Avitos
tiscon AG
Logo der tiscon AG
Unternehmensform Aktiengesellschaft
ISIN DE0007458804
Gründung August 1999 [1]
Unternehmenssitz Linden, Hessen
Deutschland Deutschland
Unternehmensleitung
  • Leonhard Reznicek
  • Michael Krings
Mitarbeiter 292 (2007) [2]
Umsatz 314,50 Mio (2007) [2]
Branche Distributor
Produkte

Informationstechnik

Website

www.tiscon.com

Die Tiscon AG Infosystems ist ein deutscher IT-Distributor mit Sitz in Linden. Das Unternehmen ist eine 78%-ige Tochtergesellschaft der ARQUES Industries AG und ist am Geregelten Markt (General Standard) notiert. 2006 wurde (unter Einbeziehung der neu erworbenen Unternehmen) ein Konzernumsatz von 330 Mio. Euro erzielt.[3]

Inhaltsverzeichnis

Wesentliche Beteiligungen

Die tiscon AG Infosystems aus Ulm hat am 20. Dezember 2006 die COS Distribution AG, die Avitos GmbH und die Topedo GmbH von der Schweizer COS Computer Systems AG erworben und die operative Leitung dieser Gesellschaften übernommen. Die Übernahmen wurden beim Bundeskartellamt zur Zusammenschlusskontrolle angemeldet.

COS Distribution

Hauptgebäude der COS Distribution GmbH

Das Unternehmen wurde 1989 als P&T Computer GmbH gegründet und 2001 zur COS Distribution AG umfirmiert. Im Zuge der Übernahme 2007 wurde die Rechtsform der COS Distributions AG zur GmbH geändert. Das Unternehmen hat 252 Mitarbeiter, Hauptsitz ist in Linden (Hessen).[4] 1999 wurde die Topedo GmbH als ein Tochterunternehmen der COS Distribution AG gegründet.[5] Im Hauptgebäude der COS Distrubution GmbH ist neben Topedo auch Avitos untergebracht.

Avitos

Die heutige Avitos GmbH wurde im September 1998 unter dem Namen IT Media AG mit Firmensitz in Gießen gegründet. Nach der Umbenennung zur Avitos AG im Jahre 2000 und mit dem Umzug nach Linden und der sich im Jahr 2001 anschließenden Fusion mit der Kölner PrimusOnline-Gruppe zur PrimusAvitos AG, arbeiten mittlerweile ca. 30 Mitarbeiter im Unternehmen des deutschen Versandhändlers. Das Unternehmen betreibt unter der Marke Avitos.com ein Versandhandelsgeschäft, dessen Online-Katalog mehr als 30.000 Einzelprodukte aus dem Bereich Hardware und Software für Computer, Telekommunikationstechnik sowie Unterhaltungselektronik umfasst. Der Versandhandel beliefert mehr als 600.000 Kunden aus Mittelstand und öffentlichen Einrichtungen.

Chikara

Der IT-Distributor Chikara Handels GmbH mit Sitz in Tiefenbach (bei Passau) wurde im Februar 2007 übernommen. Mit 20 Mitarbeitern wurde 2006 ein Umsatz von 30 Mio. Euro erwirtschaftet.[3]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Geschäftsbericht 2001: Meilensteine der tiscon AG Infosystems. tiscon AG.: „08-1999 Umfirmierung in tiscon AG Infosystems“. Abgerufen am 31. Dezember 2008. (PDF)
  2. a b Geschäftsbericht 2007. tiscon AG, 16. Mai 2008. Abgerufen am 31. Dezember 2008. (PDF)
  3. a b Vgl. tiscon AG Infosystems übernimmt deutschen IT-Distributor Chikara, Ad-hoc-Mitteilung vom 13. Februar 2007, auf www.presseportal.de.
  4. Vgl. Unternehmensvorstellung COS Distribution, auf www.cosag.de.
  5. Unternehmensvorstellung TOPEDO, auf www.topedo.de.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Avitos Gießen — LTi Gießen 46ers Gründungsjahr 1846 Vereinsfarben Rot / Weiß Liga …   Deutsch Wikipedia

  • Avitos Giessen — Gießen 46ers Gießen 46ers Club fondé en 1846 section : Couleurs …   Wikipédia en Français

  • Avitos Gießen — Gießen 46ers Gießen 46ers Club fondé en 1846 section : Couleurs …   Wikipédia en Français

  • Tiscon — AG Rechtsform Aktiengesellschaft ISIN DE0007458804 Gründung A …   Deutsch Wikipedia

  • Tiscon AG — Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Tiscon AG Infosystems — tiscon AG Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • 46ers — LTi Gießen 46ers Gründungsjahr 1846 Vereinsfarben Rot / Weiß Liga …   Deutsch Wikipedia

  • Gießen 46ers — LTi Gießen 46ers Gründungsjahr 1846 Vereinsfarben Rot / Weiß Liga …   Deutsch Wikipedia

  • MTV 1846 Gießen — LTi Gießen 46ers Gründungsjahr 1846 Vereinsfarben Rot / Weiß Liga …   Deutsch Wikipedia

  • Ralf Rehberger — (* 20. Oktober 1967 in Speyer) ist ein deutscher Basketballtrainer. Rehberger begann seine Trainerlaufbahn 1993 als Assistenztrainer beim TSV Speyer. 1994 wechselte er zum TSV Lich, wo er ebenfalls als Assistenztrainer tätig war. Seine erste… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”