Avro Type H

Die Avro 503 war ein Doppeldecker-Flugzeug des britischen Herstellers Avro.

Allgemeines

Nach den Erfahrungen mit der 501 entstand bei Avro eine ebenfalls mit dem 100-hp (101,4 PS)-Gnome-Motor bestückte Maschine mit geringfügig größeren Ausmaßen. Bezeichnet wurde dieses Flugzeug als Avro Type H. Wie die 501 auch, war die Type H als Wasserflugzeug ausgelegt, ausgestattet mit einem Zentralschwimmer sowie Stützschwimmern an jedem Tragflügelende. Ein besonderes Augenmerk legte Avro bei der Konstruktion der Maschine auf die Möglichkeit der einfachen und schnellen Demontage des Flugzeugs.

Der erste Start fand am 28. Mai 1913 auf dem Fluss Adur statt, bereits am folgenden Tag führte Avro-Testpilot F. P. Raynham die erste Landung auf dem Meer in der Nähe von Brighton durch. Da beim folgenden Start einer der Schwimmer beschädigt worden war, wurden die Schwimmer im vorderen Bereich verstärkt.

Am 12. Juni 1913 erfolgte ein eine Stunde dauernder Demonstrationsflug über Brighton, dabei nahm Raynham einen Passagier mit und erreichte trotz des relativ hohen Gewichts ansprechende Steigleistungen.

Die Maschine, nun als Avro 503 bezeichnet, wurde Ende Juni von der Deutschen Kriegsmarine erworben, und war am 3. September 1913 unter ihrem Piloten Leutnant Langfeld das erste Flugzeug, das die Strecke Wilhelmshaven-Helgoland zurücklegte.

Eine weitere 503 wurde von der peruanischen Regierung geordert, es ist jedoch davon auszugehen, das eine Auslieferung auf Grund des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges nicht mehr stattgefunden hat.

Für den britischen Royal Naval Air Service, die Marineflieger, baute Avro drei weitere 503, alle Maschinen wurden bis September 1914 zu Landflugzeugen umgebaut. Eine 503 stürzte am 11. August 1915 ab, das letzte dieser Flugzeuge war bis Januar 1916 in Dienst.

Technische Daten

Avro 503
Kenngröße Daten
Länge     10,24 m
Höhe     3,89 m
Flügelspannweite oben     15,24 m
Flügelspannweite unten     14,33 m
Tragflügelfläche    ca. 43,4 m²
Antrieb    Ein Gnome-Motor mit 74,6 kW (101,4 PS)
Höchstgeschwindigkeit    80,5 km/h
Steigrate    ca. 67 m/min
Besatzung    ein Pilot, ein Passagier
max. Startmasse    998 kg

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Avro Type F — Avro Type F …   Deutsch Wikipedia

  • Avro Type E — Seitenriß Avro 500 Bei der Avro 500 handelt es sich um ein zweisitziges Doppeldecker Flugzeug des britischen Herstellers Avro. Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Avro Type Es — Seitenriß Avro 500 Bei der Avro 500 handelt es sich um ein zweisitziges Doppeldecker Flugzeug des britischen Herstellers Avro. Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Avro Type G — Vorlage:Infobox Flugzeug/Wartung/Parameter Bild fehlt Avro Type G Typ: Mehrzweckflugzeug …   Deutsch Wikipedia

  • Avro Type D — Vorlage:Infobox Flugzeug/Wartung/Parameter Bild fehlt Avro Type D Typ: Sportflugzeug …   Deutsch Wikipedia

  • Avro Type G — NOTOC Infobox Aircraft name=Type G caption= type=Experimental aircraft manufacturer=Avro designer= first flight=August 1912 introduced= retired= status= primary user= more users= produced= number built=1 variants with their own articles=The Avro… …   Wikipedia

  • Avro 503 — Vorlage:Infobox Flugzeug/Wartung/Parameter Bild fehlt Avro 503 Typ: Wasserflugzeug …   Deutsch Wikipedia

  • Avro 501 — Infobox Aircraft name=501 caption= type=Military utility seaplane manufacturer=Avro designer= first flight=January 1913 introduced= retired= status= primary user= more users= produced= number built=5 variants with their own articles=The Avro Type …   Wikipedia

  • Avro 534 — Baby …   Deutsch Wikipedia

  • Avro 621 Tutor — Die Avro 621 Tutor war ein Flugzeug des britischen Herstellers Avro. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Aufbau …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”