Axel-Springer-Preis

Der Axel-Springer-Preis für junge Journalisten ist ein jährlich vergebener Journalistenpreis. Er wird von der Axel Springer Akademie an junge Journalisten in den Kategorien Print, Fernsehen, Hörfunk und Internet vergeben.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und Dotierung

Der Preis wurde im Jahr 1991 zum ersten Mal ausgelobt. Er ist nach dem Gründer und Inhaber der heutigen Axel Springer AG, dem Verleger Axel Springer (1912–1985) benannt. Die Preisverleihung findet jährlich an seinem Geburtstag, dem 2. Mai, in Berlin statt. Zwischenzeitlich wurden die Modalitäten des Preises verändert und aktualisiert; seit 2005 erfolgt eine Preisvergabe in vier getrennten Kategorien, wobei die Kategorie Print nochmals in drei Rubriken unterteilt ist.

Für den Preis können Arbeiten eingereicht werden, die im jeweiligen Vorjahr erstmalig in einem deutschsprachigen Medium veröffentlicht bzw. von einem deutschsprachigen Sender ausgestrahlt bzw. im Internet veröffentlicht wurden und deren Verfasser zum Veröffentlichungszeitpunkt nicht älter als 33 Jahre waren. Diese Altersgrenze gilt auch für Co-Autoren, die an der Entstehung der Arbeit wesentlich beteiligt waren. In jeder Kategorie kann pro Autor eine Arbeit eingereicht werden, in der Kategorie Print eine Arbeit pro Autor in den drei Rubriken.

Die Beiträge sollen „aktuellen politischen, wirtschaftlichen, kulturellen, sportlichen und/oder gesellschaftlichen Themen“ gewidmet sein.

Von dem Preisgeber, der Axel Springer Akademie, wird insgesamt ein Preisgeld von derzeit 54.000 Euro vergeben. Die Auszeichnung ist in der Kategorie Print mit 6000 Euro für die jeweils beste Arbeit in drei verschiedenen Rubriken dotiert (drei 1. Preise). In den übrigen drei Kategorien Fernsehen, Hörfunk und Internet werden jeweils drei Preise pro Kategorie vergeben, die je mit 6000 Euro (1. Preise), 4000 Euro (2. Preise) und 2000 Euro (3. Preise) dotiert sind.

Jury und Kuratorium

Jurymitglieder waren bislang unter anderem Gabor Steingart und Nina Grunenberg (Print), Axel Buchholz, Rainer Cabanis und Carmen Thomas (Hörfunk), sowie Heinz Klaus Mertes, Gerd Ruge, Steffen Seibert, und Maria von Welser (TV). Claus Strunz, Hans-Dieter Degler, Carola Ferstl, Jan-Eric Peters (auch Print) und Sebastian Turner gehörten zur Internet-Jury.

Dem Kuratorium gehören unter anderem der ehemals Ausgezeichnete Mathias Döpfner sowie Friede Springer an.

Bisherige Preisträger

  • 2008[1]
    • Kategorie Print: Axel Lier, Julian Reichelt, Barbara Hardinghaus
    • Kategorie Fernsehen: Chiara Sambuchi, Katharina Wolff, Benjamin Cantu
    • Kategorie Hörfunk: Julia Friese, Marlis Schaum, Meral Al-Mer
    • Kategorie Internet: Sebastian Göllner, Kathrin Klöpfer und Julia Kiehne, Stephanie Lachnit
  • 2010
    • Kategorie Print: Johannes Bruggaier (Mediengruppe Kreiszeitung), Karen Krüger (Frankfurter Allgemeine Zeitung), Johannes Gernert (Sonntaz)
    • Kategorie Fernsehen: Laetitia von Bayer (ZDF Neo), Timo Großpietsch (NDR/ARD), Dennis Gastmann, Thomas Hipp, Marco Lange, Matthias Sdun (NDR)
    • Kategorie Hörfunk: Magdalena Bienert (rbb), Sven Preger (WDR), Jörg-R. Schneider (rbb)
    • Kategorie Internet: Volker Denkel, Katharina Wilhelm (hr online), Niklas Schenck (faz.net), Jan Hendrik Hinzel, Simon Kremer, Marc Röhling (Souk-Magazin)
  • 2011
    • Kategorie Print: Katrin Blum (Stuttgarter-Zeitung), Alard von Kittlitz (Frankfurter Allgemeine Zeitung), Gerald Drißner (Magazin Datum)
    • Kategorie Fernsehen: Fritz Ofner (ZDF/3Sat), Anke Humold (NDR), Dr. Basil Honegger (SF1)
    • Kategorie Hörfunk: Tina Hüttl (DeutschlandradioKultur), Carolin Courts (WDR 5), Nadine Dietrich (Deutschlandfunk)
    • Kategorie Internet: Michael Hauri, Felix Zeltner, Maria Marquart/Ole Reißmann

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://asp.axel-springer-akademie.de/08-axel-springer-preis.html
  2. http://asp.axel-springer-akademie.de/09-axel-springer-preis.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Axel Springer AG — Rechtsform Aktiengesellschaft ISIN DE0005501357 Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • Axel-Springer-Akademie — Das Logo der Schule Die Axel Springer Akademie ist die Journalistenschule der Axel Springer AG in Berlin. Zusätzlich fungiert sie als Weiterbildungseinrichtung für die Redakteure der Axel Springer AG. Direktor ist Marc Thomas Spahl, sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Axel Springer Akademie — Die Axel Springer Akademie ist eine Journalistenschule der Axel Springer AG in Berlin. Zusätzlich ist sie eine Weiterbildungseinrichtung für die Redakteure der Axel Springer AG. Direktor ist Jan Eric Peters. Die Akademie ist Nachfolgerin der 1986 …   Deutsch Wikipedia

  • Axel Springer — Büste Axel Springers Axel Cäsar Springer (* 2. Mai 1912 in Altona bei Hamburg; † 22. September 1985 in Berlin) war ein deutscher Zeitungsverleger sowie Gründer und Inhaber der heutigen Axel Springer AG. Wegen der Machtfülle des Konzerns sowie der …   Deutsch Wikipedia

  • Axel Springer jr. — Gedenkstein im Sven Simon Park Sven Simon (Pseudonym von Axel Springer junior; * 7. Februar 1941 in Hamburg; † 3. Januar 1980 ebenda) war ein sehr bekannter Fotograf und Journalist; über seine eigene Person und seine Lebensdaten gibt es… …   Deutsch Wikipedia

  • Axel Springer junior — Gedenkstein im Sven Simon Park Sven Simon (Pseudonym von Axel Springer junior; * 7. Februar 1941 in Hamburg; † 3. Januar 1980 ebenda) war ein sehr bekannter Fotograf und Journalist; über seine eigene Person und seine Lebensdaten gibt es… …   Deutsch Wikipedia

  • TV Guide (Axel Springer Verlag) — TV Guide ist der Titel einer Programmzeitschrift des Axel Springer Verlages. Von 1992 bis 1993 gab es eine Programmzeitschrift der Verlagsgruppe Milchstraße, die denselben Namen trug. Beide Zeitschriften stehen jedoch weder miteinander noch mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Axel Cäsar Springer — (* 2. Mai 1912 in Altona, Hamburg; † 22. September 1985 in Berlin) war ein Zeitungsverleger sowie Gründer und Inhaber der heutigen Axel Springer AG. Wegen der Machtfülle des Konzerns sowie der Art und Weise, wie Springer diese gebrauchte, gehört… …   Deutsch Wikipedia

  • Axel Schultes — (* 17. November 1943 in Dresden) ist ein Architekt und Stadtplaner aus Berlin. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Springer — steht für: Springer (Familienname), der Familienname Springer Springer (Schach), eine Schachfigur spezielle Leichtathleten, siehe Weitsprung, Hochsprung, Stabhochsprung und Dreisprung einen Wintersportler im Skispringen einen leistungsstarken… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”