Awraham Yoffe
Awraham Joffe (rechts) mit Mosche Dajan

Awraham Joffe (hebräisch ‏אברהם יפה‎; * 25. Oktober 1913; † 12. April 1983) war ein israelischer General, Knessetabgeordneter und Umweltpolitiker. Bekannt ist er vor allem für seine Rolle als General der Israelischen Streitkräfte im Sechstagekrieg.

Joffe wurde in Jawneel geboren und in Mikweh Israel, der ersten neuzeitlichen jüdischen Landwirtschaftssiedlung in Palästina, ausgebildet. Wie viele andere Mitglieder der Hagana trat er bei Ausbruch des Zweiten Weltkriegs der britischen Armee bei. Dort diente er unter Wingate. 1947 verließ er sie im Rang eines Captains. Zurück in der Hagana baute er ein Infanteriebataillon im Jordantal auf. Im israelischen Unabhängigkeitskrieg kämpfte er im Norden an der Grenze zum Libanon, später in der Golani-Brigade und als Operationsoffizier des Regiments. Er war an der Eroberung des Beit-Schan-Tales und Nazareths beteiligt. Am Ende des Krieges wurde er im Zuge der Operation Chiram im Kampf verwundet.

Nach dem Krieg verließ er die Golani und bekam das Kommando über das 89. Bataillon der 8. Brigade. 1951 leitete er einen Kurs für Brigade-Kommandeure. 1953 wurde er Kommandeur der 9. Brigade 9, die er auch im Sinai-Feldzug von 1956 führte. Hier eroberte er Scharm El-Scheich. Nach dem Krieg wurde er Kommandeur der Offiziersschule und Chef der Ausbildungsabteilung im Rang eines Generalleutnants (אלוף) (1957–1958). Anschließend war er zwischen 1958 und 1962 Kommandeur des Südlichen Kommandos. 1962 wurde er schließlich Kommandeur des nördlichen Kommandos.

Nach seiner Zeit in der Tzahal war er seit 1964 der erste Direktor der von ihm gegründeten Nature Reserves Authority und später ihr Vorsitzender. Außerdem gründete er den Tierpark Khai-Bar in Jotwata, in den er Tiere aus biblischen Zeiten brachte. Im Sechstagekrieg wurde er als Kommandeur einer Reservedivision für die Armee reaktiviert. Seine Division war zentral an der Sinaifront eingesetzt (zwischen den Divisionen der Generale Israel Tal und Ariel Scharon) und schaffte es durch das Wadi Haroudin zu stoßen, das bis dahin wegen des Sandes als unpassierbar für mobile Truppen galt. Seine Aufgabe war es, die ägyptischen Truppen im Inneren des Sinai anzugreifen. Joffe eroberte die Bir-Lafhan-Verbindung und konnte damit die ägyptische Armee vom Nachschub abschließen.

Nach dem Sechstagekrieg schlug er eine politische Karriere ein und gründete die Bewegung zum Wohle Groß-Israels, die die eroberten Gebiete behalten wollte und eine der wichtigsten Fraktionen des sich gründenden Likud wurde. Nach dem Jom-Kippur-Krieg wurde er für den Likud in die 8. Knesset gewählt. Dort war er Mitglied im Außen- und Verteidigungsausschuss sowie im Innen- und Umweltausschuss.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Avraham Yoffe — Awraham Joffe (rechts) mit Mosche Dajan Awraham Joffe (hebräisch ‏אברהם יפה‎; * 25. Oktober 1913; † 12. April 1983) war ein israelischer General, Knessetabgeordneter und Umweltpolitiker. Bekannt ist er vor allem für seine Rolle als General der …   Deutsch Wikipedia

  • Abraham Joffe — Joffe, Joffé, Ioffe oder Yoffe ist der Familienname folgender Personen: Abraham Z. Joffe (1909–2000), israelischer Mykologe und Mykotoxologe Abram Fjodorowitsch Ioffe (1880–1960), sowjetischer Physiker Adolf Abramowitsch Joffe (1883–1927),… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”