Avezzana

Giuseppe Avezzana (* 1789 in Chieri, Piemont, Italien; † 25. Dezember 1879 in Rom) war ein italienischer General.

Leben

Er trat 1805 in das 4. Regiment der "Ehrengarde" ein und kämpfte unter Napoleon, ward 1814 Leutnant in der sardinischen Armee und flüchtete 1821 nach dem Misslingen des Komplotts von San Salvario, das die Erteilung einer Verfassung bezweckte, nach Spanien, wo er in das Heer der dortigen liberalen Regierung eintrat, aber 1824 von den Franzosen gefangen genommen und nach Amerika deportiert wurde.

Er entfloh nach Mexiko und ließ sich in Tampico nieder, wo er ein bedeutender Industrieller und Kaufmann wurde, aber auch an den Parteikämpfen der Republik eifrigen Anteil nahm und den Posten des Kommandierenden Generals von Tamaulipas erhielt. Im Jahr 1848 kehrte er nach Italien zurück und wurde, nachdem er sich am Aufstand in Genua beteiligt, Kriegsminister der Römischen Republik, nach deren Sturz er 1849 nach Amerika zurückging.

Im Jahr 1860 schloss er sich der Freischar Garibaldis an, kämpfte in derselben am Volturno, 1866 in den Alpen und betrieb 1867 eifrig den Einfall in den Kirchenstaat. Auch war er radikales Mitglied des italienischen Abgeordnetenhauses.

Unaufhörlich agitierend und konspirierend, trat er 1878 an die Spitze des Vereins Italla irredenta zur Befreiung der italienischen Brüder unter österreichischer Herrschaft. Er starb 25. Dezember 1879 in Rom.

Bei seinem Leichenbegängnis am 28. Dezember kam es zu großen Demonstrationen der Italia irredenta.

Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text („public domain“) aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn Du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Avezzāna — Avezzāna, Giuseppe, ital. General, geb. im Februar 1789, gest. 25. Dez. 1879, kämpfte seit 1805 unter Napoleon, ward 1814 Leutnant in der sardinischen Armee und flüchtete 1821 nach dem Mißlingen der die Erteilung einer Verfassung bezweckenden… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Giuseppe Avezzana — (* 1789 in Chieri, Piemont, Italien; † 25. Dezember 1879 in Rom) war ein italienischer General und Kriegsminister der Römischen Republik von 1849. Leben Avezzana trat 1805 in das 4. Regiment der Ehrengarde ein und kämpfte unter Napoleon, im Jahre …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Av — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Militärs/A — Militärpersonen   A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Hernán Trizano — La exactitud de la información en este artículo o sección está discutida. En la página de discusión puedes consultar el debate al respecto …   Wikipedia Español

  • Maurizio Quadrio — Buste de Maurizio Quadrio à Chiuro (Italie) Naissance 6 …   Wikipédia en Français

  • Авецана, Джузеппе — Джузеппе Авецана Giuseppe Avezzana Дата рождения: 16 февраля 1797(1797 02 16) Место рождения: Кьери …   Википедия

  • Republic of Central Lithuania — Central Lithuania redirects here. This is an article about a former client state of Poland. For the geographical and historical region, see Vilnius Region. Republic of Central Lithuania Republika Litwy Środkowej (pl) Vidurio Lietuvos Respublika… …   Wikipedia

  • Chieri — This article is about the Italian comune. For the fictional Darkover race, see Darkover#Chieri. Chieri   Comune   Comune di Chieri …   Wikipedia

  • Republic of Central Lithuania general election, 1922 — The Election in the Republic of Central Lithuania took place in the Polish dominated Republic of Central Lithuania and was unrecognized by the Lithuanian government in Kaunas and the Council of League of Nationscite book |last=Various authors |… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”