Averni

Die Arverner waren ein keltischer Stamm in der heutigen französischen Region Auvergne. Ihr Hauptort war Gergovia (heute: Gergovie), südlich von Clermont-Ferrand und ab dem 1. Jh. n.Chr. Augustonemetum (heute: Clermont-Ferrand).

Geschichte

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Die Arverner gehörten ursprünglich, wie alle anderen gallischen Stämme, zum Reich der Bituriger. Als deren Macht nachließ und die Haeduer deren Nachfolge antraten, spalteten sich die Arverner ab. Sie waren im 1. Jahrhundert v. Chr. Gegner der Haeduer, die sie als schwach und unfähig darstellten, nachdem es diesen nicht gelungen war eine Invasion germanischer Stämme abzuwehren. Durch den folgenden, sehr lange andauernden Bürgerkrieg wurde Gallien so stark geschwächt, dass die Römer es später umso leichter erobern konnten.

Bekannte Arverner

  • Luernius: König der Arverner im 2. Jahrhundert v. Ch., Vater des Bituitus
  • Bituitus: König der Arverner bis 121 v. Ch., Sohn des Luernius
  • Congonnetiacus (Contoniatus): Sohn des Bituitus, von den Römern als Klientelkönig eingesetzt
  • Celtillus: Vater des Vercingetorix, Bruder von Gobannitio 1. Jahrhundert v.Ch.
  • Gobannitio: erste Hälfte des 1. Jahrhundert v. Ch., Onkel des Vercingetorix
  • Vercingetorix einte 52 v. Chr. fast alle gallischen Stämme (bis auf Remer und Treverer) gegen die von Julius Caesar geführten römischen Truppen, konnte die Niederlage der Gallier aber nicht verhindern

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beddomeia averni — Taxobox name = Beddomeia averni status = VU | status system = IUCN2.3 regnum = Animalia phylum = Mollusca classis = Gastropoda ordo = Mesogastropoda familia = Hydrobiidae genus = Beddomeia species = B. averni binomial = Beddomeia averni binomial… …   Wikipedia

  • ALVERNI vel ARVERNI aut AVERNI — ALVERNI, vel ARVERNI, aut AVERNI populi Aquitaniae, qui cum se a Troianis oriundos esse dicerent audebant se Romanorum fratres appellare. Vide Averni …   Hofmann J. Lexicon universale

  • facilis descensus Averni — Latin, lit. the descent of Avernus (is) easy [ Aeneid, VI.126], in reference to Avernus, a deep lake near Puteoli, a reputed entrance to the underworld; hence, it is easy to slip into moral ruin …   Etymology dictionary

  • facilis descensus Averni — foreign term see facilis descensus Averno …   New Collegiate Dictionary

  • facilis descensus Averni — …   Useful english dictionary

  • Avernus — For the lake, see Lake Avernus. Ruined temple to Apollo, Avernus. Avernus was an ancient name for a crater near Cumae (Cuma), Italy, in the Region of Campania west of Naples. It is approximately 3.2 kilometres (2.0 mi) in circumference.… …   Wikipedia

  • Frances the Mute — Studio album by The Mars Volta Released March 1, 2005 …   Wikipedia

  • Battle of Alesia — Infobox Military Conflict conflict=Battle of Alesia partof=the Gallic Wars caption=A reconstructed section of the Alesia investment fortifications date=September 52 BC place= Alise Sainte Reine (France) casus= territory= result=Decisive Roman… …   Wikipedia

  • Ediciones Sombra — es una editorial española con sede en Manises (Comunidad Valenciana). Fundada por Juan Carlos Herreros Lucas en 1997 está especializada en la publicación de juegos de rol y de tablero. Contenido 1 Historia 2 Revistas 3 Juegos de rol …   Wikipedia Español

  • STYX — fons Arcadiae, ex Pheoeo lacu, et ex Notacri monte manans ex saxo (cuius aqua ilico pota necat) et in fluvinm evadens. Ferrum ac aes erodit, solque mulae ungulâ aqua eius contineri potest, cetera vasa frigoris vehementiâ dirumpens. Hôc venenô… …   Hofmann J. Lexicon universale

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”