Awerina

Tatjana Borissowna Awerina (russisch Татьяна Борисовна Аверина; * 25. Juni 1950 in Nischni Nowgorod; † 22. August 2001) war eine russische Eisschnellläuferin.

Bei den Olympischen Spielen 1976 in Innsbruck gewann sie die Goldmedaille über 1000 Meter und 3000 Meter. Über 500 Meter und 1500 Meter errang sie jeweils Bronze.



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tatjana Awerina — Tatjana Borissowna Awerina (russisch Татьяна Борисовна Аверина; * 25. Juni 1950 in Nischni Nowgorod; † 22. August 2001) war eine russische Eisschnellläuferin. Bei den Olympischen Spielen 1976 in Innsbruck gewann sie die Goldmedaille über 1000… …   Deutsch Wikipedia

  • Tatjana Borissowna Awerina — (russisch Татьяна Борисовна Аверина; * 25. Juni 1950 in Gorki; † 22. August 2001 in Moskau) war eine russische Eisschnellläuferin. Bei den Olympischen Spielen 1976 in Innsbruck gewann sie die Goldmedaille über 1000 Meter und 3000 Meter. Über …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllaufweltmeisterschaften der Frauen (Allround) — Oscar Mathisen – erfolgreichster Mann der Weltmeisterschaft Die Liste der Eisschnelllauf Mehrkampfweltmeisterschaften listet alle Sieger sowie die Zweit und Drittplatzierten bei den Weltmeisterschaften im Mehrkampf auf.[1] Seit 1893 werden, für… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllaufweltmeisterschaften der Männer (Allround) — Oscar Mathisen – erfolgreichster Mann der Weltmeisterschaft Die Liste der Eisschnelllauf Mehrkampfweltmeisterschaften listet alle Sieger sowie die Zweit und Drittplatzierten bei den Weltmeisterschaften im Mehrkampf auf.[1] Seit 1893 werden, für… …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 1976/Eisschnelllauf — Bei den XII. Olympischen Spielen 1976 in Innsbruck wurden neun Wettbewerbe im Eisschnelllauf ausgetragen. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 500 Meter …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Mehrkampfweltmeisterschaft — Oscar Mathisen – erfolgreichster Mann der Weltmeisterschaft Die Liste der Eisschnelllauf Mehrkampfweltmeisterschaften listet alle Sieger sowie die Zweit und Drittplatzierten bei den Weltmeisterschaften im Mehrkampf auf.[1] Seit 1893 werden… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Sprintweltmeisterschaft 1979 — Die 10. Eisschnelllauf Sprintweltmeisterschaft wurde vom 17. bis 18. Februar im deutschen Inzell (Ludwig Schwabl Stadion) ausgetragen. Inhaltsverzeichnis 1 Wettbewerb 1.1 Frauen 1.1.1 Endstand 1.1.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Olympiasieger im Eisschnelllauf — Anni Friesinger bei den Olympischen Spielen in Turin …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Sprintweltmeisterschaft 1975 — Die 6. Eisschnelllauf Sprintweltmeisterschaft wurde vom 15. bis 16. Februar im schwedischen Göteborg (Ullevi) ausgetragen. Inhaltsverzeichnis 1 Wettbewerb 1.1 Frauen 1.1.1 Endstand 1.1.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Lidia Skoblikova — Lidija Pawlowna Skoblikowa (russisch Лидия Павловна Скобликова; * 8. März 1939 in Slatoust) ist eine ehemalige sowjetische Eisschnellläuferin. Mit ihren sechs Goldmedaillen bei Olympischen Spielen gehört sie zu den erfolgreichsten… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”