Roger Fry
Selbstporträt
Winterlandschaft, 1914
Porträt Virginia Woolf, um 1917

Roger Eliot Fry (* 14. Dezember 1866 in London; † 9. September 1934 in London) war ein englischer Maler und Kunstkritiker. Er prägte den Kunstbegriff des Postimpressionismus und gilt als wichtiger Vorläufer des Vortizismus. Bedeutsam war sein Einfluss auf die Bloomsbury Group, der er sich 1910 angeschlossen hatte.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Roger Fry mit seiner Ehefrau Helen Coombe, Foto um 1897

Der Sohn des Richters Edward Fry wuchs in einer wohlhabenden Quäker-Familie in London auf. Nach dem Besuch des Clifton College studierte er am King's College in Cambridge, wo er von den Cambridge Apostles aufgenommen wurde. Nach seinem ersten Examen, das er in Naturwissenschaften ablegte, reiste er nach Paris und Italien, um die alten Meister der italienische Kunst zu studieren. In seinen Themen spezialisierte er sich auf Landschaftsmalerei.

Von 1906 bis 1910 war Fry Kurator am Metropolitan Museum of Art in New York. In dieser Zeit entdeckte er die Werke von Paul Cézanne und wandte seine Interessen der modernen französischen Kunst zu.

Im Jahr 1910 organisierte Fry die Ausstellung Manet and the Post-Impressionists in den Grafton Galleries, London. Das Londoner Publikum fühlte sich schockiert und provoziert; auch die Presse veröffentlichte abstruse Fehleinschätzungen.[1] Fry organisierte trotz dieser negativen Reaktionen 1912 eine zweite postimpressionistische Ausstellung, in der neben zeitgenössischer englischer Malerei hauptsächlich Werke von Henri Matisse, den Fauves sowie von Pablo Picasso und Georges Braque ausgestellt waren.[2] Sie stand unter der Schirmherrschaft von Lady Ottoline Morrell, mit der Fry eine flüchtige Liebesbeziehung hatte.

Der Wirbel um die Ausstellung beeinträchtigte nicht seine Bewunderung der französischen Moderne. Im Gegenteil, sie bewog ihn, "seinem eigentlichen Fachgebiet, den Alten Meistern, den Rücken zu kehren und sich ganz seiner eigenen Malerei und der modernen Kunst zu widmen".[3]

1913 gründete er die "Omega Workshops", ein Designworkshop, dem auch Vanessa Bell und Duncan Grant angehörten.

Am 25. Juli 1940 erschien Virginia Woolfs Biographie über Roger Fry, den Freund, den sie schon seit der Bloomsbury-Zeit kannte, im eigenen Verlag der Hogarth Press in London.

Schriften

  • Vision and Design (1920)
  • Transformations (1926)
  • Henri Matisse (1930)
  • French Art (1932)
  • Reflections on British Painting (1934)

Sekundärliteratur

  • Bernd Klüser, Katharina Hegewisch (Hrsg.): Die Kunst der Ausstellung. Eine Dokumentation dreißig exemplarischer Kunstausstellungen dieses Jahrhunderts, Insel Verlag, Frankfurt a. M./ Leipzig 1991, ISBN 3-458-16203-8
  • Virginia Woolf: Roger Fry: A Biography. Hogarth Press 1940; Harcourt Publishers Ltd College Publishers 1976, ISBN 0-15-678520-X

Weblinks

 Commons: Roger Fry – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Francis Spalding: Liebe und Farben. In: Christine Frick-Gerke (Hrsg.): Inspiration Bloomsbury. Der Kreis um Virginia Woolf. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 2003, S. 78ff.
  2. Bernd Klüser, Katharina Hegewisch (Hrsg.): Die Kunst der Ausstellung. Eine Dokumentation dreißig exemplarischer Kunstausstellungen dieses Jahrhunderts, Frankfurt a. M./ Leipzig 1991, S. 56
  3. Francis Spalding: Liebe und Farben. In: Christine Frick-Gerke (Hrsg.): Inspiration Bloomsbury. Der Kreis um Virginia Woolf. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 2003, S. 83.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Roger Fry — Roger Fry, Autoportrait Roger Eliot Fry (14 décembre 1866 9 septembre 1934), peintre et critique d art britannique, appartenait au Bloomsbury Group. L historien de l art Kenneth Clark voyait en lui le successeur de John Ruskin …   Wikipédia en Français

  • Roger Fry — Roger Eliot Fry (14 December 1866 – 9 September 1934) was an English artist and an art critic, and a member of the Bloomsbury group. Despite establishing his reputation as a scholar of the Old Masters, as he matured as a critic he became an… …   Wikipedia

  • Roger Fry — Saltar a navegación, búsqueda Roger Eliot Fry (14 de diciembre de 1866 – 9 de septiembre de 1934) fue un artista y crítico inglés miembro del grupo de Bloomsbury. A medida que fue madurando como crítico se volvió un acerrimo defensor de la… …   Wikipedia Español

  • Roger Fry — noun English painter and art critic (1866 1934) • Syn: ↑Fry, ↑Roger Eliot Fry • Instance Hypernyms: ↑painter, ↑art critic • Member Holonyms: ↑Bloomsbury Group …   Useful english dictionary

  • Fry (surname) — Fry is the surname of several people:*Abi Fry *Adam Fry (born 1985), British footballer *Adrian Fry (born 1969), British musician *Arthur Fry *Barry Fry *Bertha Fry *Birkett D. Fry *C. B. Fry (1872 1956), British sportsman, politician, writer,… …   Wikipedia

  • Fry — ist der Familienname folgender Personen: Arthur Fry (* 1931), US amerikanischer Chemiker Christopher Fry (1907–2005), britischer Schriftsteller und Dramatiker Elizabeth Fry (1780–1845), britische Menschenrechtlerin Franklin Clark Fry (1900 1968) …   Deutsch Wikipedia

  • Fry — puede referirse a Roger Fry (1866–1934), artista postimpresionista y crítico inglés. Philip J. Fry, personaje de ficción. Fry, comuna de Sena Marítimo (Francia). Fry (Grecia), capital de la isla griega de Kasos Esta página de desambiguación cat …   Wikipedia Español

  • Roger Eliot Fry — Selbstporträt Roger Eliot Fry (* 14. Dezember 1866 in London; † 9. September 1934 ebenda) war ein englischer Maler und Kunstkritiker. Außerdem war er Mitglied der berühmten Bloomsbury Group. Fry gilt als wichtiger Vorläufer des Vortizismus. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Fry, Roger — ▪ British art critic and painter in full  Roger Eliot Fry  born December 14, 1866, London, England died September 9, 1934, London       English art critic and artist, best known as the champion of the movement he termed Post Impressionism.… …   Universalium

  • Fry family (chocolate) — The Fry family was prominent in England especially Bristol, in the Society of Friends, and in the confectionery business in the 18th, 19th, and early 20th centuries.OriginsThe patriarch of the most important branch of the family was John Fry… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”