mittelalters, Bd. 1, Sp. 1289

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Âventiure — (mittelhochdeutsch; altfranzösisch aventure, avanture) ist eine zentrale Vorstellung der weltlichen, romanhaften Dichtung des Hochmittelalters. Ausgehend von der Grundbedeutung „Zufall, Geschick“ (von lat. adventura „das, was geschehen soll“)… …   Deutsch Wikipedia

  • Aventiure — (»Frau A.«), s. Abenteuer …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aventiure — Aventiūre, Frau A. (Abenteuer), die Muse der ritterlichen Dichtung im Mittelalter …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Aventiure — Aven|tiu|re 〈[ vɛnty: ] f. 19〉 = Aventüre * * * Aven|tiu|re [avɛn ty:rə ], die; , n [mhd. āventiure, ↑ Abenteuer] (Literaturwiss.): 1. (in der mittelhochdeutschen Literatur, bes. in der Artusdichtung) ritterliche Bewährungsprobe, die der Held… …   Universal-Lexikon

  • Aventiure — Aven|tiu|re [avɛn ty:rə] die; , n <aus gleichbed. mhd. aventiure, dies über altfr. aventure »Ereignis« zu lat. advenire »herankommen, sich ereignen«; vgl. dt. Abenteuer>: 1. ritterliche Bewährungsprobe, die der Held in mhd. Dichtungen… …   Das große Fremdwörterbuch

  • Aventiure — Aven|tiu|re [... ty:... ], die; , n <französisch> (mittelhochdeutsche Rittererzählung); als Personifikation Frau Aventiure …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Aventüre — Âventiure (mittelhochdeutsch; altfranzösisch aventure, avanture) ist eine zentrale Vorstellung der weltlichen, romanhaften Dichtung des Hochmittelalters. Ausgehend von der Grundbedeutung „Zufall, Geschick“ (von lat. adventura „das, was geschehen… …   Deutsch Wikipedia

  • Artusroman — Der Artusroman ist eine literarische Gattung, die verschiedene Werke der Autoren Chrétien de Troyes, Hartmann von Aue und Ulrich von Zatzikhoven umfasst. Wolfram von Eschenbachs Parzival wird unter der Bezeichnung „arthurischer Gralroman“ ebenso… …   Deutsch Wikipedia

  • Enite — Der Erec ist eine mittelhochdeutsche Verserzählung von Hartmann von Aue und entstand um 1180/90. Er gilt als der erste Artusroman in deutscher Sprache und ist eine freie Übertragung des altfranzösischen Erec et Enide von Chrétien de Troyes. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Erec — Der Erec ist eine mittelhochdeutsche Verserzählung von Hartmann von Aue und entstand um 1180/90. Er gilt als der erste Artusroman in deutscher Sprache und ist eine Adaptation des altfranzösischen Erec et Enide von Chrétien de Troyes. Die einzige… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”